Frage von AcTiv23, 78

Will sie wirklich nur Freundschaft oder war sie unehrlich?

Hallo ich habe zur Zeit folgendes Problem. Ich habe vergangenes Jahr ein wirklich unglaubliches Mädchen kennengelernt. Damals war sie noch mit ihrem Ex zusammen den ich durch einen guten Freund ebenfalls kenne. Ihr Ex hat sie mit zwei anderen Frauen betrogen und sie war am Boden zerstört was ja auch verständlich ist.

Aufjedenfall tat sie mir damals unglaublich leid und ich wusste ich müsse was tun. So fingen wir an regelmäßig zu schreiben. Wir trafen uns anfangs nur in unserem gemeinsamen Freundeskreis doch später auch immer öfters nur zu zweit. Wir waren auf einer Wellenlänge und konnten einfach wunderbar miteinander reden. Ich war anfangs wirklich einfach begeistert von dieser Verbundenheit.

Mit der Zeit habe ich aber gemerkt das ich mehr für sie empfinde als Freundschaft. Also sprach ich sie darauf an. Sie ist mir erstmal ausgewischen und tat die nächste Zeit so als wäre nichts passiert. Als ich sie erneut darauf ansprach und ihr klar zu verstehen gab das ich es wirklich enttäuschend finde das sie nichtmal darauf eingegangen ist.

Sie teilte mir daraufhin mit das sie nicht darauf eingegangen seie weil ich ihr so wichtig sei und sie mich nicht als Freund verlieren wolle. Sie habe die Zeit mit mir immer genossen und sich in meiner Nähe wohl gefühlt. Vorallem konnte sie wunderbar mit mir reden und sie meinte das hätte ihr lange gefehlt.

Mein Problem ist das lässt mich jetzt schon seit einer Weile nicht mehr los. Ich denke fast an nichts anderes mehr. Anfang der Woche wollte ich endlich Gewissheit haben. Ich sagte ihr das ich das Gefühl habe das da doch mehr ist als sie mir sagt. Einerseits erwecke sie ständig neue Hoffnungen in mir doch im nächsten Moment scheint sie sich nicht mehr sicher zu sein und sagt mir wieder das sie mich nur als Freund sieht und nichts für mich empfindet.

Daraifhin bekam ich einen endlos langen Text von ihr.

Sie beschrieb darin das sie mir das schon lange schreiben wollte aber sich nie dazu durchringen konnte. Sie erklärte über eine 3/4 Seite warum sie nicht mehr richtig vertrauen kann und im Moment auch nichts in dieser Richtung fühlen kann und möchte. Sie wolle erstmal selber glücklich werden und das nicht mit der Hilfe eines Mannes an ihrer Seite.

Dieser Teil weckte irgendwie wieder neue Hoffnung in mir.

Dann kam ein winziger Absatz ganz am Ende des Briefes in dem sie ihre Gefühle für mich beschrieb. Sie meinte sie sehe mich nur als Freund und würde sonst auch nicht für mich empfinden.

Meine eigentliche Frage ist nun warum sie so ausführlich erklärt warum sie sowas nicht fühlen möchte und kann nur um mir dann am Ende noch zu sagen mehr als Freunde werden wir nicht sein???

Tut mir Leid für den langen Text :-(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen das zu verstehen! :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ostsee1982, 24

Aufjedenfall tat sie mir damals unglaublich leid und ich wusste ich müsse was tun. 

Nein! Du musst in so einer Situation gar nichts tun weil das nicht deine Baustelle ist. Das muss sie mit ihrem (Ex)-Freund selber klären und zwar ohne, dass sich der neue Interessent wie ein kläffender Hund vor sie stellt. Und warum sagst du ihr du seist enttäuscht "das sie nicht mal darauf eingegangen ist". Ist jedes Mädchen das du gut findet, verpflichtet auf dein Gefühlsleben einzugehen? Keine Antwort ist auch eine klare Antwort nur ist es nicht das was du hören willst. Sie drückt sich ja ganz klar aus, sagt was in ihr vorgeht und du übergehst das einfach und fühlst dich dazu veranlasst erst recht dran zu bleiben. Wer soll dir da noch helfen?
An der Stelle wäre es für sie das Beste sich von dir zu distanzieren.

Kommentar von AcTiv23 ,

Das ist sehr einfach zu erklären. Sie wollte von Anfang an das wir ehrlich zu einander sind. Ich hätte auch einfach nichts sagen können aber das empfand ich als nicht als korrekt.

Natürlich ist sie nicht verpflichtet darauf einzugehen aber sie kann dann nicht so tun als wäre nichts gewesen und einfach weiter machen wie davor.

Und ich finde keine Antwort ist auch keine Antwort. Wir Menschen sollten generell viel mehr kommunizieren. In der heutigen Welt finde ich geht das mittlerweile schon oft genug verloren.

Ich übergehe das sicher nicht und fühle mich auch nicht dazu veranlasst erst recht dran zu bleiben sonst hätte ich ihr ja nicht gesagt das ich erstmal Abstand zu ihr haben möchte. Ich bin an dem Punkt angekommen an dem ich aufgegeben habe.

Es ist deine Meinung und die respektiere ich aber ich denke sie wird schon am Besten wissen ob sie sich distanzieren möchte oder nicht.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Natürlich ist sie nicht verpflichtet darauf einzugehen aber sie kann
dann nicht so tun als wäre nichts gewesen und einfach weiter machen wie davor.

Wie du siehst konnte sie das.

Und ich finde keine Antwort ist auch keine Antwort. Wir Menschen sollten generell viel mehr kommunizieren. In der heutigen Welt finde ich geht das mittlerweile schon oft genug verloren. 

Das ist deine Erwartungshaltung, nicht das, was andere tun müssen.

Ich übergehe das sicher nicht und fühle mich auch nicht dazu veranlasst erst recht dran zu bleiben

Wenn du es nicht übergehen würdest würdest du nicht unentwegt nachhaken obwohl sie dir die ganze Zeit schon aus dem Weg geht und zudem gesagt hat, dass sie nur Freundschaft möchte. Du legst jedes ihrer Worte auf die Goldwage und interpretierst in jeden Wimpernschlag etwas hinein. Und ich denke schon, dass du dich veranlasst fühlst dran zu bleiben ansonsten hättest du nach ihrem Brief mal einen Punkt gemacht und nicht "Dieser Teil weckte irgendwie wieder neue Hoffnung in mir." Du kannst es einfach nicht lassen und wirst das noch so lange provozieren bis von ihr die verbale Ohrfeige kommt, davor glaubst du es nicht.

Es ist deine Meinung und die respektiere ich aber ich denke sie wird schon am Besten wissen ob sie sich distanzieren möchte oder nicht.

Du wendest dich an die Öffentlichkeit, hättest gerne andere Sichtweisen von Außenstehenden zu deiner Lage und DAS ist meine Sichtweise und bin entgegen deiner Erwartungshaltung nicht der Ansicht, dass sie mehr möchte als eine Beziehung und mehr als sagen kann sie es auch nicht.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Korrektur: Das sie nicht mehr möchte als eine Freundschaft, sollte das im letzten Absatz heißen.

Kommentar von AcTiv23 ,

Vielen Dank!

Ich hoffe ich sehe das jetzt auch ein. Es hat sehr geholfen das mir endlich mal jemand klipp und klar gesagt hat wie es ist und mich nicht versucht zu schonen wie der Rest aus meinem Umfeld.

Antwort
von canstyl044, 30
Freundschaft

Ich hatte schon mal so einen ähnlichen Fall, das ging ganze 2 Jahre! Ich hoffe ich kann dir etwas auf deinem Weg geben.

Mir wurde auch damals immer Hoffnung gemacht, dass eventuell mehr werden könnte. Doch im Endeffekt kam es nicht zu einer Beziehung. Und mir wurde von der Person echt sehr oft Hoffnung gemacht. Mir sagte sie ebenfalls dass sie mich als Freund nicht verlieren möchte usw. doch als ich mal mehr wollte, kam jedes mal ein "weiß ich nicht" oder "ich brauche ein wenig Zeit." andererseits sagte sie mir immer "du bist echt toll" oder "jedes Mädchen würde sich wünschen einen Freund wie dich zu haben."

Im Nachhinein glaube ich dass sie auf ihre Art und Weise mir damit sagen wollte dass mehr als Freundschaft nicht drin ist, damit sie keine Schuldgefühle haben muss und wir weiterhin Freunde sein können, ich hoffe du konntest verstehen was ich damit sagen möchte?

Sie hat wahrscheinlich in dir den einfachen "guten" Freund gefunden, mit dem sie über ihre Probleme reden kann.

In meinem Falle war ich schon sehr gekränkt als mir das bewusst wurde. In deinem Falle muss es natürlich nicht so ablaufen wie bei mir, nur das mir aufgefallen ist dass sich vieles überschneidet. Versuch es weiterhin, doch nicht zu lange, denn ansonsten kann es sein dass du darunter sehr leiden wirst.

Man kann keine Freundschaft führen, wenn man mehr möchte doch die Person nicht.

Kommentar von AcTiv23 ,

Vielen Dank für deine Antwort :D

Ich glaube ich verstehe sehr gut was du meinst. Mir kommt es auch so vor als wolle sie nicht mehr als Freundschaft aber ich frage mich halt warum man dann einem Menschen immer wieder solche Häppchen hinwirft und wieder neue Hoffnungen weckt anstatt einfach ehrlich zu sein und sich das ganze drum herum spart.

Ich bin eh schon ein sehr nachdenklicher Mensch und werde oft genug von Unsicherheit geplagt was aber auch mit meiner Depression zusammenhängt vermute ich.Sie kennt meine Probleme genau wie ich ihre daher müsste sie es besser wissen.

Das du gekränkt warst kann ich ebenfalls sehr gut nachvollziehen mir geht es ähnlich. Ich muss ehrlich sagen ich bin wirklich froh das ich nicht der Einzige bin dem es so geht bzw. ging.

Kommentar von canstyl044 ,

Genau das versteh ich auch nicht, warum kann man einfach nicht sagen was man empfindet?! Ob du die Freundschaft mit ihr aufrecht halten kannst/willst ist jetzt dir überlassen, aber eines sei dir gesagt.

Auch andere Mütter haben schöne Töchter :)

Antwort
von Lolopopbaby, 33

Sie möchte eben verstanden werden und du solltest meiner Meinung nach auch ein wenig ihr/euch Zeit lassen. Sie ist schon durcheinander genug und man sollte sie nicht noch mehr belasten. Außerdem weiß sie auch das du da bist und sie mit dir Spaß haben kann. Die nächsten Tage solltest du vielleicht mal abwarten :)
LG

Kommentar von AcTiv23 ,

Danke für die schnelle Antwort :D

Damit hast du vermutlich Recht. Ich habe ihr auch gesagt das ich mich die nächste Zeit erstmal zurückziehe. Das aber eher aus Selbstschutz.

Das dumme ist nur sie hat am Samstag Geburtstag und wollte das ich auch komme. Sie meinte sie würde sich trotz allem sehr darüber freuen aber ich mache mir Sorgen das wir uns am Ende nur anschweigen und die Situation noch komischer machen.

Kommentar von Lolopopbaby ,

Das ist natürlich sehr übel :o wenn sie sich freuen wird , dann ist es doch nicht schlimm das du mitfeierst. Du kannst dich immer noch danach zurückziehen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community