Frage von MissZeroxxx, 18

Wird bei der Transduktion in olfaktorischen Rezeptorzellen immer der selbe 'second messenger' für gut riechende Gerüche verwendet?

man unterscheidet ja z.B. zwischen den Rezeptorzellen, die für blumige/fruchtige Gerüche und die für faulige Gerüche zuständig sind, da diese ja unterschiedliche sec. messenger verwenden..
Wird dann auch für den Holzgeruch ATP/cAMP verwendet?

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 5

Der Mensch soll ca.1000 verschiedene Rezeptorzellen für Duftmoleküle besitzen.

Bei allen Sinneszellen geht es darum eine Information der Umwelt in eine elektrischen Impuls zu übersetzen. Die Wahrnehmung erfolgt im Gehirn, Gerüche werden in einem speziellen Rechenzentrum des Gehirns verarbeitet. Vielleicht hast du im Unterricht schon einmal den Begriff Kanalspezifität gehört.

zwischen den Rezeptorzellen, die für blumige/fruchtige Gerüche und die für faulige Gerüche zuständig sind, da diese ja unterschiedliche sec. messenger verwenden..

Das ist mir nicht bekannt. Die Rezeptorzellen unterscheiden sich in der chemischen Struktur ihrer Rezeptoren und können anhand des Schloss-Schlüssel-Prinzips auf Duftmoleküle reagieren.

Meinst du damit das trigeminale System? Es mag sein, dass dafür andere second messenger verwendet werden. Neben cAMP wird für den Geruchssinn auch IP3 als Botenstoff angenommen.

http://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/olfaktorische-signaltransduktio...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten