Frage von DrCats, 78

Ist Windows 10 oder 8 besser?

Ich habe momentan einen PC mit windows 8. Meist brauche ich ihn zum Gamen oder für die Schule. Jetzt habe ich mich gefragt ob es sich lohnt Windows 10 herunterzuladen oder ob das irgendwelche folgen hat wie weniger leistung usw.

Antwort
von Ortogonn, 51

Lass es mich mit einem Zitat aus der aktuellen c't beantworten:

http://www.heise.de/ct/entdecken/?jahr=2015&ausgabe=26&sort=seite\_auf

Auf den ersten Blick ist alles gut, oder besser gesagt: Es war alles gut. Das Zurückziehen der neuen Ausgabe [Anm.: Win 10 Version 1511] hinterlässt einen faden Nachgeschmack und ein riesiges Fragezeichen über dem Konzept "Windows as a Service". Es sieht danach aus, als hätte Microsoft die Premiere von Windows als Dienstleistung vermurkst. Das Problem dahinter ist anscheinend so gravierend, dass ein nachgeschobenes Windows-Update nicht zur Abhilfe ausreicht.
[...]
Wer bislang mit dem Umstieg auf Windows 10 gehadert hat, sollte das weiterhin tun: Microsoft hat "Windows as a Service" offensichtlich nicht im Griff.

Expertenantwort
von SYSCrashTV, Community-Experte für PC, 58

Windows 10 ist ein Mix zwischen Windows 7 und 8 mit einigen guten Neuerungen. Ich verwende das System nun seit gut 4 Monaten und hatte vorher Windows 7 und auf meinem Desktop-PC Windows 8. Es bietet einem das normale Startmenü aber auch die klassische Start-Seite von Windows 8. Zudem ist alles ein wenig aufgeräumter und es wirkt fertiger als Windows 8.

Von mir also eine klare Empfehlung!

Antwort
von DerEineNico, 78

Ich finde Windows 10 viel besser, von optischen her. Leistungsunterschiede sind mir nicht bekannt. Würde also nicht schaden es herunterzuladen, du brauchst denke ich nur ein wenig Gedult. Gruß Nico

Kommentar von DrCats ,

Okey danke👍🏻

Kommentar von DerEineNico ,

Gerne

Antwort
von NoHumanBeing, 45

Ich würde sagen, 10 ist zumindest besser, als 8. Insgesamt würde ich aber dazu raten, bei 7 zu bleiben. Das ist (zumindest für den PC) wohl besser, als die beiden und wird mindestens noch bis 2020 unterstützt. Windows 8 (und in geringerem Umfang auch 10) sind einfach zu sehr auf Tablets zugeschnitten.

Antwort
von WosIsLos, 49

Lohnt sich nicht, außer wenn du gerne Probleme löst und dich gerne von Microsoft ausspionieren läßt.

Kommentar von egglo2 ,

Das Datensammeln von Microsoft kannst du extrem einschränken. Und du glaubst doch wohl nicht, dass dies unter 7 oder 8 anders war???

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ich denke unter 7 war das noch nicht so schlimm. Ich habe mal mit einem Kommilitonen von mir analysiert, welche Registry-Keys es alleine gibt, die die "Sammelwut" unter 10 einschränken können. Davon gab es schon einige Dutzend. Und es gibt einen Haufen "Features", die nicht deaktiviert werden können, beispielsweise die Fehlerbereichterstattung oder die "Zwangsupdates".

Letzteres hat zwar nicht wirklich etwas mit "Spionage" zu tun, aber ich fände es absurd, die Kontrolle über mein System aufzugeben und Aktualisierungen installieren zu müssen, sobald sie erscheinen.

Ich kann schon verstehen, warum Microsoft das macht. Ihr System war jahrzehntelang immer wieder eines der beliebtesten Angriffsziele für Hacker. Ein großes Problem dabei ist, dass so viele unterschiedliche Versionen der Software bei den Endanwendern laufen und Sicherheitslücken so nicht schnell geschlossen werden können. Indem man die Nutzer nun "zwingt", auf die neueste Version zu aktualisieren, bekommt man das Problem besser in den Griff. Außerdem hat man so eben auch für Entwicklungen eine gemeinsame Basis und muss nicht unterscheiden, welchen Service-Pack und welche zusätzlichen Updates der Nutzer gerade installiert hat. Das macht es für Microsoft sicherlich sehr viel einfacher, entzieht aber dem Nutzer auch die Kontrolle über sein System. Wenn morgen ein "Update" herauskäme, das Deinen Rechner lahmlegt, könntest Du das kaum verhindern.

Mein System läuft (zum Glück) ohnehin unter Linux, aber als Windows-User würde ich bei 7 bleiben, bis Microsoft sich von seinem "Touchscreen-Wahn", von seinen "Apps" (inklusive "Appstore") und von seiner Update-Policy wieder verabschiedet. Auf einem Smartphone mag das ok sein, da bin ich gewohnt, dass Google (oder Microsoft oder Apple) im Grunde "das Gerät gehört" und nicht mir selbst, dass die Daten "in die Cloud wandern", und so weiter, aber bei einem Betriebssystem für einen PC ist es meines Erachtens einfach nur fehl am Platz.

Antwort
von egglo2, 47

Also, ich habe Win10 schon seit es verfügbar ist. Bei mir (und Familie/Freunde) läuft es gut.

Wenn man es per DVD installiert, auf die man sich vorher die Win10 ISO gebrannt hat klappt das super.

In einigen Foren wird häufig von Problemen berichtet, wenn die Leute direkt über den eingeblendeten Button oder das MediaCreationTool installieren.

Kann nur für mich sprechen, nach einigen Installationen, die ich auch für Freunde gemacht habe, kann ich nur sagen, dass es mit DVD stets funktioniert hat.

Mein System läuft. Und schöner als Win8 allemal!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community