Frage von Kisame1999, 82

Wir wollen einen Wachhund kaufen: Kann man ihn in einem großen Garten abends, wenn wir mit meiner Familie weg sind, alleine lassen?

Antwort
von LukaUndShiba, 65

Verzichtet auf einen Hund und kauft euch lieber eine gute Alarm Anlage. 

Es gibt inzwischen genug technisches Zeug um das Haus richtig zu sichern.

Der Hund soll nicht im garten sein sondern bei euch im Haus. 

Antwort
von xttenere, 32

ein Hund ist ein Lebewesen, und keine Alarmanlage.

Wenn Ihr einen Hund wollt, dann weil Ihr Freude daran habt, mit ihm zu arbeiten...kuscheln...Gasi gehen etc.

Wen Ihr aber nur euer Haus vor Einbrechern beschützen wollt, dann kauft Euch eine Alarmanlage.

Die ist billiger und effizienter und braucht keine Pflege.

Antwort
von SusanneV, 17

Im Garten bringt der Hund als Wachhund gar nichts, weil er von Einbrechern sofort ausgeschaltet wird. Man lässt,seinen Hund auch nachts nicht alleine im Garten. Mein Vorschlag: kein Hund , dafür Alarmanlage.

Antwort
von HamAsket, 22

Hy,

Habe nochmal ein paar antworten gelesen und möchte noch was hin zu fügen. Ein Wachhund ist keine Züchtung sondern eine Ausbildung 

1) patrouilliert Gelände/ auch fremdes

2) Mannscharf nach eigenem Ermessen

3) frisst nichts von fremden

4) ist eigenständig 

Wären ein paar Punkte was der Hund nach der Ausbildung kann. Ein "normaler" Hund läuft wahrscheinlich winselnd weg sobald er geschlagen wird oder frisst vergiftete Köder.

Und da der Hund keine definierte Aufgabe für sich hat sondern nur zu Hause rumhängen muss wird er traurig werden da ihr ja dann wahrscheinlich keinen Chihuahua anschafft sondern irgendeinen Hund aus leistungslinie der dann bei euch versauert. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 9

Hi,

Kommt natürlich drauf an wie lange und wie oft, denn wenn der Wachhund euch nicht als Rudel ansieht, weil ihr nie da seit kann es passieren das er euch auch nicht mehr reinlässt. Und wenn ihr noch nie Hunde hattet so ist es ein echtes Wagnis für euch ein Hund zu holen der keine Anfängerfehler verzeiht, die macht man als Anfänger ob man will oder nicht. Besser und vor allem günstiger wäre die Installation einer Alarmanlage. 


Antwort
von Arashi01, 45

Man kann einen erwachsenen Hund schon mal ein paar Stunden alleine lassen. Das dauert aber Jahre. Ihn dann im Garten zu lassen, wäre mir zu gefährlich.

Er könnte, wenn er sehr clever ist, einen Weg hinaus finden. So ein Hund hüpft schon mal über den Zaun, vor allem wenn ne Katze vielleicht vor ihm flüchtet.

Einen jungen Hund kann man, wenn überhaupt, nach Training mal ne halbe Stunde alleine lassen, nen Welpen gar nicht.

Kommentar von Kisame1999 ,

ich mein der hund  lebt mit uns im Haus aber  nur wenn wir mal weg sind das wir extra ihn Abends draußsen  natülich mit einen Haus extra für den Hund alleine lassen können, und ein (ausgewachsenen Hund)

Kommentar von Berni74 ,

Gerade abends würde ich ihn nicht draußen lassen, sondern im Haus. Tagsüber mal paar Stunden sehe ich da kein Problem - außer mit eventuellen Giftködern o. ä.

Kommentar von xttenere ,

Warum den Hund in diesem Fall draussen lassen ?

Der bellt auch im Haus drinnen, wenn jemand kommen würde, dafür muss man ihn nicht hinaus sperren

Kommentar von Marco912 ,

Wenn der Hund draußen ist, ist er frei.

Im Haus ist er eingesperrt.

Wo fühlt er sich wohler?

In einer 100 m² Wohnung oder auf einer 100  m² großen Wiese? 

Antwort
von SonnigerSonntag, 12

Wäre eine Alarmanlage nicht genauer und eventuell besser (meine Meinung)? Der Hund ist heutzutage viel mehr als "nur" eine Alarmanlage.

Antwort
von MuttiSagt, 31

Nein! Hunde kann man nicht alleine im Garten lassen, es wäre zu viel Stress. Aber im Haus!

Kommentar von Berni74 ,

Zu viel Stress???? Das einzige, wovor ich Angst hätte, wenn ich meinen Hund alleine im Garten lasse, wäre, daß irgend ein Geisteskranker Giftköder in den Garten wirft.

Bei schönem Wetter ist es für den Hund doch toll, wenn er im Garten liegen und sich den Wind um die Nase wehen lassen kann.

Manchmal frage ich mich echt, ob Ihr alle Eure Hunde in Watte einpackt und in eine Vitrine stellt. Das sind Hunde. Die haben seit Jahrtrausenden überlebt :-)

Antwort
von NoradieHexe, 33

Einen Wachhund zeichnet schon mal aus, dass er Bewegungsreize anzeigt, sprich bellt. Wenn ihr ihn nachts draussen lasst, wenn er alleine ist, wird er mit hoher wahrscheinli c hkeit viel bellen. Das finden die Nachbarn meist nicht so toll. Wenn ihr ein Warnsystem braucht, was ihr auf Knopfdruck an und aus schalten könnt, wäre eine alarmanlage die bessere wahl. :-)

Nicht jede Rasse ist übrigens gleich bellfreudig. Man kann sich einen Wachhund also sehr wohl kaufen. Indem man eben eine geeignete Rasse wählt. 

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 15

Kauft Euch eine Alarmanlage, die ist billiger und wirksamer.

Antwort
von HamAsket, 19

Hy,

Wenn ihr euch einen fertig ausgebildeten Wachhund kaufen wollt sicherlich. 

Falls ihr nur eine "Alarmanlage" braucht die beisen kann empfehle ich euch so sechs weiße Gänse zu kaufen. die machen dich kaputt wenn du auf das Gelände willst. Auch wenn du im Auto Sitz, habe da schon meine Erfahrungen gesammelt...

Kommentar von Arashi01 ,

Ja,ja,ja. ! Lach

Ich kann das nur bestätigen. Als ich selbst mal ein Gänsepaar adptiert hatte, haben die Hunde aufgehört, fremde zu verbellen. Sie hatten ja jemand, der den Job für sie übernommen hat.

Antwort
von marit123456, 42

Wachhunde kauft man nicht, Wachhunde bildet man dazu aus.

Ob man einen Hund alleine lassen kann? Nach Training ja. Aber er gehört zum Menschenrudel dazu und sollte auch nachts im Haus schlafen.

Meine ganz persönliche Meinung, zu der es selbstverständlich reichlich Gegenmeinungen geben kann und wird.

Kommentar von Kisame1999 ,

Also mit Garten meine ich das unser Haus mit dem garten verbunden ist 

Kommentar von marit123456 ,

Wenn der Garten gesichert ist, ja. Also ausreichend hohe Zäune bauen, Schlupflöcher vermeiden, dann geht auch mal ein unbeaufsichtigter Aufenthalt im Garten.

Mir persönlich wäre nicht so wohl dabei, ich habe lieber ein Auge auf den Hund. Kann ich das nicht gewährleisten, dann bleibt er drin.

Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein ausreichend großes Areal mit Hütte und Zaun drumherum.

Antwort
von Marco912, 41

Hallo,

ich habe auch einen Hund Und es ist nicht möglich 24 Stunden beim dem Hund zu sein. Ab und an muss man arbeiten gehen. Da ist der Hund schon mal alleine. Und wenn man dann einen Garten hat in den man den Hund lassen kann, weil er nicht abhauen kann, dann ist das doch Prima.

Mach ich auch so. Mein Hund ist sogar so gut erzogen, das er das Grundstück selbst bei offener Gartentür nicht verlässt.

Ich hätte dabei keinerlei bedenken. Ist ja nicht so das der Hund nur im Garten ist. Dies ist ja nur während der Abwesenheit.

Da brauchts nichtmal einen Wachhund um Einbrecher abzuschrecken.

Ein mittelgroßer normaler Hund genügt.

Weiß ja der Einbrecher nicht ob der Hund beißt. Und ausprobieren wird er das nicht.

Und die meisten Einbrecher haben nicht Angst vor der Bisswunde selbst sondern davor, das durch die Bisswunde auf sie zurückgeschlossen werden kann.

Der behandelnde Arzt stellt in so einem Fall unangenehme Fragen.

Bei einer Alarmanlage versucht es der Einbrecher und bricht dann ab.

Bei einem Hund versuchen es 95% der Einbrecher nicht einmal.

Aber bitte den Hund nicht nur für die Aufgabe als Wachhund einsetzen.

Es ist ein vollwertiges Familienmitglied. Hunde sind Rudeltiere und brauchen den Anschluss. 

Sie sind zwar die Rangniedrigsten im Familienrudel aber ein wesentlicher Bestandteil. Ein Hund bringt viel Verantwortung mit sich.

Ich beschäftige meinen Aktiv mit Gassi gehen, Training und spielen mind. 3-4 Stunden am Tag.

Die übrige Zeit beschäftigt er sich mit sich selbst oder schläft. Aber immer in meiner Nähe. (Außer ich muss weg und kann den Hund nicht mitnehmen)

Sonst sind wir immer zusammen.

Kommentar von Kisame1999 ,

So stelle ich mir das auch so vor besser könnte ich es nicht aussdrücken. 

Kommentar von ettchen ,

ich habe auch einen Hund Und es ist nicht möglich 24 Stunden beim dem Hund zu sein. Ab und an muss man arbeiten gehen. Da ist der Hund schon mal alleine.

Unter diesen Umständen solltest du gar keinen Hund halten. Einen Hund stundenlang alleine zu lassen, ist Tierquälerei.

Kommentar von Marco912 ,

@ettchen

"Unter diesen Umständen solltest du gar keinen Hund halten. Einen Hund stundenlang alleine zu lassen, ist Tierquälerei."

Blödsinn wer redet hier von Stunden lang alleine lassen.

Dies wurde nie gesagt.

Ich sagte ich kann nicht 24 Stunden ununterbrochen bei ihm sein. Wer kann das schon?

Ich habe keinen Job wo ich 10 Stunden aus dem Haus bin.

Ich bin selbstständig und habe den Hund bei mir. Nur wenn ich zum Kunden muss kann ich den Hund nicht mitnehmen. 

Dann ist es wohl auch Tierqälerei wenn ich den Hund vor der Metzgerei anbinde und nicht mit reinnehme obwohl es da so gut duftet. Wie herzlos.

Du solltest besser lesen und vielleicht mal Nachfragen wenn du etwas nicht verstanden hast bevor du irgendein Urteil abgibst.

Kommentar von ettchen ,

@Marco912:

du lügst. Du schreibst "… wer redet hier von Stunden lang alleine lassen.Dies wurde nie gesagt."

Das ist gelogen. Du scheibst nämlich wortwörtlich:

"nicht möglich 24 Stunden beim dem Hund zu sein. Ab und an muss man arbeiten gehen."

'Arbeiten gehen' bedeutet, mindestens acht Stunden von zuhause weg zu sein. Du lässt also das arme Tier einen halben Tag lang alleine.

Das ist Tierquälerei.

Und deine Beleidigungen kannst du dir sparen, ebenso wie deine nachträglichen Ausreden, die ich dir ohnehin nicht glaube.




Kommentar von Marco912 ,

Das ist es was ich mit Nachfragen meinte. Du hättest ja erst mal Fragen können wie lange ist dann der Hund alleine wenn du arbeiten gehst. Nein stattdessen wird einfach angenommen den ganzen Tag lang. Und wieso ist es beleidigend, wenn ich sage das man sich erst umfassend informieren muss bevor man urteilt.

Nicht vermuten, wissen.

Du steigerst dich in etwas hinein.

Du hast erkannt vorschnell gehandelt zu haben und hälst jetzt eisern daran fest.

Geh vor Tierheimen protestieren, denn dort werden Hunde deiner Meinung nach systematisch gequält aber verschon uns verantwortungsbewusste Hundehalter.

Ich nehm den Hund in Zukunft mit aufs Klo damit er nicht nur 23 Stunden und 55 Minuten am Tag bei mir ist.

Weitere Kommentare werde ich mir sparen,da unsere Meinungen soweit auseinander gehen und es langsam ein Niveau erreicht auf deren Ebene ich nicht weiter machen möchte, da der Diskussion langsam die Sachlichkeit fehlt.

Ich wünsche trotzdem eine angenehme Nachtruhe.

Kommentar von Berni74 ,

Nahezu kein Hund braucht 24 Stunden Rundum-Betreuung (außer Welpen oder Tierschutz-Hunde, die einen besonderen Hintergrund haben).

Kommentar von ettchen ,

Doch, jeder Hund braucht 24 Stunden lang den Kontakt zu seinem Rudel. Alles andere ist Tierquälerei.

Antwort
von ettchen, 17

Nein.

Ein Hund ist ein Familienmitglied, keine Alarmanlage.

Bitte kauft euch keinen Hund.

Kommentar von xttenere ,

ein Familienmitglied und eine Alarmanlage.

also Meine schlagen an wie verrückt, wenn jemand kommt, und sind trotzdem bei uns im Haus und nicht im Garten.

Antwort
von kami1a, 19

Hallo! wenn der Hund gut erzogen und derGarten richtig eingezäunt ist geht das.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten