Frage von Forensic, 13

Windows 10 Programme über Systemsteuerung löschen. Sind damit alle verbliebenen Dateien gelöscht, oder verbleibt ein Teil in der Registry?

Hallo zusammen, hab ein altes Programm das mehr und mehr Probleme machte gelöscht und neu installiert über die Systemsteuerung. Ist das Programm hiermit vollständig und sauber deinstalliert, oder verbleiben noch Dateien in der Registry? Machen diese Restdateien Probleme für die Zukunft oder nicht?

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für Computer & Windows 10, 5

oder verbleiben noch Dateien in der Registry?

Viele Programme löschen bei der Deinstallation leider nicht alle Einträge in  der Registry. I.d.R. ist das aber kein Problem, da diese Registry-Einträge nie wieder angesprochen werden.

Der Registry selbst ist egal, wieviele Daten gespeichert sind, der Zugriff auf die Registry ist über einen leistungsfähigen Index genauso schnell, egal ob sie klein oder groß ist.

Daher ist es auch unsinnig, mit irgendwelchen Registry-Cleanern "aufzuräumen". Selbst wenn diese Cleaner kein Unheil anrichten (was leider öfter passiert), wäre eine Aufräumaktion rein kosmetischer Natur. Also Finger weg von Cleanern.

Fazit: Nein, die Restdaten machen i.d.R. keine Probleme in der Zukunft.


Expertenantwort
von xLukas123, Community-Experte für Computer, Windows, Windows 10,

Moin,

bei Programmen die über die Systemsteuerung deinstalliert werden, bleiben hin und wieder noch einzelne Dateien übrig. Sei es in irgendwelchen Ordnern, oder in der Registry. Manche Einträge verschwinden auch erst nach einem Neustart des Rechners.

Probleme verursachen diese Einträge aber in der Regel keine. Programme wie der IObit Uninstaller suchen nach der Deinstallation eines Programms noch nach übrigen Dateien: http://www.iobit.com/de/de/advanceduninstaller.php

Ich finde diesen Uninstaller allgemein recht praktisch, da man darüber zum Beispiel auch die Deinstallation mehrerer Programme gleichzeitig durchführen kann. Nicht im selben Moment, aber man kann mehrere Programme anhaken, die dann hintereinander weg deinstalliert werden. Das Programm bietet auch noch ein paar andere Kleinigkeiten an Funktionen an.

Bezüglich der Registry spielt es übrigens überhaupt keine Rolle wie viele Einträge dort vorhanden sind, da Windows sowieso nur die benötigten Einträge lädt. Es gibt sogenannte Registry-Cleaner, was aber lediglich Pseudo-Optimierungen und ein Spiel mit dem Feuer ohne Effekt sind. Man hat keinen Geschwindigkeitsvorteil, dafür aber ein relativ hohes Risiko, dass solche Programme etwas kaputt machen.

Gruß
Lukas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community