Frage von marienkaefer44,

Wir Gehalt der neuen Ehefrau für Kinder aus 1. Ehe angerechnet?

Hallo,

letzten jahr haben mein mann und ich geheiratet. ich habe aus erster eine tochter die bei mir lebt und mein mann hat aus erster ehe 2 kinder (15 und 18) die bei der Mutter leben. Nun hat mein Mann eine Neuberechnung des Unterhalts beantragt. Das Jugendamt teilt mit, dass ich Angaben über mein Einkommen und Unterhaltszahlungen abgeben muss, da meine Einnahmen zur Berechnung des Kindesunterhalts für die beiden Kinder aus 1. Ehe meines Mannes eingerechnet werden. Ist das richtig? Es kann doch nicht sein, dass ich für die Kinder aus der ersten Ehe meines Mannes aufkommen soll. Vielen Dank für Eure Antworten.

Antwort von Dea2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist schon korrekt, weil sich der neue Familienstand und euer Gesamteinkommen auf den Selbstbehalt des Mannes auswirken. Die Unterhaltshöhe des KU an sich wird nur nach seinem Einkommen berechnet, sein Selbstbehalt jedoch vom Gesamteinkommen seiner neuen familie.

Antwort von McKean,

Das Jugendamt versucht immer solche Sachen, gesetzlich ist es eigendlich nur so wenn dein Mann den Mindesunterhalt für die beiden Kinder nicht zahlen kann, dann kann man sagen Ihr teielt Euer Einkommen deshalb kann sich der Kindesunterhalt erhöhen, wenn Ihr beide zusammen gerechnet werdet, versucht dagegen anzugehen wenn er den mindest Unterhalt zahlt ansonsten bleibt nur ein Gerichtsverfahren,wenn Ihr nicht mit dem Jugendamt reden könnt!!

Antwort von Caribbean,

Also soweit ich weiss, fällt der Unterhalt weg, sobald der Ex-Ehepartner neu heiratet. D.h. wenn Dein Mann Dich geheiratet hat, muss seine Ex-Frau (wenn die Kinder bei ihm leben) keinen Unterhalt mehr zahlen. Also wäre das so richtig, wie die das vom Jugendamt meinen. Es sei denn, ihr beide habt zusammen so wenig Einkommen, dass ihr unter der Grenze fallt. Wie hoch die Grenze ist, weiss ich aber nicht.

Antwort von diewildeHilde,

Es scheint bei dem Thema Unterschiede zu geben. Mein Gehalt wurde bei der Berechnung des Unterhalts für die 1. Tochter (aus seiner 1. Ehe) meines Mannes nicht mit herangezogen. Allerdings habe ich hier auch schon öfter gehört, daß das doch so ist. Hat wohl was mit "Familieneinkommen" zu tun, oder die denken, wenn du selbst Einkommen hast, würde der Unterhalt für dich niedriger ausfallen im Falle einer Trennung.

Antwort von uwe8888,

Nein, mußt du auch nicht . Geh zum Anwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten