Frage von beecoopcool, 88

[Windows 10] Ist windows 10 eigentlich gar nicht "so ein unverschämter spion" wie alle immer sagen?

Hallo, Ich habe heute ein wenig durchs Internet gesucht und viele Artikel über das "böse Windows 10, dass alles nach Hause funkt" gelesen und dass "Microsofts dauernervender 'Get Windows 10' dialog eine unverschämtheit sei. Da viel mir aber auf, dass die anderen doch gar nichts anderes machen: Apple z.B.: Veröffentlicht sein neues Betriesbsystem "El Capitain" auch kostenlos an alle und ältere Apple Macs (z.B. Mit OS X 10.6) bekommen auch ab und zu ein Popup "Holen sie sich jetzt el Capitain" und wie man in diversen berichten lesen kann funkt es auch ganz schön viel nach hause. Ist also Microsoft mit Windows 10 gar nucht so ein unverschämter Spion wie alle sagen? Was sagt ihr dazu?

Vielen Dank für eire Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ninamann1, Community-Experte für Computer & Windows 10, 26

Jedes windows hat Daten an microsoft gesendet

google weiß noch vielmehr.

Das Handy sendet ständig Daten , im Auto das Navi . 

Wenn wir aus dem Haus gehen , werden wir auf Schritt und Tritt von Kameras beobachtet und Daten Vorrats Speicherung gibt es auch noch .   

Auf Facebook wird das Leben ausgebreitet .

In den Geschäften zahlen wir mit Karte und Payback Punkte werden gesammelt

Aber Angst vor windows 10 ? Da wird Doch nur drauf rum gehackt.
Wer soviel Angst hat , der bleibt am Besten zuhause und kappt sofort sein Internet

Man kann einiges in den Einstellungen abschalten und es gibt ein tool von O&O, mit dem kann man alles abschalten .  

Cortana - Hilfe die NSA ???  weiß wenn ich zu ihr sage "chrome starten" ".Cortana lernt die Sprach Geschwindigkeit und Aussprache , damit sie Befehle wie "Ereignisanzeige öffnen" versteht . 

OK Google bei Android und Siri beim Ipone ,

 komisch da hat keiner Angst vor der NSA , das wird seit jahren benutzt

Kommentar von ninamann1 ,

Danke für den Stern

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 18

Wie hansmann1 schon schrieb, kann man sich nur darauf besinnen, daß nicht wir als Person, sondern als statistischer Faktor relevant sind.

Zwangsläufig lässt sich nicht komplett verhindern, daß im Informationszeitalter auch wir Menschen Teil des Informationsflusses werden, sobald wir ihm beitreten. 

Das muss niemand gefallen, aber tatsächlich ist es so, daß die Horchtätigkeit all der Services, die wir so nutzen, für die allermeisten Menschen niemals irgendeine tiefgehende Bedeutung hat. Wäre ich Politiker/Beamter von Rang oder Geheimnisträger eines Unternehmens, daß mit amerikanischen Unternehmen in Konkurrenz stünde, wäre das vielleicht anders.

Ich habe zwar auch Linux nebenher laufen, ich möchte aber einfach nicht auf so einige Services von Google verzichten. Mindestens ein dutzend weiterer Onlineservices nutze ich regelmäßig.

Und wenn schon unsere gesammelte Politik mindestens unfähig, vielleicht sogar unwillens ist, der NSA und GCHQ die Stirn zu bieten, gleichzeitig unser BND wie ein blödes Kind mit Duplosteinen nebenherstolpert und drauf wartet, von den großen Brüdern gelobt zu werden - was soll ich als normaler Konsument ernsthaft am Status Quo ändern?

Das Gefühl der Unmündigkeit ist irgendwo bedrückend. Die Alternativen sind aber nur ein hoher Aufwand an Schutzmaßnahmen oder das Abkappen vom Informationsfluss, was einfach für die allermeisten Menschen in keinem Verhältnis zu den realen Konsequenzen der Spionagetätigkeit steht.

Antwort
von hansmann1, 40

Klar spioniert win 10.
Aber auch nicht mehr als Google, Apple, Facebook, Firefox, Amazon und Co.
Wer im Internet ist, ist gläsern. Wer das bis heute nicht verstanden hat lebt sonst wo.
Zudem haben viele anscheinend noch das Bild im Kopf, dass Microsoft für jeden Menschen einen Mitarbeiter hat der sich genau anguckt was so aufm PC der anderen ist. Das ist natürlich schwachsinnig. Wenn es um Daten geht, dann geht es um zahlen, Statistiken. Mit dem Rest können Unternehmen nichts anfangen. Sprich wie oft wird welche Funktion von allen benutzt? Gibt es Verhaltensmuster einer großen Masse?
Treten Probleme häufig auf, wenn ja, warum und wann? Das brauchen die zur Optimierung aber auch für Marketing Zwecke. Und das ist bei jeder Seite auf der ihr euch aufhaltet, egal welches Betriebssystem, wo ihr Daten ausfüllt oder wo und bei was man mit Karte im laden steht und bezahlt.
Bei Windows 10 wird das alles natürlich schön aufgeblasen damit sich alle aufregen können. Über etwas, was all die Jahre schon so war, und niemand interessiert hat.

Kommentar von myltlpwny ,

Triffst es auf dem Punkt. Jeder der nicht an sein Browser-Einstellungen gearbeitet hat, sollte das selbst auch merken. Man guckt sich Produkte Online an und ein Tag später kriegt man personalisierte Werbung nach genau solchen Produkten oder man besucht eine Seite und in den Werbebannern auf der Seite werden genau diese Sachen geworben. Jeder mit ein wenig Verstand sollte sich darüber im klaren sein, dass es keine Hexerei ist, sondern einfach die digitalisierte Welt, der man sich seit Jahren hingibt. Google und co sind nicht umsonst Konzerne, die Milliarden schwer sind ohne groß Werbung zu machen.

Antwort
von Ifosil, 41

Ja, einige übertreiben es halt. 
Es wird auch immer etwas unter den Tisch fallen gelassen, dass man diese Funktionen deaktivieren kann. 

Kommentar von axoni ,

Ja aber nicht alles und mit einen Update wurden sogar alle Einstellungen wieder zurückgesetzt ;)

Kommentar von HardwareGuru ,

Du kannst da genau gar nichts deaktivieren.

Antwort
von HardwareGuru, 46

Nur weil es alle anderen Anbieter proprietärer Software auch machen ist es nicht weniger Unverschämt.
Fakt ist das Microsoft wirklich alles auf deinem PC auslesen und nachverfolgen kann.
Und auch das Gerücht das man das abschalten könne ist völliger Blödsinn, selbst dann sind noch Aktivitäten mit Wireshark feststellbar.

Antwort
von Jensen1970, 16

Alles halb so wild seid 1990 ist das Pflicht jede Hardware und Software muss das ermöglichen.

Antwort
von gonzo1233, 15

Hier empfehle ich die EULA von Microsoft dazu mal zu lesen. Bitte akzeptieren erst anwählen, wenn du mit folgendem Einverstanden bist:

Die eingegebenen Passwörter werden an Mitarbeiter von Microsoft geschickt,

die Kamera darf von jeder App eingeschaltet werden,

deine Position darf von Partnern in USA ausgewertet werden,

deine Dateien werden zur Verbesserung (von was?) weggeschickt.

Das Mikrofon darf jederzeit eingeschaltet werden (wozu wohl?).

Dein Adressbuch wird von Lieferanten in USA ausgewertet.

Eine amerikanische Firma darf bestimmen, welche Programme auf deinem Rechner überhaupt laufen dürfen.

Dank Trusted Platform Chip, hast du keinerlei Verfügungsgewalt über den Rechner (deinen Rechner!); für Regierungsrechner ist das nicht brauchbar.

Das liest sich nicht wie die Beschreibung eines vertrauenswürdigen Betriebssystems.

Schau dir doch mal Debian Linux an, das macht das alles nicht, hat mehr Vollversionen, Viren gibt es da nicht - und vom BSI wird das OS als sicher (auch im Sinn von Spionage) eingestuft. Unsere Bundesregierung rechnet Verschlusssachen nur mit dem bedienfreundlichen Debian (auf SINA Rechnern aus Fürth).

Antwort
von DeiDei2303, 30

Man ist nicht gut, nur weil der Rest auch böse ist =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community