Frage von Superspidersam1, 27

Wir haben Probleme mit dem Betreuungslehrer unserer AG. Können wir ihn einfach rauswerfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Leobeer, Community-Experte für Schule, 8

Du hast das Problem zwar nicht wirklich genau beschrieben, doch ich glaube, ich kann dir trotzdem helfen. Doch dabei kommt es immer auf die Ausgangssituation an. Der Erste Weg sollte allerdings in jedem Fall sein, dass ein gemeinsames Gespräch mit allen Beteiligten stattfindet, in dem die entstandenen Probleme diskutiert werden können und versucht wird, eine Einigung zu erreichen. Bei diesem Gespräch ist allerdings wichtig, dass ihr auf den Lehrer zugeht und nicht zu aggressive agiert, ihr müsst auch zu einem Kompromiss bereit sein und den Lehrer seinen Standpunkt erläutern lassen.

Doch solche Gespräche sind auch nicht immer wirksam. Ich hatte auch einmal ein Problem mit dem Betreuer der Schülerzeitung, allerdings hat sich seine Arbeitshaltung durch das Gespräch nicht geändert. Wir haben daraufhin sowohl mit der Vertrauenslehrerin, dem Schulleiter und dem Elternbeirat gesprochen. Jetzt wird er also unsanft seines Amtes entledigt. Allerdings wird auch hier darauf geachtet, hierbei den Lehrer nicht zu verletzen und beispielsweise - in unserem Fall - die Aussage eines Journalisten, der auch im Elternbeirat sitzt, es sei viel besser, die Leitung den Schülern selber zu überlassen.

Doch selbstverständlich ist immer die bessere Lösung, wenn man sich mit dem Betreuungslehrer einigen kann, denn der Lehrer behandelt euch bestimmt nicht mit Absicht falsch, sondern ist sich seiner Fehler vielleicht nicht bewusst. Er wäre sicher sehr verletzt, wenn ihr sofort mit dem Schulleiter und allen sprechen würdet, auch wenn der vermutlich auch erst ein Gespräch anordnen wird.

VG Leo

Antwort
von Ramteit, 5

ICH habe Probleme mit einer Fragestellung, die so gut wie nichts an Begründung für die Ratschläge enthält, die Du erwartest! Mehr als ganz allgemeine Ratschläge, die ganz generell für Konfliktsituationen zwischen Menschen gelten, kannst Du nicht erwarten, und die hast Du in den beiden bisher gegebenen Antworten ja auch erhalten. Ergänzend kann ich Dir schon jetzt sagen: "rauswerfen" können Schüler einen Lehrer nicht, wenn die "Chemie" nicht stimmt. Aber Lösungen sind grundsätzlich für (fast) alle Probleme auf dieser Welt möglich. Nur: dann müssen die Gefragten auch einigermaßen genau wissen, worum es überhaupt geht, welcher Art die Spannungen sind, usw. usw.

Antwort
von nikodinte, 8

Also zunächst sollte die Frage etwas ausführlicher gestellt sein für so ein menschneverachtendes Vorhaben, aber generell kann immer eine gemeinsame Entscheidung dennoch zu einem guten Ende führen. Was hier wohl heißt: Kommunikation, erwachsene und verantwortungsvolle und respektvolle Stellungnahme aller Beteiligter und anschließende Abstimmung im Einvernehmen mit den Betroffenen aller Seiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten