Frage von Mummelhase, 152

Window 10 empfehlenswert?

Bin mit meinem Windows 7 zufrieden. Interessiere mich natürlich auch für Windows 10, das ja so hoch gelobt wird, wegen seiner Verbesserung. Wer arbeitet schon mit diesem System und hat Erfahrungen? Muss ich mich dann total umstellen und laufen die installierten alten Programme weiter. Oder muss ich mir dann völlig neue, angepasste Software kaufen? Gehöre schon zur älteren Generation (70+) und möchte aktuell bleiben, jedoch nicht um jeden Preis. Bitte nur sachdienliche Antworten. Vielen Dank.

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, 52

Windows 10 als Betriebssystem ist gut.

Bei einer sauberen Installation (kein Update eine vorherigen Installation) macht es selten Probleme. Der Treibersupport ist für alte Geräte zwar manchmal nicht da, daran ist dann allerdings der jeweilige Hersteller Schuld.

Ich finde das alte Startmenü zwar weiter besser steuerbar, das neue tut aber seinen Dienst und hat ein paar Vorteile. Ob man es braucht, hängt letztlich vom gewünschten Einsatz ab. Als Internet-  und Officemaschine tut Win7 weiter seinen Dienst.

Für aufwendigere Anwendungen wie Spiele, Medienbearbeitung etc. hat Win10 gewisse Vorteile, die über die nächsten Jahre wichtiger werden werden. (DirectX12 für Spiele, native Codecunterstützung etc.). Vielleicht ist die richtige Frage nicht ob, sondern wann man upgraden sollte. Und der aktuelle kostenlose Umstiueg ist natürlich ein starkes Argument.

Ich will ja nicht vorbeten, was du als rüstiger Computernutzer mit dem Rechner zu tun oder zu lassen hast, ich habe auch schon mit 80jährigen online gespielt.

Das Thema Datensicherheit muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ich möchte dazu nur Beitragen:

1. Es kann nicht UNSERE private Aufgabe sein, uns vor ausländischer Spionagetätigkeit zu schützen. Das letze Wort ist noch nicht gesprochen, früher oder später wird sich schon der nächste profilierungswillige EU-Hinterbänkler finden.

2. Letztendlich interessiert der einzelne, unauffällige Mensch weder Microsoft noch staatliche Stellen, es geht hier um die allgemeine Datenerhebung.

3. der Großteil der Menschen gibt eine Vielzahl seiner Daten (einschließlich der Rechte an privaten Photos zum Beispiel bei Facebook) bereits seit Jahren Routinemäßig an andere Dienste ab - Apple, Google, Facebook, Instagram, Amazon, wie sie alle heißen. Das ist halt die Welt, in der wir leben. Will ich am Informationsstrom partizipieren, werde auch ich unweigerlich Teil dieser Informationsstroms. Will ich das nicht muss ich eben auf Features verzichten.

4. Wer ernsthaft Angst um seine revolutionären Konstruktionszeichnungen zur nächsten Energiewende - oder seine Pornosuchgeschichte - hat, kann sich immer noch eine zweite Installation Linux zulegen.

Kommentar von roboboy ,

1. Es kann nicht UNSERE private Aufgabe sein, uns vor ausländischer Spionagetätigkeit zu schützen.

Ist es aber, das ist das Problem.

2. Letztendlich interessiert der einzelne, unauffällige Mensch weder Microsoft noch staatliche Stellen,

Staatliche Stellen nicht. Microsoft sehr wohl. Denn die Daten werden Verkauft und ausgewertet. Zwar Maschinell, aber sie werden es. Und deshalb kann MS das OS kostenlos ausgeben.

Zun 3+4: 

Ich habe weder Angst um meine Revolutionspläne, noch um meine Pornosuchgeschichte. Aber du hast ein Recht auf Datenschutz. Und jeder muss halt für sich selbst ausmachen, ob ihm seine Rechte wichtiger sind als ein paar dämliche Features. So bekloppt wie sich das anhört, aber es sind viele Millionen Menschen gestorben, dafür, dass wir jetzt in einem Land leben können, in dem wir Rechte haben. Allen voran Alliierte Soldaten im zweiten Weltkrieg. Und was machen wir mit unseren Rechten? Wir treten sie mit Füßen. Haben wir dann wirklich etwas besseres Verdient als Hitler? Für mich ist die Antwort klar, aber darüber soll sich jeder selbst Gedanken machen....

LG

Antwort
von TheAllisons, 90

Ich habe seit Juli 2015 Windows 10 installiert und es läuft alles bestens. Die Programmen, die ich auf Windows 7 gehabt habe, laufen auf Windows 10 genauso gut, wenn nicht sogar besser. Das Windows 10 ist an sich schneller als Windows 7. Kann es nur empfehlen

Expertenantwort
von hans39, Community-Experte für Computer, 45

Ich würde dem Umstieg auf Win10 machen. Etwas gewöhnungbedürftig ist jedoch das Win10-Startmenü. Deshalb habe ich auf meinem ehemaligen Win7-Zweit-PC nach dem Upgrade auf Win10 das Startmenü von Classic Shell installiert, das wenn richtig eingestellt, genauso wie das Win7-Startmenü aussieht.

Antwort
von DanBam, 78

Ich würde jetzt in jeden Fall noch umsteigen, bevor Windows 10 Geld kostet.

Es ist stabil und etwas gewöhnungsbedürftig, da Microsoft immer mehr auf Cortana (Windows 10 interne Verwaltungssoftware) umsteigt. Daher ändern sich manche Ansichten auf größere, bewegte Tiles (Icons) und veränderter Systemssteuerungsaufbau umgestellt. 

Bei einem Umstieg musst Du Dir beim sichern professionell helfen lassen und auf jeden Fall einen "Clean install" also eine komplett neue USB- oder DVD-Installation vornehmen.

Du wirst es auch im gesetzteren Alter klar kommen, fast alles ist selbsterklärend, also viel Glück und Erfolg.

Kommentar von roboboy ,

Schon mal an die Datensicherheit gedacht?

Kommentar von NMirR ,

cortana ist nur die Sprachsteuerung und hat nicht wirklich etwas mit den Kacheln zu tun.

Kommentar von DanBam ,

NMirR. Wenn Du alles gelesen hättest, dann steht da: "Cortana ist die W10 interne Verwaltungssoftware", mit Deiner "Sprachsteuerung" liegst Du vollends daneben.

Kommentar von roboboy ,

Und gehst du auch mal auf die Datensicherheit ein, oder ignoriert man das lieber mal, damit man ein halbwegs gutes Gewissen bewahren kann?

Kommentar von DanBam ,

Die Datensicherheit ist für die Wahl des Betriebssystems so ziemlich irrelevant, weil kein Betriebssystem zu 100 Prozent sicher ist, solange der Rechner eine Verbindung zur Aussenwelt hat.

Antwort
von 65matrix58, 47

innerhalb den ersten 30 tagen kannst du wieder zurück auf win 7
aber ich war mit win. 7 stets zufrieden.. musst nicht wechseln also ist nichts besonderes

Antwort
von elisamueller, 68

Ja alle Programme laufen weiter Bilder etc werden auch nicht gelöscht. Ist am Anfang ein bisschen ungewohnt aber wenn man alles versteht spart man viel Zeit am Laptop/Computer

Expertenantwort
von roboboy, Community-Experte für Computer, 58

Ich finde nicht!

Ich selbst nutze Windows 7, und bin auch überaus zufrieden mit diesem. Sicherlich, wenn du zockst, dann kann es gewisse Verbesserung bringen. Aber auch nur in Verbindung mit DX12 Kompatibler Hardware. 

Warum aber nicht Windows 10. Ich habe mir, im Gegensatz zu den meisten tatsächlich die AGB durchgelesen. Großteils auch nur überflogen. Kurze Zusammenfassung: Du gibst alles an Microsoft ab. 

Egal ob E-Mails, Dokumente, Fotos,.... Eigentlich alles, was auf deiner Festplatte ist, darf Microsoft kopieren, speichern, an Behörden wie die NSA, CIA, FBI, BND,... Weiterleiten. Auch ein eventuelles Mikrofon an deinem Rechner darf angesteuert und abgehört werden, genauso wie eine eventuelle Webcam. Hierfür ist kein Richterlicher Beschluss nötig, das können die nach gut dünken machen. Und ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber ich glaube, sie dürfen das sogar veröffentlichen. 

Außerdem läuft Windows 7 deutlich stabiler als Windows 10. 

Also: Egal ob Windows 10 oder Windows 7, Aktuell ist man mit beiden. Aber Windows 10 ist auf gut deutsch gesagt die eigene, "kostenlose" Abhöreinrichtung in deinem Haus. 

Und sonst bietet Windows 10 eigentlich nichts anderes Als Windows 7. 

Du kannst Word-Dokumente schreiben, du kannst ins Internet und du kannst Spiele spielen. Nur letzteres läuft manchmal besser auf Windows 10. Und manchmal gar nicht, weil Windows 10 inkompatibel zu manchen Spielen ist. 

Und wenn dir nur das Layout von Windows 10 so gut gefällt, man kann auch Windows 7 so aussehen lassen wie Windows 10. 

Ich habe bis jetzt noch nicht einen Grund gefunden, warum man umsteigen sollte. Bei dir funktioniert alles, also getreu dem Motto "Never touch a running System" solltest du bei dem guten alten Windows 7 bleiben.

LG

Kommentar von roboboy ,

Wow, 3 Leute können "disliken", haben aber nicht mal im "anonymen" Internet die Eier zu schreiben, warum. Ist armselig.....

Antwort
von gonzo1233, 24

Um die vielen in der EULA genannten Einschränkungen von W10 elegant zu umgehen, empfehle ich das freie und kostenlose Linux Mint  n e b e n  W7 zu installieren. So steht ein top-modernes und hervorragend mit Vollversionen ausgestattetes Betriebssystem zusätzlich zur Verfügung. Mint benötigt keinen Virenscanner und ist ab Werk virenresistent (laut BSI).

Multimedial ist Mint wesentlich besser gerüstet als W10, auch der Mint-App Shop ist mit einigen 10000 freien Programmen bestens bestückt.

Den kostenfreien Download des DVD-Abbildes gibt es bei https://www.linuxmint.com/download.php

Ein "Key" oder eine Registrierung sind bei hochwertigen Betriebssystemen nicht erforderlich.

Bei YouTube sind gute Anleitungen verfügbar.

Antwort
von qugart, 69

Der Umstieg auf Windows 10 ist wirklich empfohlen. Bis Ende Juli ist das auch noch kostenlos. Der Grund hierfür ist, dass der Support für Windows 7 tatsächlich bereits im Januar2015 abgelaufen ist. Updates werden von Microsoft aber noch bis 2020 bereitgestellt.

Neue Software oder so brauchts in der Regel nicht. Nur wenige Exoten (Programme wie Hardware) werden nicht unterstützt.

Ja, Windows 10 sieht anders aus als Windows 7. Aber das trifft (fast) nur auf das Startmenü zu. Jedoch kann man mit einem einfachen Tool wie Classic Shell das bekannte Startmenü wieder zurückholen.

Auf den ersten Blick gibts dann fast keinen Unterschied mehr zu Windows 7. Und auch ohne solche Tools lässt sich mit Windows 10 gut arbeiten.

Empfohlen ist aber eine Neuinstallation und kein Upgrade. Ein Upgrade funktioniert zwar zu 90% auch, aber bei den restlichen 10% kann es schon sehr fies werden. Eine Datensicherung ist vorher auf jeden Fall angesagt.

Kommentar von roboboy ,

Dein einziges Argument für Windows 10 ist, dass der Support für Windows 7 in 4 Jahren abläuft? 

Das ist echt spärlich, wenn man schaut, was Windows 10 mit deinen Daten machen darf.....

Kommentar von qugart ,

Sorry, aber was unter Windows 10 an Microsoft weitergeleitet wird, wird seit Windows 95 an Microsoft weitergeleitet. Erstmals wurden diese Daten mit Windows 10 aber explizit genannt.Das ist nur ein Stammtischargument.

Genauso ist es ein Stammtischargument, das Windows 7 stabiler laufen soll als Windows 10. Die Neuerungen, die Windows 10 mitbringt, sind einem Otto-Normal-user eigentlich egal. Dass du die scheinbar nicht kennst, ist wieder eine andere Sache. Dennoch ist es eine deutliche Weiterentwicklung zu Windows 7. Tatsache ist, der Kernel 6.1 ist veraltet.

Kommentar von roboboy ,

wird seit Windows 95 an Microsoft weitergeleitet.

Genau. Damals, als viele Rechner noch nicht mal Internet hatten, wurden die Daten an MS weitergeleitet... Sicher!

Erst ab Windows 8 ist eine wirklich dreiste "Hintertür" verbaut, Windows 7 kann man noch relativ gut schützen. Es kamen zwar zwei Spyware-Updates, diese wurden bei mir einfach nicht installiert. 

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich mit Hardware sehr gut auskenne, Software aber absolut nicht mein Spezialgebiet ist. 

Aber dafür gibt es Menschen, die sich da auskennen. Da habe ich welche in der Familie. Zuständig für Programmieren von Sicherheitssystemen in Kriegsgeräten, Sicherheit in Netzwerken von Rüstungskonzernen. 

Dort wird Windows sowieso nur ungerne genutzt, aber wenn, dann Windows 7. Mit der Begründung: Sicherer und Stabiler. Man kann natürlich jedem vorwerfen, er würde "Stammtischargumente" bringen, aber hier vertraue ich einfach mal einer Person, die den Mist seit 40 Jahren macht und den Mist studiert hat und nicht einem, der auf GF einfach behauptet, dass Windows 7 instabiler läuft, entgegen der Meinung von Experten. 

Du bringst es eigentlich auf den Punkt:

Die Neuerungen, die Windows 10 mitbringt, sind einem Otto-Normal-user eigentlich egal. 

Also warum Umsteigen, wenn die 3 Änderungen total uninteressant sind, und nur für das verfrachten deiner Daten sorgen?

Kommentar von roboboy ,

Aber ja, in einem gebe ich dir Recht. Windows war noch nie sonderlich gut. Ein Grund, warum ich Windows nur für Spiele nutze, und Linux für alles andere. 

LG

Kommentar von qugart ,

Lass es gut sein. Bei dir fehlt da einfach zu viel technisches Wissen. Leb in deiner Linux-Hardware-und-Rüstungs-Welt. Wenn du mal selber Netzwerke administrierst, können wir vielleicht wieder darauf eingehen. Bis dahin ist es aber sinnlos. Vor allem, wenn du mit dem Linux-ist-sowieso-Totschlag-Argument daherkommst.

Kommentar von roboboy ,

Tja, mir fehlt Technisches, dir Juristisches Wissen. Jeder kann vielleicht den einen Punkt besser beleuchten als den anderen.

Fakt ist, du kannst mir an den Kopf werfen, dass Kernel 6.1 total veraltet ist (so veraltet, dass es noch alles aktuelle unterstützt, jedenfalls für den Otto Normalverbraucher), und das wars dann auch. 

Kurz gesagt: 15 Minuten Windows 10 -> 2 Abstürze, Viele Jahre Windows 7 -> 3 Abstürze wegen zu niedriger Voltage. Und dafür kann ja wohl Windows nichts^^

Und ja, Linux ist ein Totschlag-Argument, weil es einfach um längen besser ist als Windows. Aber wie gesagt, es hat auch seine Probleme. Denn die Spiele laufen nicht. Also muss man zu dem Windows Mist greifen. 

Und noch besser ist natürlich dein Argument, dass meine Argumente nur Stammtischargumente sind. Blöderweise konntest du bis zu diesem Zeitpunkt keines von beiden Widerlegen. Also erkläre doch mal dem armen Idioten auf der anderen Seite des Internets, warum er denn so unrecht hat.... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten