Frage von MarryMeSun, 145

Wir haben "Besuch"?

Hallo, ich weiß nicht ob das, was mir auf dem Herzen liegt, hierher gehört. Ich weiß auch nicht, ob das überhaupt so eine gute Idee ist darüber zu reden... Aber ich suche Leute, denen es genau so geht/gegangen ist. Also: Mein Freund und ich leben seit einiger Zeit in einer gemeinsamen Wohnung. In der Zeit, in der wir einzogen und alles weg räumten war alles noch gut. Jetzt habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass in unserer Wohnung noch jemand ist. Jemand außer uns beiden und dem Hamster... Wir leben in einem alten Haus in einer ruhigen Gegend. Der Vormieter hat sein ganzes Leben in diesem Haus (30 Jahre in der Wohnung) verbracht. Seit einigen Tagen kann ich kaum noch schlafen, träume nur noch von Katastrophen und habe das Gefühl, als würde jemand zu sehen. Egal wann ich morgens aus dem Bett und zur Arbeit muss, ich bin den ganzen Tag über Müde. Mein Freund hat das Gefühl beobachtet zu werden nicht (er glaubt allerdings auch nicht an solche Dinge). Ich habe langsam echt Angst, ich bin mir sicher, dass es der Vormieter ist, der bei uns ist. Ich spüre ihn ab neun Uhr abends...allerdings noch nicht so stark. Ich weiß dann einfach nur, dass er da ist. Sobald wir im Bett liegen, das Licht aus ist und wir schlafen wollen, fängt mein Herz an zu rasen, ich werde unruhig und WEISS das mich jemand anstarrt. Dann kuschle ich mich meistens unter die Decke, dass nur noch mein Kopf rausschaut. Auch verkrieche ich mich zur gleichen Zeit in den Armen von meinem Freund. Ich habe Angst davor, dass ich bald alleine in der Wohnung schlafen muss, weil mein Freund einen Lehrgang hat. Ab und an höre ich auch leichte Schritte auf unserem Holzboden und ein leises Atmen (allerdings NICHT durchgehend!). Bitte! Wenn jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat...helft mir. Ich drehe langsam echt durch. Dieses beklemmende Gefühl geht einfach nicht weg...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cathal, 54

Liebe MarryMeSun ... die ganzen "vernünftigen" Erklärungsansätze hast Du ja schon gehört. Da gehe ich mal nicht darauf ein, das muss man natürlich vorher ausschließen.

Auch die psychischen Ansätze möchte ich hier nicht auseinanderlegen. Es sagt sich so leicht: du bis paranoid. Das hätten wohl andere schon vorher festgestellt - dein Freund zum Beispiel.

Ich nehme einfach an, Deine Erlebnisse sind von Dir real empfunden.Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Parapsychologie hat hinreichend gezeigt, dass es diese Phänomene gibt, allerdings auch noch keine erschöpfen den Erklärungen geliefert. Die vorherrschende wissenschaftliche Meinung geht davon aus, dass Du oder Dein Freund Auslöser dieses "Spuks" sind. Such also jetzt bitte nicht nach einer vergrabenen Leiche im Gebälk.

Stell Dir mal die Frage: was will der Geist mir sagen? Welche versteckte Botschaft oder Aufforderung kann da hinter Deinen Erlebnissen stecken? Welche schlummernden Probleme habe ich, die ich noch nicht bemerkt habe? Erfahrungsgemäß ist der stärkere, robustere Charakter von Euch beiden der heiße Kandidat, da er eher nicht gewohnt ist, sich mit seinen Probleme auseinanderzusetzen und es eben auf diesem Weg tut. Wenn Ihr drauf kommt und auch Konsequenzen zieht, ist der Spuk weg. Lies Dir dazu gern mal den Spukfall von Rosenheim in Wikipedia durch. Es besteht keinerlei Grund zur Sorge (was auch immer die Phantasie Dir ausmalt).

Wenn es noch doller wird: stellt eine Kamera im Schlafzimmer auf, die das Zimmer nachts über den Umweg eines Spiegels überwacht, und Ihr habt Ruhe. Verschränkungskorrelationen - und darum handelt es sich möglicherweise - entziehen sich nämlich der Beobachtung.

Wenn Du mir nicht glaubst oder nicht weiter kommst: es gibt in Freiburg eine seriöse, universitätsnahe parapsychologische Beratungsstelle, die man anschreiben oder -rufen kann.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Antwort
von Lichtpflicht, 51

Ihr wohnt in einem alten Haus und habt Holzfußböden. Es ist normal, dass du Geräusche hörst! Holz arbeitet. Das kann sich durchaus anhören wie Schritte oder Atmen. Daran ist auch oft die Heizung/der Ofen schuld.

Schlechter Schlaf, Alpträume etc. spricht ebenso dafür, dass du gestresst bist, und Stress wird leicht zu einer Art Abwärtsspirale. Du bist ständig auf den Sprung, deine Sinne sind übermäßig geschärft und nehmen alles übertrieben stark wahr, so dass der Stress diese Ängste erst auslöst.

Das Gefühl, nicht allein zu sein oder angestarrt zu werden ist auch recht verbreitet und zudem Schuld an diversen Geistergeschichten, die es nun mal nicht gibt.

Wenn du diese rationalen Sachen nicht akzeptieren kannst, so stell dir doch einfach vor, dass ein Schutzengel neben dir steht. Nur weil du etwas wahrnimmst was dir Angst macht, muss das noch lange nichts Bedrohliches sein. Falls du religiös sein solltest, denke an die vielen Geschichten, wo Engel den Menschen erscheinen und diese erstmal mega Angst haben, dabei wollten diese nur Gutes.

Ich hoffe allerdings, dass du auch die rationalen Gründe akzeptieren kannst ;)

Kommentar von MarryMeSun ,

Hi, ja wir wohnen in einem alten Haus, allerdings wurde unsere Wohnung komplett überholt. Der Boden ist neu und knarzt kein Bisschen. Ich möchte natürlich die rationalen Dinge bzw. Erklärungen annehmen...nur passt das nicht auf meine Momentane Situation ...

Kommentar von Lichtpflicht ,

Dann kannst du vielleicht mit dem zweiten Teil meiner Antwort mehr anfangen :)

Allerdings solltest du wissen, dass auch neues Holz selbstverständlich  arbeitet, dazu muss es nicht erst knarzen!

Antwort
von landei2, 13

Da gibt's mit Sicherheit was.
War mit einer Kollegin einen im sterben liegenden versorgen.
Die Kollegin stand hinter mir am Kopfende des Bettes u ich an der Zimmertüre gebügt u räumte was in eine Schüssel
Plötzlich klopfte es 3 mal richtig fest an die Türe.
Die Kollegin sagte herein u ich griff nach vorne u machte die Türe auf
Keiner stand dort.
Wenige Stunden später starb der Bewohner.
Im Nachtdienst das gleiche lief über den Flur an einem Zimmer vorbei in dem eine sterbende lag. Es klopfte wieder 3 mal an dieser Türe.
Ich war so erschrocken.
Wenige Stunden später starb sie
Was ich nicht verstehe ist das ich viele Menschen im sterben begleitet habe das ich aber das mit dem klopfen nur 2 mal erlebte.
Meine Kollegin war es das 1. mal.
Also es gibt mit Sicherheit was zwischen Himmel und Erde

Antwort
von JoanxChase, 32

Manche halten mich jetzt sicher für ein Aufmerksamkeitsgeiles Kind jedes hier geschriebene Wort ist wahr (Ich bin für mein Alter zu weit. Sagen auch alle meine Lehrer)

Ich kenne deine Situation. Zu gut. Ich fange mal damit an wie es bei mir begann: In den Herbstnächten hörte ich plötzlich geraschel von orten wo kein papier war, dies wurde immer lauter. Dann würde mir plötzlich an einigen stellen kalt und es zieht bei mir nicht. Außerdem hatte ich eine weile das gefühl angestarrt zu werden.

Ca. 1 Monat danach begangen einige Bodenteile zu knarren die dies nur tun wenn man darauf tritt und mein Boden ist NICHT aus Holz. Paranoid bin ich auch nicht, genauso wenig wie verrückt.

Mittlerweile habe ich ebenfalls panische Angst im Dunkeln, aber nur in meinem Zimmer oder eher unserer Wohnung. Nachts sehe ich bewegungen vor meiner Tür und das immer wenn meine Eltern schlafen.

Antwort
von Andrastor, 36

Einfache Erklärung: Paranoia

Du hast das Gefühl da wäre jemand, weil du dir einredest da sei jemand.

Die Geräusche die du hörst sind Wind und Wetter, Wasser, Luft und Gas in den Rohrleitungen des Hauses und höchstwahrscheinlich ein paar Hausgäste wie Mäuse, Siebenschläfer, Ratten, Maulwürfe oder Igel.

Das Gefühl geht dann weg, wenn du aufhörst dir einzureden da wären Geister o.ä. und die Dinge logisch betrachtest.

Es gibt keine Geister und hat nie welche gegeben, sei nicht dumm und interpretiere banale Geräusche nicht als übernatürliche Zeichen.

Antwort
von lohne, 51

Dass es keine Geister gibt ist schon klar, oder? Es ist also bei dir eine reine Nervensache. Nicht mehr und wohl auch nicht weniger. Wenn du dich da noch mehr hinein steigerst wirst du ein Fall für den Seelendoktor. Trotzdem, gute Festtage für dich.

Antwort
von Indivia, 55

Evtl erstmal die Schlösser auswechseln,wenn dass nicht hilft, dann evtl mal zum Psychologen.

Antwort
von Fielkeinnameein, 42

Hey,

sry aber was erwartest du jetzt für ne Antwort?

Besorg dir einfach ein Nachtlicht und lass das an oder spiel leise Musik wenn du schlafen gehst. Wenn das Haus nicht direkt auf einem alten Indianerfriedhof gebaut ist habt ihr nichts zu befürchten.

Übrigens habe ich gerade Karten für dich gelegt und die haben mir gesagt, das es nichts gibt wovor du Angst haben musst.

Mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community