Frage von Souleater313, 140

Will nur tot sein?

Hey leuts.^^
Jap heute nerve ich euch wieder mit mein Depri-Sheet.
Und zwar ging es mir eigentlich relativ sagen wir mal gut und ich habe mich zwei Tage nicht geschnitten. Nur dann hatte ich wieder ein Rückfall und hab mich gestern wieder geschnitten, weil ich den Druck nicht standhalten konnte. Und irgendwie zieh ich mich 'unbewusst' immer mehr zurück, höre seeeeehr viel Musik, und möchte am liebsten nur schlafen. Eigentlich soll ich in Behandlung sein, aber meine Mutter kam bis jetzt nicht dazu mich wieder zur Psychiaterin zu bringen. Wegen Schule, Arbeit etc.. Ich will sie nicht belasten und alles, deswegen frag ich auch nicht nach, und naja reden ziemlich wenig mit meiner Mutter. Und wenn dann, dann endet es immer im Streit. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich weiß der Text ist voll 'unverständlich', aber ich bin grad einfach zu müde dafür, brauch trotzdem dringend Rat.
Wäre euch wirklich dankbar wenn ihr mir antworten würdet!

LG Souleater313

Antwort
von Alojsius, 37

Hey
Also ich bin ganz ehrlich so eine phase hatte ich auch. Ich habe mich selber verletzt und habe natürlich heute narben davon. Ich kann dir raten, rede mit deimem besten Freund/in über deine sorgen. Mir hat ein eine therapie nicht geholfen, weil es mir nicht wohl war mit einem fremden zu reden. Such dir auch ein schönes Hobby z.B. fang an zu malen. Da kannst du all deine sorgen auf die leinwand krakäckeln :) oder schreibe eine kleine Geschicht und vertiefe alles was du auf der seele hats dort drin.
Und das mit deiner mutter. Es ist klar das es in einem streit endet(bei mir halt nicht, habe schon lange keine eltern mehr und bi erst 23) aber geh mal einfach zu ihr und sag ihr : Ich liebe dich.
Es braucht viel um da rauszukommen. Wenn du dem druck von ausserhalb nocht stand halten kannst versuch dir innerlich zu sagen "ich schaffe das"
Ich hoffe konnte dir vielleicht helfen und viel glück. Kannst mir auch schreiben wenn du ne frage hast ;)

Kommentar von Souleater313 ,

Also erst mal mein Beileid, wegen deinen Eltern.
Ja, das mit den Freunden und Hobbys und alles andere hat mir leider nicht geholfen, da ich es versucht habe. Ich war auch 2x in der geschlossenen Klinik. da hatte ich ein paar Therapien, aber naja. Wenn ich Fragen hab, werde ich dich wahrscheinlich auch anschreiben, danke für dein Angebot.:)

Kommentar von Alojsius ,

du schaffst das schon . schade konnte ich dir nicht helfen

Antwort
von Philipp59, 13

Hallo Souleater313,

bestimmt ist es kein "Depri-Sheet", wenn Du Dich in Deiner Verzweiflung an dieses Forum wendest! Mache Dir bitte keine so großen Vorwürfe wegen Deines Rückfalls. Menschen, die sich wie Du selbst verletzen, haben festgestellt, dass die körperlichen Schmerzen den seelischen Schmerz lindern können. Manche schaffen es nicht, ihren Schmerz in Worte zu fassen und sich bei einer Vertrauensperson auszusprechen. Der Druck in der Schule oder Konflikte zu Hause können so übermächtig werden, dass sie keinen Ausweg sehen. Der innere Druck wird unerträglich. Dann entdecken manche folgendes: Wenn sie sich körperlich verletzen, führt das zur Entlastung des inneren Drucks, zumindest vorübergehend. Interessant ist hier ein Vergleich. Ein Mädchen, das sich ritzt, sagte einmal. "Das war wie Medizin für meine Ängste".

Was kannst Du selbst dagegen tun?

Versuche doch erst einmal zu ergründen, was in Dir den Drang erzeugt, Dich selbst zu verletzen. Was geht in Deinem Kopf vor, wenn Du Dich wieder einmal ritzen möchtest? Gibt es etwas in Deinem Leben, z. B. in Verbindung mit Deiner Familie oder Deinen Freunden, was Dir Kummer bereitet? Auch wenn es nicht so einfach ist, Dir die Gründe für Dein selbstverletzendes Verhalten einzugestehen, kann es dennoch ein erster Schritt sein, um damit aufzuhören.

Sprich mit einem Erwachsenen, der in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und Dein Problem ernst nimmt. Allein schon über das Problem zu reden, kann eine gewisse Erleichterung bringen. Solltest Du ein persönliches Gespräch zu schwierig finden, könntest Du es auch mit einem Brief oder über das Telefon versuchen. Dich jemandem anzuvertrauen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Besserung.

Es kann auch hilfreich sein, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Schreib doch einmal die Punkte auf, die Du an Dir gut findest und öffne somit Deine Augen für Deine guten Seiten. Wenn Du an Gott glaubst, dann könntest Du Dich mit Deinen Sorgen auch an ihn wenden. Mir fällt dazu ein schöner Text aus der Bibel ein, der in 1. Petrus, Kapitel 5, Vers 7, steht. Dort heißt es: "...wobei ihr all eure Sorge auf ihn werft, denn er sorgt für euch." Das bedeutet, dass Du Gott im Gebet alles sagst, was Dich innerlich belastet und bedrückt. Bitte ihn doch immer wieder darum, Dir zu helfen. Gott kennt Deine seelische Not und versteht Dich voll und ganz. Die Bibel sichert Dir zu, dass Gott Dir nicht nur zuhört, sondern Dir auch hilft.

Natürlich wäre es auch wichtig, dass Du Deine Therapie fortsetzen würdest. Sie kann Dir eine große Hilfe dabei sein, Deinen seelischen Schmerz zu überwinden und wieder in ein inneres Gleichgewicht zu gelangen. Da es also Menschen gibt, die Dir helfen können, gibt es keinen Grund, verzweifelt aufzugeben. Wenn Dich andere unterstützen, dann wird es Dir sicher gelingen, einen Weg aus Deinem momentanen Zustand zu finden und Dein Leben wieder als lebenswert anzusehen.
Dabei wünsche ich Dir viel Kraft und Erfolg!

LG Philipp

Kommentar von Souleater313 ,

Danke für deine Antwort, aber das Problem an der ganzen Sache, ist ja das ich alles was du aufgezählt hast, schön gemacht habe. Aber trotzdem vielen Dank, dafür das du dir die Mühe gemacht hast, das alles aufzuschreiben.:)

Kommentar von mrauscher ,

Danke für Deinen Kommentar. Sehr gut Antwort.

Kommentar von Philipp59 ,

Danke!

Antwort
von Illuminaticus, 2

Ja, das wollen wir alle, wenn es nichtig gut laeuft, aber es ist ja nicht alles schlecht, erinnere dich an die guten Momente!

Ich weiss, sind nicht viele, aber die Gefuehle selbst sind doch das, was uns leben laesst und Feedback gibt.

Die Tatsache, dass du Musik hoerst, ist doch Zeichen genug, dass sich das Leben lohnt, die Harmonie, die Aggressivitaet und was nicht noch alles ist darin praesent. Genau wie in deinem Leben.

Depressionen entstehen aus dem Missverhaeltnis zwischen dem, wer du sein willst und der, der du glaubst zu sein.

Beachte deine Gedanlen nicht, die Stimme im Kopf, die dich runtermacht, aber auch hochleben laesst. Sei ihr kritsch gegenueber und entscheide dich fuers Leben und vertraue der Stimme nicht! Viel Erfolg!

Kommentar von Souleater313 ,

Dankeschön. Sehr gute Antwort.:)

Antwort
von StellaStern123, 17

Ich verstehe dich. Geh grade such die scheiß Zeit durch in der Hoffnung das alles besser wird. In der schule gucken mich alle schief an und zu hause... meine Mutter will mich ständig verändern weil sie nicht zulassen will das ich zum Emo oder Gothic werde. So bin ich aber Einfach. Schneiden tuh ich mich auch wieder,  kriegt aber keiner mit. Als ob irgendjemand was von meinen Schmerz und Kummer mitkriegen würde. Ich glaub ddadurch hab ich auch angefangen mich selbst zu hassen. Das schlimme ist wenn es dich bis nach hause verfolgt und du dem Druck nich mehr stand hältst und man sich fragt: wie kann dieser Mensch mich so hassen wo er mich doch garnicht kennt. Jede verdammt Nacht träume von ich von suicide Versuchen oder mich plagen Albträume. Ich schreib wieder soviel sry. 

Auf jeden Fall hoffe ich Du weißt das du nicht alleine bist. ♥

Kommentar von Souleater313 ,

Ja, ich denke ich weiß es, realisiere es aber nicht.^_^ Ich wünsche dir noch viel Kraft und alles gute auf dein Weg.:) Wenn du willst kannst du mir eine FA schicken, und reden. Ich höre bzw lese mir gerne alles durch.<3

Antwort
von comhb3mpqy, 14

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden und schreiben. Es gibt im Internet
und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Auch solltest Du zu einem
Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Vielen Menschen geht es mit Gott besser. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Kommentar von Souleater313 ,

Ich bin selber gläubig^^ Aber keine Christin sondern Muslima.
Dankeschön für die Antwort:)

Antwort
von Biberchen, 56

was möchtest du denn für einen Rat? Zum Psychologen willst du ja, Tabletten kann man dir von hier nicht empfehlen, im Grunde kann man dir hier nicht direkt helfen :-(

Antwort
von artar123, 42

hey mir geht es genauso nur das ich mich nicht schneide weil ich zufrieden mit mir bin naja zumindest versuche ich das aber jo es ist so früher wurde ich gemobbt weil ich viele pickel und so hatte was voll unnötig  hahaah aber die zeit war auch für mich hart aber jetzt nehme ich mich so wie ich bin  wenn jmd mit mir ein problem hat bzw mit meinem Gesicht soll er oder sie nicht hingucken ich bin so und das ist auch gut so 

ich hoffe du kannst das lesen bruh hahaha und ich hoffe ich konnte dir helfen aber das bezweifel  ich 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community