Frage von dergrueneHund, 46

Will sie keinen Kontakt mehr zu mir?

Hallo! Also ich hätte mal eine Frage... Und zwar:

Ich hab eine Freundin. Wir sind sehr sehr gute Freunde ich würde sogar sagen sie ist meine beste Freundin. Wir konnten immer total gut über alles reden, auch mal über irgendwas/wen schwärmen, aber auch über Probleme. Sie ist die lustigste, respektvollste und einfach beste Freundin die ich je hatte. Naja sie lebt in amerika, und ich kenne sie nur durchs Internet, weshalb wir uns noch nie gesehen haben. Wir kennen uns seit circa 1 1/2 Jahren, aber seit einem dreiviertel Jahr ungefähr meldet sie sich nicht mehr so häufig bis gar nicht mehr. Das war ungefähr die Zeit wo bei ihr Depressionen, Magersucht und Angstörungen diagnostiziert wurden. Wir haben davor auch nur so alle 2-3 Tage geschrieben, aber in dieser besagten Zeit, also so Winter letzten Jahres habe ich festgestellt, dass ich immer die jenige war die sich als erstes gemeldet hat, was ja an sich nicht schlimm ist, ich hatte nicht das Gefühl, dass sie mich nicht mehr mag. Irgendwann wollte ich einfach mal schauen ob sie sich melden würde wenn ich nicht mehr schreibe. Einige Wochen später musste ich sie wieder anschreiben, da sie sich bis dahin nicht gemeldet hat. Jedoch hatte sie die app über die wir schrieben offensichtlich gelöscht, denn sie kam nicht an. 1 Monat verging, und ich hatte ihr mittlerweile mehrere Nachrichten geschrieben, dass ich mir sorgen mache. Dann, 1 Monat später schrieb sie mir und sagte dass sie mich vermisst hätte, und dass sie einfach keine Zeit hatte. Ich habe mich gewundert, weil man wird doch ein mal die Zeit finden, um mir wenigstens bescheid zu sagen. Das ging dann bis ca. August so, also ein gutes halbes Jahr. Sie hat mir teilweise 2 Monate am Stück nicht geantwortet, und ich wollte ihr ja Freiraum geben, wegen der oben genannten Krankheiten, denn das ist bestimmt nicht leicht für sie. Im August hat es mir aber gereicht, und ich habe ihr auf geschrieben, und gemeint, dass wenn sie nicht mehr mit mir befreundet sein will dass sie das sagen soll, weil es schlimmer für mich ist, dauernd auf eine Antwort zu warten, als einfach mal Klarheit zu haben. Sie antwortete sofort ind versicherte mir, dass sie einfach ihre social medias (außer instagram, wegen ihren freunden, weil sie sich dau gezwungen fühlt etwas zu posten) gelöscht hat, um sich mehr auf ihre Gesundheit und Schule konzentrieren zu können. Sie hat sich sehr entschuldigt, und mir wieder versichert, dass ich ihr ja so wichtig wäre. Ich glaube nicht dass sie gelogen hat. Naja auf jeden Fall haben wir an diesem Tag den ganzen Tag über geschrieben, wahrscheinlich wollte sie es wieder gutmachen. Allerdings ist jetzt November und ich habe vielleicht einmal was von ihr gehört, und das war dann auch nur small talk. Ich verstehe ja dass social medias nicht so gut für depressive sind, weil sie sich dann noch mehr verkriecht... Sorry für den langen text xD naja... denkt ihr sie will noch mir mir befreundet sein oder liegt es wirklich an ihren Krankheiten und schule?

Antwort
von Minyal, 20

Also ich muss gestehen, dass ich zu den Leuten gehöre, die ihre besten Freunde vlt alle 2 Wochen mal anschreibt. Das liegt weder an einer Depression noch an sonst irgendeiner psychischen Beeinträchtigung. Für mich sind wahre Freunde diejenigen, die man selbst nach 4 Monaten mal anschreiben kann und es einem nicht übel nehmen, dass man sich nicht gemeldet hat. Schliesslich ist es auch eine Frage dessen, was der andere Teil gerade erlebt. Wenn sie viel lernen muss, eventuell noch einen Nebenjob hat, Eltern/Geschwister um die sie sich kümmern soll und auch noch eine Depression erlebt hat, dann finde ich das zum Beispiel absolut nichts außergewöhnliches, wenn die Person sich in dieser Zeit nicht meldet. Die Freunde können ja mal nachfragen, aber beglucken müssen sie in solchen Zeiten nicht.

Antwort
von moopel, 10

Zeiten ändern sich... Also die Menschen mit denen ich gut befreundet bin, bin denen schreibe ich auch nur 1x Monat oder so. Und die wohnen alle nicht mal 10 Minuten von mit entfernt. Ich habe nicht viele Freunde, aber die ich habe sind seit über 5 teilweise auch 10 Jahre mit mir befreundet. Sie haben mich durch alle Phasen meiner magersucht begleitet.

Meine beste Freundin lebt ca 50 km entfernt und wir schreiben auch nur so 4x im Jahr.  Parallel sehen wir uns 2x im Jahr.  Trotzdem ist das alles so wie früher wo wir uns täglich sahen. 

Es habe sich eben die Zeiten geändert. Andere Sachen sind wichtiger geworden. Seien es Männer, Familie, die eigene Familienplanung, Arbeit und Hobbys.  Zeit ist wertvoller geworden und die meisten sind auf ihrem Partner fixiert. Vielleicht ist das bei deiner Freundin ähnlich. Jungs können interessanter sein, ggf geht sie arbeiten, die schule kostet Zeit und parallel kämpft sie gegen Krankheiten. 

Nur weil sie nicht mehr so viel schreibt, muss sie gleich keinen Kontakt mehr haben. Es könnte sein, dass sie ihre Zeit nun anders verteilt. Es ist manchmal einfach so.

Ich habe selbst auch magersucht gepaart mit depressionen und Sozialphobie. Bei mir ist das auch so, dass ich mich fast nie selbst melde. Es sind immer die anderen die mir schreiben. Mir fehlt die sozialkompetenz. Aber dadurch, dass sie mir regelmäßig schreiben, weiß ich, dass ich auch anderen ausser meiner Familie bedeute. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community