Frage von paddel1950, 92

Wir haben eine Spende für die Ausb. des 18.j. Sohnes erbeten. Leider möchte er sich davon ein Auto kaufen. Wie kann ich den Sinn der Spenden sicherstellen?

Antwort
von Kuno33, 46

Wenn die Spenden eindeutig zweckgebunden waren, darf er sich davon kein Auto kaufen. War es nicht so, kann er das machen, wenn die Spende an ihn gegangen ist. Wenn sie an Euch gegangen ist, könnt Ihr sagen, Geld gibt es nur für die Ausbildung aber nicht für das Auto.

Mit 18 Jahren denke viele Menschen eben ein wenig anders. Diese zu überzeugen ist immer sehr schwer. Hoffentlich siegt bei ihm noch die Vernunft!

Kommentar von paddel1950 ,

Die Spende ist zweckgebunden.

Kommentar von grubenschmalz ,

Natürlich darf er das.

Antwort
von Gerneso, 40

Von wem soll denn die "Spende" kommen?

Wenn der Sohn eine Ausbildung macht, bekommt er doch Ausbildungsvergütung. Zusätzlich bekommt er sein Kindergeld bzw. ihr wenn er für die Ausbildung nicht ausziehen muss.

Mir ist es neu, dass es für die Ausbildung Spenden gibt. Und wenn müssen Spenden ja zweckgebunden sein. Oder handelt es sich um eine private Spende?

Kommentar von paddel1950 ,

der Vater ist verstorben und in der Traueranzeige haben wir statt Blumen oder Kränze eine Spende für die Ausbildung  erbeten.

Er bekommt noch Kindergeld und jetzt statt Unterhalt die geringere Halbwaisenrente. Mit dieser Spende wollten wir einen Teil für seine zukünftige Ausbildung mitfinanzieren.

Kommentar von Gerneso ,

Dann waren die Spenden ja zweckgebunden und sollte er nicht zwingend für die Ausbildung ein Auto benötigen, kann auch kein Auto von dem Geld angeschafft werden!

Ihr verwaltet doch das Geld oder an wen ging es? Ihr solltet ganz klar auflisten wer was gespendet hat und auch was davon angeschafft wurde.

Falls einer der Spender da mal Zweifel erheben sollte ob das Geld zweckgerichtet verwendet wurde seid ihr in der Nachweispflicht. Sonst wäre es Betrug.

Denn ihr habt ja schriftlich in der Anzeige diesen Zweck genannt und Euch damit verpflichtet.

Sollte der Sohn also z. B. einen Ausbildungsplatz haben, der mit Öffis nicht zu erreichen ist oder der von den Arbeitszeiten her nicht mit Öffis zu erreichen ist, könnte die Anschaffung eines Autos gerechtfertigt sein. Aber auch dann sollte es ein angemessenes Fahrzeug sein und nicht der Sportwagen.

Kommentar von grubenschmalz ,

Dann waren die Spenden ja zweckgebunden

Wenn jemand an eine volljährige Person Geld überweist, kann der auch reinschreiben "Zum Verprassen auf einem Konzert", ändert aber nichts daran, dass man an diese Zweckgebundenheit nicht gebunden ist. 

Ihr verwaltet doch das Geld oder an wen ging es?

Sofern der volljährige (!) Sohn nicht unter Betreuung steht, haben sie keinerlei Rechte das Geld irgendwie zu verwalten.

Kommentar von Gerneso ,

Es geht hier aber nicht darum dass "jemand" Geld überweist und einen Verwendungszweck bestimmt, sondern darum dass die Hinterbliebenen eines Verstorbenen in einer Zeitung inseriert haben, dass sie statt Blumen gerne Geld für die Ausbildung des Kindes hätten.

Wenn diese nun die Gelder zweckentfremden haben sie mutwillig Geld erschlichen.

In der Großstadt spendet eh keiner. Aber auf dem Dorf würde man zur Persona non grata wenn die Spender dann den jungen Mann kurz später im Sportwagen sehen!

Kommentar von Gerneso ,

Ach übrigens - was Deine Theorie betrifft:

Wenn der Verwendungszweck ignoriert werden darf, kann der Kontoinhaber, der das Geld erhalten hat, ja einfach einen schönen Urlaub von dem Geld machen.

Denn der Sohn hat das Geld ja nicht überwiesen bekommen und somit kann ja auch ignoriert werden, dass es für ihn (und nicht nur für seine Ausbildung) ist.

Antwort
von paddel1950, 40

Im rahmen einer Traueranzeige haben wir statt Blumen die Geldspende für die Ausbildung erbeten.

Wie kann ich das Geld nun sicher "anlegen", um dem Anliegen der Spender auch wirklich nachzukommen und es auch wirklich für die Ausbildung (wohl ab 2017) einzusetzen?

Es ist nicht mein Sohn.

Antwort
von grubenschmalz, 42

Läuft das Konto auf den Namen des jungen? Falls er noch nicht 18 ist, kurz vor seinem 18. Geburtstag das Geld als Festgeld festlegen dann kommt er erst mal nicht dran bis es ausläuft. Ab dem 18. hast du keinerlei Rechte mehr.

Kommentar von paddel1950 ,

das Geld ist noch auf meinem Konto und ich suche eine sichere zweckgebundene Anlagemöglichkeit.

Antwort
von paddel1950, 18

Schade das ich hier nur 2 hilfreiche Antworten erhalten habe und der Rest nur dummes Zeug ist.Ich habe als Alleinerbin und Ausrichterin der Beerdigung durchaus das Recht, das Geld vorerst einzubehalten! !!Ich darf es jedoch nur zweckgebunden einsetzen/verwenden.

 Erkundigt euch mal beim Rechtsanwalt. 

Meine Frage : wie kann ich das Geld zweckgebunden anlegen wurde jedoch nicht beantwortet.Schade...dieses Forum ist leider (bis auf wenige Antworten ) sinnlos.Ich bin raus!

Antwort
von grubenschmalz, 20

Ich lese gerade. Der Sohn ist 18.


Du hast KEINERLEI Rechte an dem Geld des Sohnes. Du darfst es nicht mal mehr verwalten. Überweis es ihm zügig, sonst machst du dich ebenfalls strafbar. Wenn er es zweckentfremdet, ist das sein Problem, er ist Erwachsen, ihr seid nicht mehr sein Vormund.


Es gibt hier keine Möglichkeit das Geld ihm irgendwie "zweckgebunden" zukommen zu lassen. Wäre er minderjährig, wäre das was anderes gewesen. 


Es ist sein Geld. 

Kommentar von Gerneso ,

Wenn der Verwendungszweck ignoriert werden darf, gehört das Geld ja dem Kontoinhaber auf dessen Konto es einging.

Wieso soll dieser es Deiner Ansicht nach dem Sohn geben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten