Will wegen meinen Eltern nicht mehr nach Hause kommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast schon bemerkt, dass diese Stimmung zu Hause auf Dich abfärbt.  Da darfst Du nicht länger zulassen. Es wird Dich sonst zu sehr negativ beeinflussen und Du wirst vielleicht große Probleme in einer Beziehung haben, weil Du immer Deine Eltern als Negativ-Beispiel vor Dir hast.

Es ist an der Zeit, Egoismus an den Tag zu legen und nur an Dich und Dein Wohl zu denken. Du kannst sie ja besuchen kommen. Aber lebe DEIN Leben! Zieh aus, so schnell wie möglich.

Liebe sbm94,

meine Eltern lebten auch mehrere Jahre wie Fremde miteinander, bis sie sich getrennt haben. Mein Vater schlief ständig auf der Couch und meine Mutter im Schlafzimmer uns so was halt. Ich habe mir damals klar gemacht, dass ich augeben muss zu versuchen unsere Familie zusammenhalten zu wollen. Wenn ich du wäre würde ich ausziehen ich meine wahrscheinlich ist niemand mit dieser Situation zufrieden. Wenn du ausziehst werden vielleicht auch deine Eltern auseinander ziehen und neue Partner finden, so wie meine. Meine Eltern sind wie gute Freunde geworden. Also hab kein schlechtes Gewissen, sie leben trauriger Weise schon in getrennten Welten. Tut mir leid :D

LG TheDarkUnicorn2

 

du bist 21 und deren Kind und nicht deren Elternteil. Wenn nur das gemeinsame Kind die Beziehung zusammen hält, dann ist die Beziehung eh eigentlich schon vorbei. Ich weiß, dass das hart ist, aber im Endeffekt gibst du ihnen dadurch die chance, vielleicht wieder glücklich zu werden und das mit neuen partnern? Was ist dir wichtiger? Ein Elternpaar, das sich nicht liebt oder zwei Elternteile, die glücklich sind und ein neues Leben starten können?

Du kannst nur glücklich werden, wenn Du Dein eigenes Leben startest. Wenn Dein zu Hause zur Qual wird, muss Du es wechseln. Suche Dir eine kleine Wohnung und beginne neu.

Hilfen dazu gibt es, je nach finanzieller Situation und dann bist Du erst einmal aus der Schusslinie.

du bist für dein eigenes Leben verantwortlich, nicht für das deiner Eltern. Du musst kein schlechtes Gewissen haben!

Schade, wenn es keine gemeinsamen Interessen gibt. (Das hat man übrigens oft, wenn die sexuelle Anziehung der Motor einer Beziehung ist.)

Vielleicht könnte man da etwas versuchen, daß sich doch irgendetwas findet, das Deine Eltern zusammen machen könnten. Denk mal nach, vielleicht fällt Dir etwas ein.

Oder Deine Eltern selbst? Sie können ja mal versuchen, das schrifltich in einer Liste festzuhalten, was sie gerne mit dem andern machen würden. Womöglich gibt es da etwas, das auf beiden Listen auftaucht...

Müssen denn beide arbeiten gehen? Kann Deine Mutter nicht zuhause bleiben und versuchen, das Heim nett zu gestalten - und so auch noch fit ist, wenn Dein Vater heimkommt, so daß sie noch Kraft für ihn hat, sich für ihn zu interessieren?

Wenn beide arbeiten gehen, ist doch die Gefahr sehr groß, daß jeder sein eigenes Leben lebt. Da liegt schon der Kern zum Auseinanderleben drin.


Was möchtest Du wissen?