Frage von Missteria, 33

Wir man nicht irgendwann verrückt im (Berufs-) Leben?

Wie kommt man im Leben eig. zurecht sobald man arbeitet? Man hat doch kaum noch Freizeit.. Kann man das Leben trotzdem noch in vollen Zügen genießen?.. Ich meine Ferien hat man ja auch nicht mehr so oft wie in der Schulzeit.. Ich finde man verlangt viel zu viel von den Menschen und dann soll man auch noch psychisch fit bleiben? Geht das?

Antwort
von Schwoaze, 33

Wenn Du einen Beruf hast, der Dir Freude macht, in dem Du Erfolgserlebnisse hast, einen netten Kollegenkreis um Dich, dann ist die Arbeitszeit keine verlorene Zeit. So wie überall im Leben gibt es auch da Hochs und Tiefs, da muß man halt durch.

Antwort
von Digarl, 27

Naja, es wird definitiv weniger verlangt als zu der Zeit wo es noch ums überleben ging. Man braucht einen Job der einem Gefällt oder mit dem man z.B. aufgrund hoher Bezahlung oder viel Freizeit einen Kompromiss machen kann. 

Alle Schüler sagen immer, dass sie froh sind wenn sie aus der Schule raus sind. Ist es soweit wollen sie wieder zurück. 

Antwort
von voayager, 15

Wer viel Geld besitzt, ist oft gut dran. Schließlich leben wir in einer Gesellschaft, wo das Feld so was wie eine Religion ist, daher so ziemlich Alles dem untergeordnet ist.

Antwort
von paleoman, 32

Kommt ganz auf die Persönlichkeit drauf an. Ich kanns mir überhaupt nicht vorstellen, in einen "normalen" 9-to-5-Job mein Leben lang zu arbeiten.

Antwort
von Joggijoggi, 27

Halbtags arbeiten und du lebst auf Wolke 7. erstens hast du mehr urlaub weil man viel mehr Überstunden zusammen kriegt und 2. machen die Andren die meiste Arbeit 

Kommentar von Digarl ,

Ja, und du verdienst weniger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community