Frage von artep51, 55

Wir sind beim privaten Kauf eines alten Fahrzeug über ebay-Kleinanzeigen betrogen worden, was jetzt tun?

Wir haben am 12.10.15 über ebay.Kleinanzeigen einen gebrauchten Citroen Saxo für 500 € gekauft. Lt. Aussage des Verkäufers sollte der Wagen immer gewartet worden sein. Bei der Vorstellung beim TÜV wurde dann ermittelt, dass der Wagen erhebliche Mängel hat und eine Reparatur ein Vielfaches des Kaufpreises kosten würde, was für uns aus finanziellen Gründen auch nicht in Frage kommt.. Erschwerend kommt hinzu, dass das Auto nur noch TÜV bis Ende Oktober hat und wir es auch noch nicht ummelden konnten.Wir haben es inzwischen bei ebay als Auktion eingestellt, natürlich mit allen genauen Angaben. Aber jetzt kommt der Hammer, die jungen Leute, die uns das Auto verkauft haben, hatten das Fahrzeug erst wenige Tage zuvor selbst bei einer Dame für 250 € gekauft und als sie dann wohl gesehen haben, was mit dem Auto los ist, haben sie es unter deren Namen an uns verkauft, also mit falschem Namen und Unterschrift. Mit der eigentlichen Vorbesitzerin haben wir schon gesprochen, da werden wir uns wohl verständigen können, aber was machen wir jetzt mit diesem kriminellen Pärchen und mit dem Fahrzeug, denn es gibt schon Gebote.So einfach zum Anwalt zu gehen ist für uns aus wirtschaftlichen Gründen auch nicht so leicht. Über Antworten würde ich mich freuen.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 44

Erstens kann man für 500 Euro kein neues Auto erwarten, zweitens lohnt es sich nicht da jetzt Rabatz zu machen..! Selbst wenn da einiges schiefgelaufen ist, ein Auto ohne TÜV oder mit ablaufendem TÜV kauft man sich nur, wenn man Bastler ist & Ahnung hat ---------> sorry wenn ich das so hart sagen muss..!! Ein Auto ohne TÜV ist immer Risiko pur, da weiß man nie was man kriegt & noch beheben muss!

500 Euro ist außerdem das absolute Minimum.. dafür kann es zwar brauchbare Autos geben, mein alter Audi 100 für dieses Geld war auch gut & zuverlässig für zwei weitere Jahre ohne grobe Mängel, aber sowas muss man suchen.

Bei einem Privatkauf schließen sich Garantie & Gewährleistung auch aus.. ich habe sowas auch mal im Umfeld erlebt, da hat selbst die Polizei einen weggeschickt & gemeint, dass man da rechtlich keine Handhabe hat.. es ging um 'nen Opel-Kadett für 600 Euro, der aber neu TÜV hatte. Verbucht es als persönlichen Fehler ----------> einmal zahlt man immer Lehrgeld! Rein rechtlich kann man da nichts machen.

Versucht dieses KFZ als logischen Schluss jetzt so gut wie möglich wegzuschaffen für 'nen kleines Geld & kauft in Zukunft nur noch Autos mit TÜV-Stempel..!

Trotzdem: Nix wird so heiß gegessen wie gekocht..! Macht euch nichts draus & blickt nach vorne! Immerhin, der selbe Fehler wird euch nicht nochmal passieren ---------> man lernt aus Fehlern!

In diesem Sinne: Alles Gute für euch..!

Kommentar von bronkhorst ,

Dass sich ein privater Kauf und Gewährleistung ausschloessen, ist einfach falsch. Erst lesen, dann schreiben!

Kommentar von rotesand ,

Ich habe die Frage schon recht gut durchgelesen, sonst hätte ich nicht geantwortet.

Mir ist es so bekannt, dass es eben so ist. Ich habe meine privat gekauften Autos bisher immer ohne Gewährleistung erworben, da gab es nie irgendwas zu Rütteln! Allerdings wurde das immer auch im Kaufvertrag ausdrücklich so dokumentiert.

Man sollte sich allerdings fragen, ob Gewährleistung bei einem 500 Euro Auto, das sich vom Gehalt eher an Bastler richtet und keinen TÜV mehr hat, überhaupt Sinn macht.. das treibt doch jeden Verkäufer in den Ruin, egal ob privat oder Gewerbe!

Antwort
von Rockuser, 54

Verkauf das Auto und vergiss es.  Aber auf wen Läuft denn der Wagen nun? Doch bestimmt nicht auf den Verkäufer? Wenn man ein Auto mit so wenig TÜV kauft für 500€, würde Ich gar nichts erwarten.

Antwort
von TrudiMeier, 49

Lt. Aussage des Verkäufers sollte der Wagen immer gewartet worden sein.

Und? Mal ´n Blick ins Service-Heft geworfen? Oder gabs das gar nicht? Probegefahren? Schriftlicher Kaufvertrag vorhanden?

hatten das Fahrzeug erst wenige Tage zuvor selbst bei einer Dame für 250 € gekauft und als sie dann wohl gesehen haben, was mit dem Auto los ist, haben sie es unter deren Namen an uns verkauft,

Und ihr habt euch nicht den Ausweis des Verkäufers zeigen lassen?

Was erwartet man für 500 €?

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 37

Unabhängig davon, ob das Auto 500 oder 500.000€ kostet, man vertraut NIE dem Verkäufer. Man checkt alles selbst. Serviceheft bzw. Reparaturettiketten im Motorraum, Zustand, Rost, Fahrverhalten, alles. Wenn man sich mal eine halbe Stunde lang genaustens mit dem Wagen auseinandersetzt, weiß man bereits, was auf einen zukommen wird.

Antwort
von lelletz, 10

"Aber jetzt kommt der Hammer, die jungen Leute, die uns das Auto verkauft haben, hatten das Fahrzeug erst wenige Tage zuvor selbst bei einer Dame für 250 € gekauft und als sie dann wohl gesehen haben, was mit dem Auto los ist, haben sie es unter deren Namen an uns verkauft, also mit falschem Namen und Unterschrift."

Das man von eienm so billigen Preis keine Wunder erwarten darf ist klar, falls doch - einfältig!

Aber, wenn die Leute den Wagen unter falschem Namen verkauft haben (Kaufvertrag gibt es doch hoffentlich, oder?), dann ist das ganz klar rechtlich angreifbar, wenn Ihr der Leute habhaft werden könnt. Das sie einen Wagen für 250 Euro kaufen und für 500 verkaufen, dagegen ist rein garnichts einzuwenden!

Vergesst Es, ärgert Euch mal 2 Tage richtig und versucht das zu vergessen, alles andere zermürbt nur

Antwort
von MrLifeDoctor, 52

Hallo :-)

Gerne möchte ich euch helfen.

Ich empfehle euch dringend einen Rechtsbeistand zu nehmen. Natürlich habe ich eure finanzielle bzw. wirtschaftliche Lage berücksichtigt. Aus diesem Grund stellt bitte einen Antrag auf Beratungshilfe bei eurem zuständigen Amtsgericht. In diesem müsst du z. B. den Sachverhalt kurz angeben und unter anderem eure finanzielle Situation darlegen. Nach eingehender Prüfung könntet ihr den Berechtigungsschein erhalten. Dann werden die Kosten für die anwaltliche Beratung von der Stadt übernommen. Kommt es zum Prozess wird euer Anwalt Prozesskostenbeihilfe beantragen. Wird diesem stattgegeben, dann werden sämtliche Kosten auch übernommen werden.

Alles Gute :)

Kommentar von Rockuser ,

Was soll der Gute beim Anwalt denn erreichen. Da legt er noch mal 150€ drauf!

Antwort
von Antitroll1234, 55

Was erwartet man für 500,-€, ein Fahrzeug auf Neuwagenniveau ?

Wenn man sich nicht auskennt und Mängel befürchtet dann macht man einen Gebrauchtwagencheck VOR Kauf, gerade bei einer solchen Kiste die für 500,-€ angeboten wird.

Antwort
von kenibora, 50

Um 500,--€ ??? Da lohnt es sich keinen Anwalt zu nehmen. Selber schuld. Billig ist nicht immer billig! Jeder muss im Leben, nicht nur einmal, Lehrgeld bezahlen, egal wo!

Antwort
von Antwortapparat, 53

ich würde ihnen das Auto vor die Tür stellen, das geld zurück verlangen und mit einer Klage drohen, sagen das ein RA eingeschaltet ist. 24 Std. Zeit das geld zurück zu zahlen sonst erfolgt Anzeige wegen Betrug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten