Frage von maoamik, 80

Windkraft, Solaranlagen oder Wasserkraft?

Welche der erneuerbaren Energie sind am besten, also pro und contra

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 38

wieso schreiben alle eigendlich immer ODER???

das schlüsselwort heißt UND!

die Wasserkraft eignet sich hervorrgend für die Grundlast, da sie konstant und regelbar ist. aber sie ist eben nur begrenzt und vor allem nicht überall verfügbar.

der Wind ist wie ein sprichwort verrät sehr launisch. er weht nicht immer, wenn wir ihn erwarten. und die sonne? die ist zwar grob vorhersehbar, aber durch wolken etc. auch nicht immer genau. und nachts, wenn wir das licht brauchen, dann scheint sie nicht...

Wasser Wind UND Sonne. das wäre schon mal ein anfang. aber auch das zusammen reicht leider noch nicht, um unseren derzeitigen energiehunger zu decken... aber irgendwann muss man mal anfangen...

lg, Anna

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Sorry, wenn ich hier in Bezug auf Deutschland widerspreche.

Wasserkraft macht im Deutschland etwa 5 % aus.

Das ist statistisches Rauschen und alles andere als grundlastfähig.

Auch wird die Wasserkraft insbesondere bei Pumpspeicherwerken als Kurzzeitregelenergie in der Minutenreserve gefahren.

Günter

Kommentar von Peppie85 ,

ich nehme deinen widerspruch zur kenntniss nehme ihn aber nicht an! sorry wenn ich das hier so dreist schreibe, aber bedenke bitte, dass hier nirgends erwähnt wurde, dass der fragesteller sich auf deutschland bezieht. man denke nur an den hooverdamm oder den 3-schluchtendamm.

und auch wenn so ein stauwasserkraftwerk nicht viel leistung bietet, ist wasserkraft sehr wohl grundlastfähig, da in der Lage konstant energie zu liefern...

lg, Anna

Antwort
von dompfeifer, 21

Die Frage ist so falsch gestellt wie das "Pro und kontra" zu Kartoffeln, Salat oder Fisch. Was soll da "am Besten" sein? Windkraft-, Solar- und Wasserkraftwerke stellen sich nicht als praktische Alternativen dar, die haben unterschiedliche Aufgaben und Voraussetzungen. 

Wasserkraftwerke z.B. sind in Europa gar nicht mehr ausbaufähig, weil die geografischen Angebote längst genutzt sind. Wasserkraftwerke werden zur Deckung der Grundlast genutzt, ähnlich wie Wärmekraftwerke. Für die Installation von Windkraft- und Solarkraftwerken sind die örtlichen Wind- und Sonnenscheinverhältnisse und - wegen der Unstetigkeit - ausreichende Energiespeicher-Kapazitäten entscheidend.

Antwort
von Rudflodur, 16

Einfach berücksichtigen, dass weder Sonne noch Wind bedarfsorientiert Strom liefern. Man braucht immer 100 % Backup.

Antwort
von wollyuno, 23

es gibt keine besten sondern sie alle zusammen müssen es bringen.denn photovoltaik bringt nachts nix und biogas hast vergessen,die kann rund um die uhr liefern

Kommentar von maoamik ,

biogasanlagen hab ich extra rausgelassen, da ich es nicht besonders umweltfreundlich finde wenn auf den äckern hektarweise mais angebaut wird

Kommentar von wollyuno ,

ist mir schon klar.nur sind die aus einem ganz anderen grund entstanden und zwar aus gülle und unverwertbaren planzlichen abfällen strom zu produzieren.und sind die einzigen die bei windmangel,trockenheit(wenig wasser)im sommer  rund um die uhr strom produzieren können und die brauchst unbedingt dazu um die lücken im versorgungsbereich zu füllen

Antwort
von charlynickel, 22

Sie ergänzen sich. Am Tage, wenn viel Energie gebraucht wird, werden alle drei benötigt, Nachts wenn wenig Strom gebraucht wird, reichen Wind und Wasserkraft aus. Es werden jedoch immer Speicher bzw. Wärmekraftwerke benötigt um Engpässe auszugleichen, das kann auch Wasserkraft sein die dann zugeschaltet wird. Die Wärmekraft kann mit organischen Abfällen erzeugt werden, z.B. Holzschnitzel die direkt verfeuert werden oder Methan aus Biogasanlagen.

Antwort
von dreamerdk, 40

die haben alle ihre Vor-und Nachteile, wobei der Wirkungsgrad wohl immer das größte Problem darstellt.. (Verhältnis nutzbare Energie zur Gesamtenergie)

Die Wasserkraft ist vom Wirkungsgrad her am effiktivsten, allerdings gibt es Probleme, das Wasser dauerhaft in großen Becken zu speichern (wegen Verdunstungsprozessen etc.)

Antwort
von Mignon3, 42

Ist das eine Hausaufgabe???

Welche Energieanlage am besten ist, kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Das hängt von den klimatischen Verhältnissen bzw. den Gegebenheiten des jeweiligen Standortes ab.

Wenn man dir hier Argumente liefern soll, müßte man dir einen ziemlich langen Aufsatz schreiben, welche Energieform für welche Umgebung und für welches Klima geeignet bzw. nicht geeignet ist.

Ich denke, dass der Rahmen von GuteFrage damit bei weitem überschritten wird. Hausuaufgaben mußt du ohnehin selbst machen.

Kommentar von maoamik ,

Das ist keine Hausaufgabe, wir haben das Thema Ernuerbare Energien nur kurz in der schule angeschnitten. Ist mir gerade nur so eingefallen weil immer davon geredet wird, mehr auf ernuerbare Energien zu setzen aber selten welche genau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community