Frage von matumakumba, 81

Wir - Konto (Sparkonto gemeinsam), Ex verweigert die Unterschrift?

Folgendes Problem: Bis Unterhaltsansprüche rechtlich geklärt waren, mussten meine (jetzt) Ex - Frau u. ich ein so genanntes Wir - Konto anlegen, damit keiner ohne den Anderen an das Geld kam (richterl. Anweisung). Mittlerweile habe ich ein RECHTSKRÄFTIGES ! Urteil, wie das Geld aufgeteilt wird. Da mir meine Ex die Unterschrift vehement verweigert, u. ich das Urteil vorgelegt habe, wem was zusteht, weigert sich die Bank trotzdem, mir meinen Teil auszuzahlen. Wie komme ich an mein Geld?. Die Bank sagt, ohne Unterschrift der Ex geht das nicht, sie unterschreibt aber nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnix, 14

Das läuft in diesen Falle über §894 ZPO:

https://dejure.org/gesetze/ZPO/894.html

Danach ersetzt ein rechtskräfiges Urteil die Willenserklärung also Unterschrift.

Die Frage ist hier natürlich was genau im Urteil steht. Je nach dem gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder muß noch auf Zustimmung geklagt werden und diese Urteil ersetzt dann die Unterschrift, oder das bereits vorhandene Urteil ersetzt schon die Unterschrift, dann wäre die Bank auf Auszahlung zu verklagen.









Antwort
von Kuno33, 31

Du musst sie auf Herausgabe des Dir zustehenden Geldes verklagen. Dazu musst Du ihr zunächst eine angemessene Frist setzen, etwa 2 Wochen. Wierhin solltest Du umgehend dafür sorgen, dass Deine Gelder nicht mehr auf dieses Konto gehen.

Kommentar von matumakumba ,

Kann einfach nicht verstehen, dass sich eine Bank über ein gerichtliches Urteil hinwegsetzt. Ich meine, dass auch berücksichtigt werden sollte, dass ich ein solches Konto ja anlegen musste (also nicht freiwillig eröffnet habe).

Kommentar von Kuno33 ,

Die Bank muss sich an die Vorgaben halten.

Antwort
von Mike3434, 15

Die Bank passt einfach auf, damit sie das Geld nicht z.B. dir herausgibt und dann die Frau die Bank verklagt und meint es würde ihr zustehen... Ist ganz schön tricky sowas.

Antwort
von Sternschnuppe40, 22

Nimm dir einen Anwalt wen sie sich trotz Urteil weigert. 

Kommentar von matumakumba ,

Ja, danke! Wird wohl sein müssen.

Antwort
von soissesPDF, 10

Unterhalt steht der Unterhaltsberechtigten in Bar zu.

Nun brauchst Du einen Titel auf Herausgabe Deines Anteiles.
Wenn Deine Ex die Unterschrift verweigert, fehlt nunmal eine Unterschrift.

Sie will nur Dein Bestes, Dein Geld.

Antwort
von Gaskutscher, 26

Die Bank kann (und wird) nicht einfach das Geld herausgeben.

Der Weg führt dich leider wieder zum Anwalt. Dieser muss die Unterschrift einfordern. Auf dem zivilrechtlichen Wege.

Kommentar von matumakumba ,

Muss ich das dann selbst zahlen, bzw. in Vorlage treten?

Kommentar von Gaskutscher ,

Kenne mich diesbezüglich nicht gut genug aus um dir eine verbindliche Antwort geben zu können.

Ich befürchte: Ja. :( Hattest du jetzt schon einen eigenen Anwalt der mit dem ganzen Ablauf vertraut ist?

Kommentar von matumakumba ,

Ja, das ist der Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community