Wir reiten ein Verkaufspferd ein, welches uns sehr ans Herz gewachsen und wissen nicht was wir tun sollen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ist das halt mit Verkaufspferden. 

Freut euch, dass ihr es sorgfältig und mit Liebe eingeritten habt und eine Zeit lang ein gemeinsames Leben hattet. 

Der / Die neue Besitzer/in kann ihm ev. ein viel besseres Leben bieten als ihr. Es gibt viele viele tolle Pferde, ihr könnt nicht alle reiten oder besitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich finde ihr macht es euch einfach ein bisschen leicht. Ich bin mir sicher, dass von Anfang an für euch klar war das es sich um ein Verkaufspferd handelt. Und jetzt stellt ihr euch hin und sagt "hups da sind ja Interessenten für das Verkaufspferd". Hm, dumm gelaufen.

Sicher wäre es eine Möglichkeit das Pferd zu "mieten". Wenn ihr genug Zeit und Geld habt, denke ich mal ist es gar keine so schlechte Idee. Ihr kennt das Pferd, das Pferd kennt euch. Wenn das ganze allerdings klappen soll, dürft ihr eure Eltern nicht überreden müssen, sondern sie müssen wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen aus freien Stücken ja sagen, sonst ist das ganze schon gescheitert.

Wenn das allerdings nicht klappt, würde ich euch raten nicht noch mehr Gefühle in das Pferd zu stecken, sonst wird es bei einem Verkauf nur noch enttäuschender und trauriger.

Also redet mit euren Eltern und wenn es klappt wünsche ich euch schonmal viel Spaß mit dem Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Los von Pferdeausbildern.

Inwiefern es eine gute Entscheidung ist, das Pferd selbst zu mieten, kann aber doch kein Außenstehender entscheiden.

Und letztlich ist es doch auch so, selbst wenn ihr das Pferd mietet, es gehört euch deshalb noch lange nicht. Und wenn der Pferdebesitzer aus irgendwelchen Gründen sich doch entschließen sollte, das Pferd zu verkaufen, müsst ihr euch doch davon trennen, wenn ihr es euch nicht kaufen könnt.

Und so lange ihr noch Minderjährig seit und eure Eltern euch das Pferd finanzieren müssen, seit ihr auch noch nicht in der Lage, alleine über ein Pferd zu entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, Ihr Lieben...

Was Ihr machen sollt? Am besten euch freuen, dass Ihr mit dem, was ihr dem Pferd beigebracht habt, einen guten Grundstein gelegt habt, damit das Pferd eine gute Erziehung hat,  und somit auch gute Chancen, in seinem weiteren Leben entsprechend gut behandelt zu werden.

Ob ihr es auch weiter ausbilden könntet, weiß man nicht. Ich habe in der Jugend auch einige Pferde angeritten - fur die weitere Ausbildung wäre ich jedoch so wenig geeignet gewesen wie ein Grundschullehrer für Gymnasiasten... Verstehst Du, was ich meine? 

Anschied tut immer weh, aber das gehört nun mal zum Leben.

Vermutlich wird das beste sein, ihr gönnt dem Pferd ein neues zuhause, wo es entsprechned weiter gefördert wird und widmet Euch der nächsten Aufgabe - sicher findet ihr wieder ein Pferd, dessen Ihr Euch annehmen könnt. Das ist doch eine sehr schöne Aufgabe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss sich damit abfinden bzw man muss sich daran gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?