Frage von GameFlameGame, 78

Windows und Linux gleichzeitig?

Hallo,

Ich wollte mal fragen ob man 2 Betriebssysteme auf einer Festplatte haben kann. Ich wollte mir mal Linux holen zum Testen. Und wenn ich Linux auf die gleiche Festplatte packe wo Windows 7 schon drauf ist werden dann ALLE Dateien gelöscht die auf der Festplatte ist? Und falls es geht gibt es eine möglich keit alle Programme wo auf Windows 7 sind auf Linux auch zu benutzten also das die Icons noch auf dem Desktop ist und dann starten kann.

Vielen Dank für die Hilfe!

-GameFlameGame

Expertenantwort
von ASRvw, Community-Experte für Computer, 35

Moin.

Ja, das geht. Am einfachsten, wenn Windows schon installiert ist. Linux ist nicht so anspruchsvoll wie Windows, was den Speicherort auf der Festplatte betrifft.

2. Voraussetzung: Du hast ausreichend freien Platz auf der Platte. Das Linux-Setup kann eine bestehende Windows-Partition verkleinern, ohne das dabei Daten von Windows verloren gehen. Es installiert sich dann quasi hinter Windows ans Ende von dessen Partition.

Nach der Installation installiert Windows dann eine Bootloader wie GRUB, in dem Du dann bei jedem Rechnerstart zwischen Linux und Windows wählen kannst.

In Windows bereits installierte Programme kannst Du nicht in Linux starten. Du kannst allerdings nahezu alle Windows-Programme auch unter Linux installieren. Und zwar in der WINE-Umgebung von Linux. WINE ist ein Windows-Emulator der unter Linux läuft. Allerdings musst Du die Programme dafür in WINE neu installieren und hast sie dann quasi zwei Mal auf der Festplatte liegen. Ein Mal in Windows und ein Mal in Linux.

Für einen ersten Test kannst Du Linux auch unter Windows in eine VM wie VirtualBox installieren. Oder Du benutzt zunächst eine Linux Live-DVD wie Ubuntu im Live-Modus oder Knoppix.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Linuxhase ,

@ASRvw

Das Linux-Setup kann eine bestehende Windows-Partition verkleinern, ohne das dabei Daten von Windows verloren gehen.

Stolperfallen hier sind Fastboot und Fragmentierung

WINE ist ein Windows-Emulator der unter Linux läuft.

wine ist eine Laufzeitumgebung, es verwendet original Windows Bibliotheken ( *.dll ) und versucht die Windows Kommandos so zu übersetzen das sie unter GNU/Linux funktionieren. Aber ganz sicher würde ich nicht "nahezu alle" schreiben.

Für einen ersten Test kannst Du Linux auch unter Windows in eine VM wie VirtualBox installieren. Oder Du benutzt zunächst eine Linux Live-DVD wie Ubuntu im Live-Modus oder Knoppix.

Zustimmung!

Linuxhase

Kommentar von ASRvw ,

@Linuxhase

Schon klar, das alles. Aber lies mal in Ruhe die Originalfrage (unter anderem)

... gibt es eine möglich keit alle Programme wo auf Windows 7 sind auf Linux auch zu benutzten also das die Icons noch auf dem Desktop ist und dann starten kann.

und dann frage Dich mal selbst, ob man dem Fragesteller solch tiefgreifende Fachsimpeleien um die Ohren hauen muss?

Emulator ist nun mal einfacher zu verstehen, als Laufzeitumgebung, nebst Bibliotheken, Lizensierung und Co.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Linuxhase ,

@ASRvw

und dann frage Dich mal selbst, ob man dem Fragesteller solch tiefgreifende Fachsimpeleien um die Ohren hauen muss?

Ich haue niemandem etwas um die Ohren sondern berichtige Deine fehlerhafte Aussage. Ob der Fragesteller das nun versteht ist egal, niemals kann es richtig sein etwas falsches zu lernen um es später wieder relativieren zu müssen!

Emulator ist nun mal einfacher zu verstehen, als Laufzeitumgebung, nebst Bibliotheken, Lizensierung und Co.

Es sind alles Begriffe die er wahrscheinlich beide nicht kennt und die er, wenn er GNU/Linux nutzt, in jedem Fall auseinanderhalten können sollte. Wer bitte hat was von Lizensierung geschrieben?

Es gibt auch unter Windows Laufzeitumgebung und Virtualisierung! Und nur weil Du glaubst das der Fragesteller den Begriff Laufzeitumgebung nicht kennt wird es nicht richtiger es anders zu nennen. Stell Dir mal vor er würde beide Begriffe nicht kennen bzw. nicht deren Bedeutung, wie würdest Du es dann nennen?!

Ich finde es "unter aller Sau" wenn jemand der es besser weiß, falsche Begrifflichkeiten verwendet um es einem Dritten gegenüber "vermeintlich" leichter zu machen. Ist wie in der Jeep Werbung, ein Jeep ist nur ein Jeep wenn er von Jeep ist, es gibt keinen Jeep von Suzuki oder Nissan ect.

Linuxhase

Antwort
von Kerridis, 17

Jein.

Du kannst, wie meine Vorredner schon ausgeführt haben, eine Parallelinstallation durchführen lassen, bei der, vorausgesetzt du hast genug freien Plattenplatz und wählst die entsprechende Option während der Linux-Installation, dein Windows erhalten bleibt. Beachte dabei unbedingt a) aufmerksam zu lesen, was der Installer von dir will, b) vorher die zu verkleinernde Windows-Partition zu defragmentieren und c) unbedingt unter Windows Fast-Boot dauerhaft auszuschalten (sonst drohen ein unbootbares System und/oder Datenmüll).

Du kannst auch, wie ebenfalls schon vorgeschlagen, eine virtuelle Maschine (virtualbox, vmware) unter Windows verwenden, um ein Linux in einem Windows-Fenster laufen zu lassen. Oder du kannst eine Live-CD (DVD/USB) mit persistentem Home-Verzeichnis verwenden.

In allen genannten Fällen kannst du nicht deine im Windows installierten Programme und dessen Desktop weiterverwenden. Der Vollständigkeit halber möchte ich aber noch erwähnen, dass es diese Möglichkeit dennoch gibt. Man kann eine Windows-Partition auch in eine virtuelle Maschine einbinden! In dem Fall würdest du ein Linux parallel zu deinem Windows installieren und in dem Linux eine virtuelle Maschine für Windows nutzen, in die du dein "reales" Windows einbindest. Das ist nicht ganz einfach http://extreme.pcgameshardware.de/tools-anwendungen-und-sicherheit/407077-window... und http://www.heise.de/ct/artikel/Ab-in-die-VM-1077800.html sowie http://www.ubuntu-forum.de/artikel/29007/gel%C3%B6st-echte-platte-in-virtualbox.... bzw. https://encrypted.google.com/search?hl=de&q=Windows Partition in virtuelle Maschine einbinden

Du könntest alternativ, nachdem du Linux eine Weile als Live-Medium oder in einer virtualbox in Windows getestet - und für gut befunden - hast, dein Windows sichern, die Windows-Partition bei der Linux-Installation platt machen lassen und dann das Windows in einer virtualbox unter Linux komplett neu installieren und nur für die dringendsten Programme nutzen. Virtualbox , hat auch einen Vollbildmodus und einen "seemless" Modus. Bei letzterem werden die Programmfenster und die Startleiste von Windows direkt auf dem Linux-Desktop angezeigt.

Und es gibt noch eine Alternative zur "echten" Installation: wubi (Ubuntu). Ich empfehle das nicht wirklich, weil es das Linux ausbremst und weil ich in der Vergangenheit oft von Problemen damit gehört habe, dass Ubuntu dann doch nicht oder nicht richtig startet. Es ist auch in meinen Augen nichts halbes und nichts ganzes, aber wenn man die Partitionierung scheut, eine Alternativ-Möglichkeit. Erläuterung: In diesem Fall installierst du die Linux-Distribution Ubuntu nicht auf einer separaten Partition, sondern innerhalb einer Datei in Windows. Ubuntu wird in den Windows-Bootloader mit eingebunden, so dass du auch hierbei beim Rechnerstart das zu startende Betriebssystem wählen kannst. Nachteile: etwas langsamer als ein nativ installiertes Linux und wenn Windows weg, dann auch Linux weg. Vorteil aus Sicht eines Windows-Nutzers: keine Partitionierung, man installiert Ubuntu wie ein Windows-Programm und deinstalliert es auch so. https://wiki.ubuntuusers.de/Wubi/

Antwort
von LiemaeuLP, 27

Ja klar, 2. Partition erstellen und darauf Linux installieren

Zum testen würde ich dir aber (erstmal) eine VM empfehlen

Expertenantwort
von LemyDanger57, Community-Experte für Computer & Linux, 6

Ich wollte mal fragen ob man 2 Betriebssysteme auf einer Festplatte
haben kann.

Ja, kann man, auch mehrere BS.

Ich wollte mir mal Linux holen zum Testen.

Keine dumme Idee.

Und wenn ich
Linux auf die gleiche Festplatte packe wo Windows 7 schon drauf ist
werden dann ALLE Dateien gelöscht die auf der Festplatte ist?

Wenn Du es wortwörtlich so machst: Ja.

Und falls es geht gibt es eine möglichkeit alle Programme wo auf Windows 7 sind auf Linux auch zu benutzten also das die Icons noch auf dem Desktop ist und dann starten kann. starten kann.

Das und wie es geht, haben Dir ja schon Mehrere hier geschrieben, allerdings funktioniert es nicht so, wie Du es Dir vorstellst, schließlich sind es zum einen zwei Betriebssystem, zum anderen funktionieren die auch noch unterschiedlich. Also haben wir zwei Kriterien, warum es so nicht geht.

Als erstes: Automatisch sind die Windows-Programme erst mal nicht unter einem Linux verfügbar (das wäre auch nicht der Fall, wenn Du zwei Windows-Versionen auf einem Rechner installierst, denn die Programme selbst müssen ja auch installiert werden.)

Zweitens kann man Windows-Programme nicht einfach in einem Linux-System ausführen, man benötigt dafür einen Emulator oder WINE .

Was vielleicht funktioniert (habe ich aber noch nicht ausprobiert): Dass Du eine Programm, welches unter Windows installiert wurde und jetzt dort im Programm-Ordner steht, mit Hilfe von WINE unter Linux ausführst.

Antwort
von GWBln, 8

Windows und Linux gleichzeitig?

Dazu gibt es diese Möglichkeiten:

  • in getrennten Partitionen (zwingend erforderlich, da sich die Datei-Systeme stark unterscheiden ... im Dual-Boot beim Rechnerstart das gewünschte System auswählen
  • Echte Gleichzeitigkeit: mit Virtuellem System, z.B. mit VirtualBox (freie SW) ... das zweite System wird normal in diesem System installiert (das ganze System befindet sich dann in einer großen Datei (Container)
  • Einrichten einer Home-Partition (im Linux-Format) ... diese wird im Live-System eingebunden ... dadurch bleiben persönliche Daten dauerhaft; außerdem sinnvoll: eine Auslagerungs-Partition (auch im Linux-Format), weil so der RAM etwas entlastet wird


Die Aufteilung der Platte kann man gut mit dem freien Programm „gparted“ im grafischen Modus erledigen. Dazu starten man den Rechner mit einem Linux-Live-System, weil dieses meist das Programm enthält.

alle Programme von Windows 7:

Die Programme wohl weniger ... bestenfalls mit „wine“ ... aber meist gibt es vergleichbare Programme im Linux-System ...

Aber auf die Dateien vom Windows-System solltest du problemlos zugreifen können, wenn der Bereich nicht verschlüsselt ist.

Antwort
von KolloHelmut, 25

Du solltest die Festplatte 

partitionieren und Linux in die neue Partition installieren.

Beim Hochfahren kannst du dann auswählen, mit welchem Betriebssystem du arbeiten möchtest.

Kommentar von GameFlameGame ,

Als ich den PC gekauft habe war da schon Windows 7 und System Restore drauf ka was das genau ist aber ich denke das dann meine Festplatte schon Partitiert ist.

Antwort
von Linuxhase, 16

Hallo

Ich wollte mal fragen ob man 2 Betriebssysteme auf einer Festplatte haben kann.

Ja das geht, sogar mehr als zwei sind möglich. → Dualboot/Multiboot

wenn ich Linux auf die gleiche Festplatte packe wo Windows 7 schon drauf
ist werden dann ALLE Dateien gelöscht die auf der Festplatte ist?

Nur wenn Du es explizit so angibst.

gibt es eine möglich keit alle Programme wo auf Windows 7 sind auf Linux auch zu benutzten

Nein, denn beide Betriebssysteme sind nicht binär kompatibel. Es gibt allerdings stark eingeschränkte Möglichkeiten um solche Software innerhalb einer Laufzeitumgebung (z.B. wine) teilweise benutzen zu können. Ich persönlich halte das aber für den falschen Weg, es ist nur eine Krücke.

Linuxhase

Antwort
von TheChaosjoker, 8

Du kannst Linux auf einen USB installieren und dann von diesem booten. So behälst du Windows und kannst dennoch Linux nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community