Frage von katsching621, 192

Wir wissen so wenig über sex aber tuen es so oft es geht sind wir dadurch nicht dumm?

Wir lassen uns von einem Gefühl leiten welches uns berauscht aber sehen keine Macken daran was kann daran schon schlecht sein denkt man sich ?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 39

Auch wenn wir uns lieber als moderne, vernunftgesteuerte Menschen sehen, die bewusst die aktuell am vernünftigsten erscheinende Entscheidung treffen - unser Unterbewusstsein steuert uns mehr, als wir dies wahrhaben wollen.

Der Sexualtrieb gehört zu den stärksten Bedürfnissen, die uns "Mutter Natur" mitgegeben hat. Daher bestimmt bei der Partnerwahl in allererster Linie das Unterbewusstsein wen wir attraktiv finden und was wir mit dieser Person (wenn wir denn die Gelegenheit bekommen) alles anstellen werden.

Selbst ansonsten intelligente Menschen kommen dann im "Eifer des Gefechtes" auf dumme Ideen (z.B. "Wir haben zwar keine Verhütung - aber wird schon nix passieren..."). 

Gleichzeitig ist unsere Sexualität immer noch mit einer Menge Scham behaftet, so dass wir (selbst mit dem Partner) teilweise nicht offen darüber sprechen, was unsere echten Bedürfnisse und Empfindungen dabei sind. Viele mogeln sich daher irgendwie durch, spielen Erfahrungen welche sie nicht haben und Empfindungen, die sie nicht verspüren vor und hoffen, dass es irgendwann schon besser werden wird... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von NinthFived, 25

Ich weiß nicht genau, auf was du hinaus willst, aber ich versuche es einfach mal richtig zu interpretieren.


So etwas findet sich in vielen Bereichen des Lebens wieder.

Leute interessieren sich für Sachen oder betreiben Aktivitäten, aber haben selten viel Ahnung davon.

In deinem Beispiel:
Viele Menschen betreiben Geschlechtsverkehr, aber haben wenig bis gar keine Ahnung von Biologie, Psychologie,...usw.

Und es kommt auch noch dazu, dass der kritische Bestandteil des Gehirns eines  Menschen sinkt, wenn es mit positiven Gefühlen überflutet wird.
Wo die positiven Gefühle (Triebe, Lust,...) die negativen Gedanken regelrecht vollständig betäuben/überdecken.


Antwort
von Muhtant, 111

Das geht schon sehr in den philosophischen Bereich!
Aber warum sind wir dann dumm oder krank?
Weil wir dem Instinkt nachgehen unseren Genpool zu verteilen?
Weil wir (wie auch andere Tierarten) Spaß daran finden?
Das hat nichts mit dumm zu tun...es ist sogar eher gesund...

Kommentar von katsching621 ,

Naja eig. Schon weil mir nicht mit Köpfchen denken und nur von einem guten gefühl leiten lassen 

Kommentar von katsching621 ,

Sagen wir es so die menschheit wäre schlau denn sie wissen das wir sonst aussterben aber Tiere haben dieses gute Gefühl wofür es für sie schon so eingerichtet ist. Ich denke aber das sehr viele Menschen nach dem Gefühl gehen und nicht an das eigentliche was daran so wichtig ist der fortpflanzung

Kommentar von Zombiecat ,

Die wenigsten Tier Arten haben Spaß beim sex ich glaube Delfine noch dann hört es aber auch schon auf ;)

Kommentar von DG2ACD ,

Delfine sind, soweit ich weiß, ohnehin, außer Menschen, die einzigen Lebewesen, die etwas tun um Spaß daran zu haben.

Antwort
von Schniwilchen, 23

Hallo.

Wir Menschen gehen eben unserem Trieb nach. Und klar: Auch wenn wir am Anfang wenig über Sex wissen, lernen wir doch bei jedem Sex-Akt dazu.

LG 

Antwort
von klausbacsi, 83

Die Natur hat so geregelt. Vorschriften im Alltag reichen doch schon aus. Und auch die Tiere sind bisher daran nicht ausgestorben.

Antwort
von petsto7, 48

Einfach auf die Verhütung und den respektvollen Umgang miteinander achten dann ist alles gut XD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten