Windkraftanlage - eigenes Land verpachten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

es gibt immer Projektierer, die Land suchen aber die Anlagen nicht selbst betreiben wollen ( Risiko der Insolvenz) Diese bauen die Anlage verkaufen und sind weg. Die "Ertragsrechnungen sind sehr oft völlig unrealistisch um Anteilseigner anzulocken . wenn z B im Mittelgebirge an einem bestimmten Standort ( so geschehen ) von 2400 -2500 Vollaststunden geredet wird - es aber statistisch ( gemessen an vergleichbaren Orten ) maximal 1500 Volllaststunden sind , könnte dann wohl die Pleite vorprogrammiert sein ? Es gibt zig Beispiele von Insolvenzen ! Dann nach Ablauf der EEG Zulage ( nur durch Subventionen bleibt überhaupt was übrig) muß alles rückgebat werden . Bei Insolvenz der Betreiber ist zum Schluß der Grundstücksbesitzer haftbar und das kann schnell in die hundertausende Euro gehen , da die Rücklagen oft viel zu niedrig angegeben werden, denn das schälert ja die vorhergesagten Gewinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung