Frage von lorisnayter, 23

Willenserklärung anfechten?

Hallo, ich habe ein Produkt zum bearbeiten von Asphalt gekauft. Mündlich haben wir uns auf 95 geeinigt. Nun kam die Rechnung in Höhe von 195. Es handelt sich nicht um einen privat kauf und das Produkt wurde schon verwendet. Was kann ich nun machen?

Antwort
von Hugito, 12

Wenn ihr euch auf 95 geeinigt habt, dann gilt 95.

Deine Willenserklärung brauchst du also gar nicht anfechten. Denn die ist doch richtig gewesen. Du rufst da an und sagst, dass die sich bei der Rechnung geirrt haben und die Rechnung mit der Richtigen Zahl stellen sollen.

Falls die sagen, nein, die hätten 195 gemeint,  dann brauchst du deine Willenserklärung auch nicht anzufechten. Denn dann liegt ein Dissens vor. Also zwei unterschiedliche Willenserklärungen. Dann ist gar kein Vertrag zustande gekommen! Die haben dann nur das Recht, die Sache wieder zurück zu bekommen, wenn das schon verbaut ist, dann eben eine solche Ware gleicher Art und Güte oder den Preis als Ersatz, der marktüblich ist.

Antwort
von MacWallace, 14

Hallo,

hast du das Produkt benutzt, bevor die Rechnung kam?

Kommentar von lorisnayter ,

Genau!

Kommentar von MacWallace ,

Dann hast du nur ein Problem: nachzuweisen, dass der Kaufvertrag mit 95€ geschlossen wurde.

Ein Vertrag bedarf einer empfangsbedürftigen Willenserklärung, welche mit einem einfachen "ja" bestätigt werden kann. Wenn du eine Kaufanfrage über 95€ getätigt hast und er ja sagt (oder andersrum), dann ist ein Vertrag geschlossen. Du musst jetzt nur 95€ zahlen, auch wenn er darauf besteht, den Kauf rückgängig zu machen, musst du das nicht hinnehmen, denn das wäre Vertragsbruch.

ABER: wenn kein schriftlicher Vertrag und kein Zeuge vorliegt, wird es schwer zu beweisen, dass 95€ ausgemacht waren.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von lorisnayter ,

Vielen Dank. Es handelt sich um ein Diamanttrennblatt, also ein Verbrauchsgut. Es wurden 2 Meter zum testen geschnitten. ausgelegt sind diese meines Wissens nach auf ca 10 bis 20 Kilometer. Wie ist es denn jetzt wenn die Firma doch auf die 195 besteht? Mit freundlichen Grüßen.

Kommentar von MacWallace ,

Das ist ganz schwierig, wenn du nicht beweisen kannst, dass 95€ ausgemacht waren.

Kommentar von MacWallace ,

Wenn es sich preislich lohnt würde ich einen Anwalt hinzuziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten