Windows oder Macbook -hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für Deine Ansprüche würde ich ein MacBook kaufen. Für Home-Office und Multimedia sind diese bestens geeignet. Wenn Du aber mit Freunden zocken möchtest, kannst Du fast nicht von Windows-Notebooks abkommen. In der Oberstufe bin ich mir sicher, ist ein MacBook eine sehr gute Wahl. Wenn Du aber später in einer Berufsschule oder in einer weiterführenden Schule bist, werden die meisten Windows haben. Weil viele Produkte einfach nur für Windows gemacht werden, auch wenn es ähnliches für Apple-Produkte gibt. Wenn Du mit der Marke Apple gut klar kommst, dann empfehle ich Dir auch zu Apple zu greifen. Aber es ist doch immer interessant etwas neues auszuprobieren und darum schadet es Dir auch nicht ein Windows-Computer zu nehmen. Das Gute bei Windows ist, Du kannst immer auf eine höhere Windowsversion upgraden, so lange Deine Hardware genug stark ist. 

Bei Apple werden die alten Geräte keine Updates mehr kriegen, so wie es bei den iPhones/iPads und iPods ist. Im Internet findest Du sicher genug Vor-und Nachteile. Einige die ich Dir nennen kann sind für Apple sicher einmal:

-keine Abstürze

-guter Virenschutz

-viele Programme die schon darauf sind, werden nützlich sein

-Du kannst vieles aus dem Appstore herunterladen

Für Windows gibt es auch viele Vorteile:

-fast alle Formate unterstützt Windows

-wenn Du etwas brauchst, wirst Du es immer finden (Software)

-Du kannst Dein Notebook gut und einfach aufrüsten

-Du wirst keine Probleme mit anderen Geräten haben, denn Windows unterstützt fast alles

-und vieles mehr

Fazit: Für mich gibt es nicht das Beste. Aber wenn ich frei sein möchte und alles machen kann (Surfen, Gamen, Videos bearbeiten, Informatiksachen und so weiter), dann wähle ich immer ein Windows-Computer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein großer Nachteil allgemein von Apple-Computern ist bekanntlich die Gaming-Performance, da du das Macbook nach deinen Aussagen dafür eh nicht vorhast zu verwenden fällt das schon mal weg. 1800€ sind auch genug für ein anständiges Macbook, auf welchem auch aufwendigere Programme, wie beispielsweise Cinema 4D, ganz gut laufen.

Ich persönlich würde mir für dieses Budget dann ein MacBook Pro mit 13" Retina-Display für 1649€ kaufen, ist wahrscheinlich das Preiswerteste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJayDJx
22.06.2016, 20:13

Ich denke als Erstes nicht an die Performance, sondern an die Auswahl von Games. ;) Aber Dein Vorschlag finde ich gut. :)

1

Mac läuft Flüssiger, weniger Ärger, intuitiver, spiele gibt es auch mittlerweile relativ viele, also ich wüsste Nix was für Windows spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJayDJx
22.06.2016, 19:55

Die meisten Programme sind für Windows. Fast alle Spiele laufen mit Windows. Alle Geräte sind mit Windows kompatibel. Für die meisten Schulen sind im allgemeinen Windows-Computer empfohlen. 

Ich würde nur Mac nehmen, wenn es von der Schule vorgegeben wird oder man ohne Gamen leben kann. Mac ist einfach gut für Home-Office mehr nicht.

Das ist meine Meinung. Ich mag Apple, aber ich brauche sie nicht mehr, denn bei anderen Marken hat man mehr und vor allem mehr vom Preis.

1
Kommentar von Nenkrich
22.06.2016, 20:05

Mac ist nich nur für Office gut. Für bild und Videobearbeitung sogar sehr gut.

1
Kommentar von Nenkrich
22.06.2016, 20:39

Außerdem hast du doch auf dem Mac die Möglichkeit über Boot Camp oder wie das hieß n virtuelles Windows zu starten.

1
Kommentar von Nenkrich
22.06.2016, 21:22

Gibts tutorials. :)

0

Hast du ein Apple Store bei dir in der Nähe? Wenn ja, geh hin und lass dich beraten. Ich habe selber einen MacBook und komme super damit klar, vor allem wenn ich für die Schule arbeite. Nehme am besten das mit was du am besten klar kommst! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht so einfach zu beantworten .

am Besten , Du schaust Dir den Vergleich an :

http://www.computerwoche.de/a/mac-oder-pc-ein-test-ueber-zehn-runden,2557071

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helfenderuser
22.06.2016, 20:08

Hast du denn keine eigenen Argumente? Da wurden zehn Punkte aufgelistet, wenigstens ein ausführlicher Grund der Bewertung hätte dabeistehen können. Von sowas sollte man sich schon gar nicht beeinflussen lassen, vor allem fallen individuell ja noch zusätzlich bei Jedem einige Faktoren weg bzw. kommen einige dazu. Zu verallgemeinern ist das sowieso in keinem Fall.

0