Frage von FoxLPstream, 61

Wie plant man sein Leben wenn man ein großes IT Unternehmen gründen will?

Jetzt zum Beispiel ein Rechenzentrum gründen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dirk-D. Hansmann, Unternehmensberater, 28

Ein Rechenzentrum ist natürlich vom Kapitalbedarf eine Hausnummer. Da benötigt man auch richtig Eigenkapital. Ein Anteil von 20 bis 50% wären da ratsam bis Minimum. Minimum, damit sich das Rechnen lohnt.

Die ersten das Privatleben betreffenden Planänderungen sind im Bereich 'Was muss ich wissen'. Kenntnisse im Bereich Rechenzentrum sollten als erstes da sein.

Also was für Geräte und wie die Verbindung zum Internet. Welche baulichen Voraussetzungen muss so ein Rechenzentrum erfüllen, damit der technische Betrieb gewährleistet ist.

Dann sollte man mindestens im Grundsatz mit einer solchen Technologie klar kommen. Ist sonst ja vom ersten Moment an von einzelnen ArbeitnehmerInnen abhängig.

Dann geht es um kaufmännisches Wissen. Wie kalkuliert man Preise? Also welche Leistungen will ich anbieten? Will ich nur externe Sicherung bieten, in einem ehemaligen NATO-Atom-Bunker? Oder sollen auch Verarbeitungen möglich sein?

Steht die Produktpalette und die Kalkulation kann man auf potenzielle Kunden zugehen und mal den Markt erkunden. Vorher sollte man natürlich gucken was die anderen in der Branche so anbieten. Und was die dafür verlangen.

Wo sind Schwächen und wo sind Stärken? Wie ist das aus Kundensicht zu beantworten?

Daraus folgen dann Entscheidungen für das Marketing. Die Kosten für die Erstausstattung, die laufenden Kosten usw.

Können die mit Einnahmen aus der Zielgruppe so erreicht werden?

Bei der Änderung Deines Lebensstils kann das jetzt ganz geringe Auswirkungen haben oder alles auf den Kopf stellen. Kinder haben und zehn Jahre Erziehungsurlaub fallen dann aus.

Aber was kann ich wie organisieren? Welche Belastbarkeit bringe ich mit? Wie kann ich meine Belastbarkeit verbessern? Sport und Ernährung, Stressumgang usw.

Der Wunsch nach einem Haus kann sich vielleicht vergrößern. Dafür aber verschiebt sich der Zeitpunkt. Wann habe ich neben meinem Unternehmen die Zeit mich darum zu kümmern?

Viel Erfolg.

P.S. Es ist sicher mühsam sich alle notwendigen Kenntnisse selbst anzueigenen. Ich rate immer dazu sich begleiten zu lassen.

Antwort
von TeeTier, 33

Beschäftige dich erst mal mit den Grundlagen des Unternehmertums.

Ich bin dazu früher auf die "deGUT" gegangen. Das ist eine jährlich stattfindende Fachmesse für junge Unternehmer, oder die, die es werden wollen.

Informiere dich über Buchhaltung, Rechtsformen, Versicherungen und Voraussetzungen. Am Anfang ist das alles sehr trocken und man muss sich wirklich durchbeißen, da es in erster Linie rein gar nichts mit den eigenen Interessen und dem eigentlichen Unternehmensziel zu tun hat.

Dann schreibst du einen Business-Plan. Und zwar auch dann, wenn du kein Fremdkapital benötigst! Es ist ein sehr schöner Leitfaden für einen selbst.

Ich habe das früher auch so gemacht, und relativ zackig mein Unternehmen gegründet, mit nur ca. 3 bis 4 Wochen Vorbereitungszeit. Aber ich brauchte auch keine Kapitalgeber. Es hängt sehr stark davon ab, WAS du eigentlich tun möchtest. Ich kenne Unternehmer, die planen fast 2 Jahre lang, bevor sie überhaupt erst mal richtig anfangen. Zirka 6 Monate sind oft realistisch.

Nimm dir auf jeden Fall so viel Zeit, wie nötig ist. Der Business-Plan wird dein roter Faden sein.

Lies dir für den Anfang alle Unterseiten der gängigen Gründerportale durch (Gründer-Szene, Für-Gründer, etc.).

Überstürze nichts, und sei möglichst realistisch!

Viel Spaß! :)

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Sehr gute Antwort! Aber ein Tipp: Schreibe Deinen Businessplan immer weiter. Er ist nicht nur für die Gründung gedacht. Und in jeder Phase ausgesprochen sinnvoll! Also was Du als positiv erlebt hast, dass wird dann eine Dauereinrichtung ;-)

Weiterhin viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community