Frage von haus5,

Windows 7 starter was ist das?

Habe ein Notebook gekauft mit Windows 7 starter.Was bedeutet dieses starter eigentlich abgespeckte Version? Man kann nicht mal ein Hintergrundbild einrichten.Was kann ich tun?

Hilfreichste Antwort von user1319,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Windows 7 Starter ist eine von den vielen unterschiedlichen Windows-Versionen. Du wirst da mit einigen Einschränkungen leben müssen. Hier:

http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/products/compare

kannst Du Dir mal einen kleinen Überblick verschaffen, was das alles für Einschränkungen sind.

Kommentar von haus5,

Ja ist halt eine abgespeckte Version,daher Einschränkungen ! Ein Hintergrundbild habe ich über Umwege eingerichtet( Starter Wallpaper Changer. exe).

Antwort von Bacchus1971,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Windows 7 Starter bedeutet, dass du ein recht schwachbrüstiges Gerät gekauft hast, auf dem Windows 7 Home Premium warscheinlich nicht oder nur extrem schlecht (langsam) läuft. Da musst du einfach Abstriche in Kauf nehmen.

Kommentar von user1319,

Total falsch. Das ist nur die Meinung von Microsoft vielleicht. Oder willst Du mir jetzt erzählen, dass man für das Snipping Tool und die Notizfunktion wenigstens einen i5 benötigt? Denn diese beiden Funktionen sind u.a. auch nicht in der Starter Version verfügbar. Das muss man sich mal vorstellen? Nicht einmal eine simple Screenshot-Funktion oder auch das Wiedergeben von DVDs ist mit dieser Version machbar. DVDs konnte man schon auf viel leistungsschwächeren Rechnern abspielen.

Kommentar von Bacchus1971,

Überhaupt nicht falsch. Nur weil eben mehr Funktionen als nötig weggelassen wurden (aus Marketing-Überlegungen heraus) heisst das nicht, dass es falsch ist. Windows 7 Starter ist für Geräte konzipiert, die auf dem Billigmarkt verkauft werden (ursprünglich sollte das mal in Europa garnicht auf den Markt kommen). Da dort auch nur entsprechend billige Hardware zur Verfügung steht, ist es dafür konzipiert gewesen, auch auf wirklich schwachen PCs lauffähig zu sein.

Weisst du, was das Snipping Tool an Bilbliotheken braucht, die mit der aufwendigen grafischen Oberfläche daherkommen? Ohne die es eventuell garnicht lauffähig ist? Vielleicht ist das ja der Grund für das Fehlen (ist allerdings an dem Punkt nur eine Vermutung).

Kommentar von user1319,

Doch, es ist einfach falsch. Microsoft hätte ja auch lediglich die Möglichkeit einer angepassten Installation "einbauen" können. Dann hätte der Nutzer Entscheidungsfreiheit gehabt. Also genau die Freiheit, von der hier immer bei Windows so grossartig geredet wird. Man muss für eine simple Screenshot-Funktion auch nicht aufwendige Bibliotheken für die Grafik benutzen. Und das man nicht einmal den Desktop-Hintergrund mit Bordmitteln wechseln kann, ist ja wohl der Höhepunkt. Oder willst Du mir da jetzt auch erklären, dass das eine sehr ressourcenfressende Angelegenheit ist?

Das ist einfach mal nur Bevormundung. Wie gesagt: DVDs konnte man schon auf viel leistungsschwächeren Rechnern wiedergeben.

Kommentar von Bacchus1971,

Das Microsoft bevormundet habe ich nie abgestritten und werde das auch nie tun - ganz im Gegenteil. Aber wie schon geschrieben: die Starter-Edition ist für den Billigsektor, mir kommt es sogar manchmal so vor, als ob es eine Art "Testversion" mit vielen Einschränkungen ist. Das ist sicherlich von M$ so beabsichtigt, wer was vernünftiges will, muss halt etwas tiefer in die Tasche greifen.

Thema Hintergrund/Screenshot: das alles sind grafisch aufwendige Geschichten, die Grafikleistung brauchen. Wenn ich einen Rechner mit 64 MB (oder weniger) Grafikspeicher habe, muss ich halt an sowas auch sparen. DVD's brauchen Rechenleistung (dekodieren des DVD-Codecs) und Grafikleistung (Darstellung des Films), die auf den von mir erwähnten Billigcomputern einfach nicht vorhanden sind.

Wenn du einen Rechner hast, der das von seiner Leistung her stemmen kann, dann solltest du eben Minimum die Home Premium Variante wählen (die dann auch normalerweise dabei ist).

Kommentar von user1319,

Ich bitte Dich: Das Wechseln eines Hintergrundbildes war schon auf 386-er Rechnern möglich. Und DVDs liefen auch schon z.B. auf einem Pentium mit 350 MHz. Nicht sauer sein, aber das sind doch an den Haaren herbeigezogene Begründungen.

Kommentar von Bacchus1971,

Immer noch nicht verstanden? Es liegt ganz einfach an den weit anspruchsvolleren Bibliotheken, die heute dafür notwendig sind. Und die Bibliotheken kann man nicht so einfach "abspecken". Auf 386ern war das ganze System noch viel einfacher aufgebaut, längst nicht so aufgebläht, wie es heute ist. Da waren noch keine dermassen aufwendigen Grafikbibliotheken nötig, um auch nur ein Fenster darzustellen. Vergleiche doch einfach mal den Codeumfang (der im Betrieb dann im Speicher gehalten werden muss, dessen viele Aufrufe Rechenleistung kosten) damals und heute. Damals hat mir eine Festplatte mit 200 MB für das ganze System mit Programmen und allem Drum und Dran gereicht. Heute bring ich da nichtmal mehr das Betriebssystem unter.

Man kann einfach Technik aus den 80ern und 90ern nicht mit der Technik von heute vergleichen.

Kommentar von user1319,

Und ich sage Dir, dass das Quatsch ist. Wenn man eine einfache Funktion, wie das Darstellen eines Hintergrundbildes, dermassen aufbläht, nur um dann irgendwelche Restriktionen aufzuerlegen, dann liegt das nicht am Rechner. Andere Betriebssysteme bekommen so etwas nämlich ohne Probleme hin. Eine Video-DVD von damals ist nicht ressourcenfressender, nur weil sie jetzt in einem neueren Rechner abgespielt werden soll.

Kommentar von Bacchus1971,

Nur leider ist aus der "einfachen Funktion von damals" heutzutage eine Funktion mit hunderten von zusätzlichen Optionen geworden (Diashow als Hintergrund, höhere Auflösung, grössere Farbtiefe, mehr unterstützte Bildformate) und die zu Grunde liegende Hardware kann auch viel mehr, braucht daher viel aufwendigere Treiber (steckt ja auch viel mehr drin an potentieller Funktionalität), die Treiber brauchen die entsprechende Unterstützung der Systembibliotheken, ...

Was damals eben noch "ganz einfach" war, ist heute sehr sehr komplex geworden, wegen all der Möglichkeiten, die mit berücksichtigt werden müssen. Andere Betriebssysteme machen das eleganter, indem sie zum Beispiel viel modularer aufgebaut sind, unter Linux kann ich mir einen massgeschneiderten Kernel bauen, der sogar ohne jegliche grafische Unterstützung laufen kann. Eben das geht bei Windows eben nicht (bzw. nur sehr eingeschränkt und dann eben auch sehr einschränkend - eben bei der Starter-Edition), hier muss ich das meiste an eigentlich unnötigem Zeug immer brav mit rumschleppen.

Übrigens: versuche mal, mit einem 350MHz Pentium1 Rechner und Windows 95 eine aktuelle DVD abzuspielen. Du wirst dein blaues Wunder erleben....

Kommentar von user1319,

Du verstehst es einfach nicht, oder? Wenn man z.B. auf diesem Rechner eine Linux-Version installiert, dann ist damit das Wechseln des Hintergrundbildes gar kein Problem. Meist kann man auch noch viele andere grafische Sachen damit machen. Wenn es jetzt unter Windows nicht geht, dann ist plötzlich der Rechner schuld (weil angeblich zu schwach)?

Im übrigen konnte man auch mit Windows 95 DVDs wiedergeben. Man benötigte dafür nur ein entsprechendes Programm, weil Windows nicht den erforderlichen Codec an Bord hatte. Das blieb auch so bis Windows XP, denn (wenn ich mich recht erinnere), wurde das erst mit Servicepack 1 ganz ohne zusätzliche Software in Windows "eingebaut".

Es lag also auch hier nicht am Rechner.

Kommentar von Bacchus1971,

Du hast es immer noch nicht kapiert, oder? Es liegt nicht am Rechner sondern an der Kombination Rechner mit Betriebssystem. Windows 7 ist eben erstmal generell nicht dafür geeignet, auf "schwachen" Systemen zu laufen. Nur die Starter Edition ist so abgespeckt und damit eben so eingeschränkt, dass es eben irgendwie doch noch geht. Systembedingt sind dann aber auch Funktionen, die einfach erscheinen wie Hintergrundbild, Bildschirmfoto etc pp nicht möglich, weil die Bibliotheken, die im Hintergrund dafür laufen müssten mit der schwachen Hardware gepaart den Betrieb zu einer Qual machen würden. Das ist ein grundsätzliches Designproblem, das Windows hier hat (und das auch gewollt ist!).

Unter Linux nehme ich eine entsprechend angepasste, vereinfachte Bibliothek und voila: ich kann die Funktionen nutzen. Das ist bei Windows unmöglich, weil sowas da nicht existiert.

Zu deinem Win95 und den DVDs: ich habe das bereits vor nicht all zu langer Zeit ausprobiert (ich habe hier alle meine Computer seit meinem ersten, dem Sinclair ZX81, noch betriebsfähig rumstehen...). DVDs mit modernem Kopierschutzverfahren kannst du unter Win95 vergessen. Das ist ein schönes Beispiel für ein Feature, das heute ganz selbstverständlich unterstützt wird, aber damals noch nichtmal angedacht war. Und Unterstützung für Blueray kannst du komplett vergessen, ist aber in Win7 ebenfalls ganz normal vorhanden.

Antwort von GAMEKILLER007,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

• Bessere Hardware-Unterstützung • Automatische Installation von Gerätetreibern • Ergonomie dank Aero Peek und Aero Snap • Genügsamer Umgang mit den vorhandenen Hardware-Ressourcen • Mehr Geschwindigkeit und Stabilität • Verbesserter Desktop • Systemsicherheit und Firewall

Das ist jedoch unterschiedlich (das hab ich von amazon.de)http://www.amazon.de/Media-Windows-7-Starterpaket/dp/B00352GY2I/ref=sr_1_3?ie=UT...

Kommentar von Bacchus1971,

Aus welcher Werbebroschüre ist der Text denn rauskopiert? Das einzige, was hier einigermassen sachlich ist, ist der Teil mit "Genügsamer Umgang mit den vorhandenen Hardware-Ressourcen" was auf normaldeutsch ungefähr übersetzt werden kann mit "wir haben überall abgespeckt, damit es irgendwie und halbwegs komfortabel läuft".

Kommentar von sandra01,

er wollte dir bloß helfen, also nimm ihn nicht so hart ran ;-) er ist doch erst 11 jahre

Antwort von Dypro55,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Musst dir ne Original Windows 7 Version kaufen (Home Premium, Professional,...)

Antwort von MrBled,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mach ihn Platt und installier ihn neu und Kauf evtl n neues Windows 7 home oder Professional

Kommentar von Bacchus1971,

Und dann kauf dir ne Handkurbel zum Beschleunigen des Notebooks gleich noch dazu...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community