Frage von selina1811, 248

Wir haben ein mischling (Chihuahua pikinese) und wir wollen das sie babys bekommt für wie viel kann man sie dann verkaufen also wie viel wert haben sie?

Antwort
von VanyVeggie, 109

Du hast ja bereits genug Antworten bekommen, die gegen deine Pläne sprechen. Ich rate dir ebenfalls von ab. Ich bin echt kein Mensch, der gegen generelle Zuchten ist, aber ich bin absolut gegen Vermehrerei mit Mischlingen. Das ist nicht nur eine sinnfreie Zucht (da es kein Zuchtziel und spezielles Wesen erzeugt), sondern auch gefährlich. Du hast kein Stammbuch und somit keine Ahnung, wie und was die Genen deiner Hündin sind. Vielleicht hat sie eine Erbkrankheit, die bei ihr nur nicht ausgebrochen ist, sich dann aber bei den Welpen zeigt. 

Es gibt etliche arme Hunde in Tierheimen, die im Zwinger versauern, weil man ja unbedingt süße Welpen wollte. Wer Mischlinge haben will, der soll einfach dahin gehen. Im Ausland werden 1000e Hunde getötet weil sie keiner will. Auch alles Mischlinge. 

Willst du das ernsthaft unterstützen und deine Hündin und deren Welpen evtl in Gefahr bringen?

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 95

Hallo,

Bitte nicht einfach sinnlos Mischlinge vermehren! Du hast eine Qualzuchtmischung, sei froh wenn dein Hund beschwerdefrei leben darf!

Ein Vermehrerwelpe hat meist nur Wert für die Tierärzte, deren Einkommen damit gesichert wird kranke Hunde zu behandeln...aber weder den Tieren, noch den späteren Haltern tut ihr damit ein Gefallen, weil das Risiko zu gross ist das was schief geht, Qualzuchten sind nicht einfach.

Im Schlimmsten Fall stirbt eure Hündin und die Welpen gleich mit. Hast du schon mal Deformierungen durch falsche Genetik gesehen? Wie Hasenscharte, offener Rücken oder heraus schauende Organe? Schön ist das nicht. Durch die runden Köpfe kann es dazu kommen das die Welpen im Geburtskanal feststecken, dann wird ein Kaiserschnitt fällig, der zeitnah erfolgen muss. Habt ihr schonmal Welpen aufgezogen? Was macht ihr wenn die ihre Welpen nicht annimmt? Könnt ihr alle paar Stunden, auch nachts über einen Monat lang denen die Flasche geben und auch den Kot manuell abführen? Habt ihr mal eben 500- mehrere tausend Euro um die erforderlichen Tierarztkosten usw überhaupt zu bezahlen? Bekommt ihr zB 6 Welpen, so müssen alle dem Tierarzt vorgestellt werden, alle werden entwurmt, gechippt und Grundimmunisiert (geimpft), da sind dann mal eben 300-400 eur weg und das auch nur, wenn alle gesund sind, sind sie krank geht das schnell im die tausend Euro rein.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 96

Du schreibst, dass Du möchtest, dass die Welpen zu verantwortungsvollen Haltern kommen.
Allerdings übersiehst Du dabei, dass solche Menschen keinen Hund bei Dir kaufen würden.

1. Kaufen verantwortungsvoller Hundehalter keinen Welpen bei einem Vermehrer.

2. Hat alleine schon der Mix Deiner Hündin Anlagen zu rassetypischen Erbkrankheiten zweier überzüchteter Rassen. Dass es da in der zweiten Generation gesundheitliche Probleme geben wird, ist vorprogrammiert

3. Fehlt Dir alles, was einen guten Züchter ausmacht: ein überwachter Standard, eine Wurfabnahme von externer Stelle, Überwachung des Gesundheitszustands von Eltern, Vorfahren und Welpen, Erfahrung in der Aufzucht und Sozialisierung der Welpen

Die Kleinanzeigen sind voll mit solchen Würfen und sie werden zu Schleuderpreisen verramscht, weil diese Hunde kein Mensch haben will. Gerade bei solchen kleinen Mischlingen kannst Du davon ausgehen, dass sie als Spielzeug von völlig unerfahrenen Menschen (s.o.) angeschafft und zu Wanderpokalen werden.

Unter natürlichen Bedingungen würden 80% aller Hündinnen keinen Nachwuchs bekommen. Das Bedürfnis, Welpen zu haben, geht ihnen völlig ab. Deine Idee ist nicht nur für die Hündin völlig unsinnig, sondern schafft für die Welpen zusätzliches Leid. Lass die Finger von der sinnlosen Vermehrung eines Mischlings, dessen Nachkommen niemand haben will.

Kommentar von Kandahar ,

Beste Antwort! DH!

Kommentar von brandon ,

Meine “Europäischen Vierpfotenhunde“  sind mindestens genauso viel wert wie ein teurer Hund vom Züchter, außerdem erfreuen sie sich bester Gesundheit im Vergleich zu so manchem Rassehund.

Ich bin mindestens ein genauso verantwortungsvoller Hundehalter wie ein Besitzer von Rassehunden und ich könnte heulen wenn ich lese was hier Besitzern von “Europäischen Vierpfotenhunden“ unterstellt und vorgeworfen wird.

Ich kann es kaum glauben das es so viel Menschen gibt die Deine Aussagen was Hundehalter von Mischlingen betrifft positiv bewerten.

Irgendwie bin ich hier im falschen Film in den ich nicht reinpasse.

Kommentar von Naninja ,

Irgendwie bin ich hier im falschen Film in den ich nicht reinpasse.

Das glaube ich allerdings auch.

Es geht nicht um Mischlinge, sondern um das unkontrollierte und sinnlose Vermehren von Hunden. 

Kommentar von brandon ,

Kaufen verantwortungsvoller Hundehalter keinen Welpen bei einem Vermehrer.

kannst Du davon ausgehen, dass sie als Spielzeug von völlig unerfahrenen Menschen (s.o.) angeschafft und zu Wanderpokalen werden.

Ohne Worte.😶

Kommentar von Naninja ,

Du bist scheinbar nicht dazu in der Lage, zwischen dem Handeln eines Menschen (Vermehrer) und dem Wert eines Tieres (Welpe) zu differenzieren.

Das ist Dein Problem, nicht meins.

Kommentar von brandon ,

Du bist scheinbar nicht dazu in der Lage, zwischen dem Handeln eines Menschen (Vermehrer) und dem Wert eines Tieres (Welpe) zu differenzieren.

Möchtest Du mich jetzt noch zusätzlich kränken? 😮

Kommentar von Naninja ,

Weißte, brandon, wenn Du Dich von einem Kommentar gekränkt fühlst, der nicht an Dich gerichtet war und der zudem im Rahmen einer Diskussion gefallen ist, an der Du nicht beteiligt warst, dann finde ich das schon einigermaßen paranoid.
;-)

Antwort
von Kandahar, 82

Lasst das besser sein, dem Tier zuliebe!

Zum Einen müsst ihr zuvor die Hündin und den Rüden vom Tierarzt untersuchen lassen. Sie könnten sonst Krankheiten und Defekte weitervererben.

Das kostet Geld.

Die Hündin müsste nach dem Deckakt bis zur Abgabe der Welpen unter tierärztlicher Obhut stehen.

Das kostet Geld.

Da sie eine Chihuahua-Mix Hündin ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie ihre Welpen nicht auf natürlichem Weg bekommen kann und ein Kaiserschnitt gemacht werden muss.

Das kostet Geld.

Die Welpen müssen vom Tierarzt untersucht und später dann entwurmt und geimpft werden.

Das kostet Geld.

Mischlingshunde findet man zu tausenden in Tierheimen. Dafür gibt niemand viel Geld aus. Nimmt man dann mal die Kosten, die euer Unterfangen mit sich bringt, dann verdient ihr nichts. Im Gegenteil, ihr legt hunderte von Euro drauf.

Ist es das Wert?

Ich rede jetzt mal nur vom Geld, denn darum scheint es dir in der Hauptsache zu gehen. Schon hier spricht alles gegen eine Vermehrung.

Dazu käme aber noch, dass du keine Ahnung von Genetik und von den Ansprüchen einer tragenden und später säugenden Hündin und ihrer Welpen hast.

Warum also Hunde züchten, die irgendwann im Tierheim landen werden?


Antwort
von Dahika, 61

Soviel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen. Es sind Mischlingshunde ohne Papiere. Die findet man in jedem Tierheim.
Darum weiß ich auch nicht, warum man das machen sollte. Das ist doch sinnlose Vermehrerei.

Höchstwahrscheinlich werdet ihr mal gerade so eure Ausgaben gedeckt bekommen. Jedenfalls dann, wenn die Hundemutter und die Welpen tierärztlich betreut werden, anständiges Futter bekommen, geimpft und gechipt werden, etc...

Antwort
von MaschaTheDog, 63

Geh ins Tierheim,schaue dir die Hunde an und erzähle mir dann,ob dir die Hunde leid tun.

Willst du die Vermehrung unterstützen??

Und die "Babys" von Hunden heißen Welpen.

Man kann nicht von heut auf morgen beschließen dass man Welpen möchte.

Einen Mischlingswelpen kann man "nur" für ca.500€ verkaufen,da es ein Mischling ist und keinen Stammbaum,Papiere usw. hat.

Nun gut,für jeden Welpen (sagen wir mal es sind 5) 500€,für alle sind es schon 2500€.

Dann braucht jeder Welpe Impfungen, Chip,Pass,Entwurmung pro Welpe ca. 100€,für alle schon 500€.

Schon bleiben nur 2000€

Dann kommt Futter,Wurfkiste,Für den Garten einen "Zaun", damit die Welpen draußen sein können,Spielzeug usw. das sind auch schon um die 500€

Jetzt sind es 1500€

Während der Zeit kann man nicht arbeiten gehen,also bekommt man keinen Lohn (ca. 2 Monate) also sind noch (je nach Arbeitsplatz) ca.2000€ weg.

Jetzt schon -500€

Alle Möbel usw werden angeknabbert,angepinkelt usw. also muss man sich teilweise neues holen,sind wieder 500€

Das Ergebnis: -1000€

Also Vermehrt man und hat kein Geld danach.

Viel Spaß

Kommentar von Kandahar ,

Wenn du wirklich glaubst, dass man für einen Mischlingswelpen 500 Euro bekommen kann, dann musst du ein echter Optimist sein! Das zahlt niemand!

Kommentar von MaschaTheDog ,

Man Könnte(!)

Wenn der Hund Impfungen,Chip und Entwurmungen hat.

Etwa die Hälfte von dem,was man für einen Rassehund bezahlt.

Man könnte sie für si viel verkaufen,dass sie sich niemand kauft glaube ich aber auch😉

Antwort
von Repwf, 112

"wert" ???

Die haben keinen Wert! Du hast Glück wenn du die Kosten wieder rein und die Hündchen weg bekommst! Diese sinnfreien VERMEHRER Tiere haben jedenfalls keinen materiellen Wert!

Antwort
von Jerne79, 107

Statt nach dem Wert der Welpen zu fragen, frag lieber nach den Kosten und Risiken. Von sinnvoller Zucht kann man kaum sprechen, denn dein Mischling wird keine Zuchtzulassung haben und ich vermute fast, dass die Auswahl des Rüden auch eher nach "ist da" erfolgt.

Informier dich zu Geburtsrisiken bei Chis und Konsorten. Da kannst du schnell einen vierstelligen Betrag loswerden, wenn etwas schief geht bei den kleinen Kerlen mit den riesigen Köpfen. Oder die Hündin verlieren.

Antwort
von xttenere, 54

ich hoffe, das Du gar kein Geld dafür bekommen wirst, denn mit Mischlingen züchtet man nicht !!!

Es gibt schon genug von diesen armen Geschöpfen in den Tierheimen, welche manchmal Jahre auf einen Platz warten müssen...wenn sie überhaupt einen kriegen

Antwort
von Larimera, 102

Lass das lieber bleiben! Schon allein deinem Hund zuliebe. Die Tierheime sind mehr als voll, von solchen "Vermehrungen", weil keiner dann die Nachkommen möchte. Und wenn du wirklich Geld brauchst, dann such dir nen Job und mach das nicht zu Lasten deines Tieres!

Antwort
von Hamburger02, 38

An Kosten musst du pro Welpe gut 300 - 400 Euro rechnen, wirst aber wahrscheinlich nur um die 100,- pro Welpe bekommen, wenn überhaupt.

Antwort
von wilees, 71

Dein Tier ist nicht dafür da Welpen auf die Welt zu bringen, um Dir Geld zu verschaffen, damit Du Dir "schwachsinnige" Wünsche erfüllen kannst.

Siehe Deine Historie

Antwort
von TheFreakz, 36

LASS ES! Es gibt so viele unendliche Hunde auf dieser Welt, da muss man nicht noch mehr in die Welt setzen, wo Sie vielleicht auch im Tierheim landen!!!!!

Antwort
von sabbelist, 75

Gar keinen Materiellen, Sie sind nicht reinrassig. Schlimm, wenn es Tierbesitzern nur auf das Geld ankommt.

Kommentar von selina1811 ,

Tut es nicht mich interessiert es nur ich würde sie auch verschenken wen es ein gutes Zuhause ist

Kommentar von sabbelist ,

Ich versteh den Sinn nicht. Warum Welpen, ist Dir klar, wieviel Arbeit das ist? Wieviel Kosten auf Dich zukommen?

Du willst wahrscheinlich süße Welpen zum knuddeln haben?

Antwort
von MiraAnui, 32

Die sind wertlos...niemand wird dir genug geben damit deine Kosten annähernd gedeckt werden.

Antwort
von monjamoni, 24

Lass es dein Tier könnte sterben.

Antwort
von DaniSahnee, 59

Dein armer Hund.
Lass es einfach!

Antwort
von Strolchi2014, 86

Lass es sein. Es gibt schon genug Vermehrer. Reicht werdet ihr damit nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community