Wir können in eine Senioren gerechte Wohnung ziehen, was muss ich beachten, wir sind in unserer Wohnung ( seit1957)erstmieter.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es muss ein funktionierender Aufzug für die neue Wohnung da sein, sonst ist das schon mal nicht Seniorengerecht. Dann gibts da einiges was im Bad "sein muss", z. B. höhere Toilette, Dusche ohne Stufe, Haltegriffe beim WC und in der Dusche. Grundsätzlich sollten alle Räume mit mühelos einem Rollator, besser sogar mit einem Rollstuhl begehbar/befahrbar sein. Rolladen elektrisch.

Mehr fällt mir grad nicht ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theophile28
06.05.2016, 16:28

Es ist alles vorhanden, dass ist ja was uns fehlte.

0

Bezieht sich die Frage auf den Auszug aus der jetzigen Wohnung - oder den Einzug in die neuen Räumlichkeiten?

Auszug: Den Mietvertrag am Besten kurz prüfen lassen (Mieterschutzbund) - vermutlich sind einge der damaligen Klauseln längst nciht merh rechtsgültig (Renovierung bei Auszug, etc.)

Einzug in neue Wohnung: Prüfen, ob tatsächlich barrierefrei gabaut und eingerichtet wurde - hier gibt es eine Übersicht und Checkliste zu den notwendigsten Ein- und Umbauten: http://www.55plus-magazin.net/php/barrierefreie\_immobilien\_checkliste\_von\_aufzug\_bis\_rollo,17510,21765.html

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich an die gesetzliche Kündigungsfrist der Wohnung halten.

Ansonsten wird wenig zu beachten sein. Der Vertrag ist steinalt, mögliche dort aufgeführten Fristen zu Renovierung und ähnlicher Dinge gelten heutzutage vielleicht schon gar nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theophile28
18.07.2016, 07:51

Stimmt nicht. wir sind von heute auf morgen Umgezogen, aber,
wir waren Erstmieter und seit 1957 in der Wohnung. ich musste nur die Holzverkleidung und den Teppichboden auf meine Kosten entfernen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?