Frage von zalto, 17

Wird an kalter Fusion auf Basis von Pyrofusion weitergearbeitet?

Jahrzehntelang war die "kalte Fusion", also die Kernfusion im Reagenzglas, ein Menschheitstraum. Dann, im Jahr 2005 gelingt sie endlich auf Basis von Pyrofusion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyrofusion

Und dann - passiert nichts? Sieht niemand eine Chance darin, das zu einem Hosentaschen-Fusionsreaktor weiterzuentwickeln?

Antwort
von clemensw, 11

Steht doch bereits im Lemma:

"Mit einer Ausbeute von knapp 1.000 Neutronen pro Sekunde und einer Energieausbeute von nur etwa  10^-8 Joule pro Erhitzungszyklus kann die Apparatur zwar nicht zur Energieerzeugung genutzt werden..."

Kommentar von zalto ,

Ja, heute noch nicht - aber die Beschreibung des Experiments klingt auch nicht so, als dass bereits alle Optimierungsmöglichkeiten ausgeschöpft seien. Wenn es möglich wäre, mit den 1000 Neutronen eine Kettenreaktion zu initiieren...

So wie man bei einem Streichholz auch sagen würde, dass es nicht viel Energie beinhaltet. Trotzdem kann es einen gigantischen Waldbrand entfachen, wenn es nur die geeignete Umgebung vorfindet.

Kommentar von clemensw ,

Äh,du hast da wohl einiges nicht verstanden. 

Bei der Kernfusion sind Neutronen Abfallprodukte. Die kann man höchstens abbremsen und aus der Wärme Strom erzeugen (wofür man aber wesentlich mehr bräuchte), aber eine Kettenreaktion findet nur bei der Kernspaltung statt.

Außerdem liefert das Gerät nur intervallweise Energie, ein kontinuierlicher Betrieb ist nicht möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten