Frage von ichweisnetwas, 76

Will nun das rauchen aufhören, soll ich es einfach auf kalten entzug versuchen oder habt ihr andre ratschläge?

Hey Leute,

War in nem sehr tiefen loch durch nen paar harte erlebnisse. Hab mir nen neuen job besorgt. Danach hab ich regelmäßig sport gemacht und meine ernährung komplett umgestellt. Ich trinke keinen alkohol seit ca nem jahr und auch sonst achte ich sehr drauf was ich zu mir nehme.

Jetz ist eben das rauchen dran. Denkt ihr ich schaff das mit dem kalten entzug?

Die anderen dinge konnte ich ja auch einfach so schaffen, also der wille was zu ändern is definitiv vorhanden

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 14

Hallo! Es gibt viele Methoden die individuell wirken - oder auch nicht. Dazu gehören spezielle Pflaster, Hypnose und vieles mehr. Es bleibt allemal eine harte Zeit und da muss man durch. 

Praktisch o hält der körperliche Entzug aber nur ca 5 Wochen an, die schlimmsten Entzugserscheinungen lassen sogar schon nach 2 – 5 Tagen nach. Auch die Stärke der Symptome wird von Rauchern meist massiv überschätzt. Die Panik vor dem Entzug ist in der Regel oft schlimmer als der Entzug dann selbst. 

Und in der Gruppe ist es meistens leichter, alles Gute.

Antwort
von Yosoy, 46

erstmal Glückwunsch zu deinen positiven Veränderungen und dem Ziel auch das Rauchen aufzugeben!

Es kommt drauf an, wie willensstark du bist und wie viel du geraucht hast. Von heut auf morgen aufhören ist sicherlich sehr hart, geht aber auch...man muss es eben wirklich wollen und Leute um sich haben, die einen dabei unterstützen (kann zumindest nicht schaden). Falls du sehr viel geraucht hast, ist es vielleicht einfacher erstmal die Menge deutlich zu reduzieren und über einen gewissen Zeitraum dann eben ganz auf 0 zu kommen. Viel Erfolg!!

Antwort
von Herb3472, 38

Ich rauche nunmehr in der Praxis schon seit etlichen Jahren nicht mehr, habe aber theoretisch nie damit aufgehört, weil mich das zu sehr unter Druck setzen würde.

Ich könnte mir also jederzeit wieder eine Zigarette anzünden, ohne "versagt zu haben" oder ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Und da ich es könnte und es meine freie Entscheidung wäre, tue ich es nicht.

Tricky?

Kommentar von ichweisnetwas ,

So eine denkweise funktioniert bei mir leider nicht.

Ich muss in allem sehr streng und diszipliniert drangehen wenn ich es ändern will.

Wenn ich z.b. mal nen trainingstag verpasse, hole ich diesen als bestrafung IMMER nach. Auch wenn ich dann mal ne woche komplett jeden tag trainiere.

Anders funktioniert meine psyche leider nicht. Auf versagen folgt strafe.

Antwort
von Masuya, 21

Hallo ichweisetwas, 

also ich finde, dass hängt von deinem Selbstbewusstsein ab.. du musst wissen, wie stark deine Selbstdisziplin ist.. wenn es eher weniger ist, dann solltest du es Schritt für Schritt machen.. zudem würde ich etwas suchen mit dem du das Rauchen substituieren also ersetzen kannst.. durch.. also meine Mutter kaut immer Kaugummis, wenn sie eine Rauchen würde... da solltest du dich eventuell schlau machen, was man noch so machen kann.. 

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Genuss, e-zigarette, rauchen, 14

Hallo,

klasse, herzlichen Glückwunsch.

Der Wille ist entscheidend. Du kannst versuchen es auch mit dem Rauchen so durchzuziehen. Jedoch ist der Ausstieg vom Rauchen ein anderes Kaliber. Zigaretten haben ein extremes Suchtpotential.

Solltest Du scheitern oder es Dir zu stressig sein, weil Du vielleicht aktuell lieber andere Prioritäten setzen musst/möchtest, dann gibt es einen Ausweg.

Du könntest auf E-Zigaretten umsteigen, mit nikotinhaltigem Liquid.

Es ist eine stressfreie Art vom Rauchen wegzukommen, da es zu keinen Entzugserscheinungen kommt. Das Nikotin bekommst Du über die E-Zigarette.

E-Zigaretten sind zu ca. 95% weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten. Das Suchtpotential ist nur sehr gering.

Der wesentliche Unterschied liegt am fehlenden Verbrennungsprozess, denn E-Zigaretten werden gedampft. Auch die krebserregenden Stoffe fallen weg.

Zwei Punkte sind für einen erfolgreichenden Umstieg zu beachten, eine vernünftige E-Zigarette und Liquid mit einer entsprechenden Nikotinmenge.

Der Umstieg auf E-Zigaretten war schon für viele Exraucher ein Umstieg zu einem späteren Ausstieg.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir viel Erfolg.

Bei Fragen einfach melden.

RayAnderson  😏

Antwort
von Gwennydoline, 33

"Die anderen Dinge konnte ich ja auch einfach so schaffen"...
Siehst du, ... :) Du hast das andere auch geschafft, also mach es genauso mit dem Rauchen - langsam oder schnell, in deinem eigenen Tempo mit dem du bei den anderen Dingen auch Erfolg hattest

Kommentar von ichweisnetwas ,

Die anderen dinge bin ich alle mit 100% angegangen.

Auch das training z.b. Ich war anfangs mit assi schmerzen und teilweise sogar verbänden trainieren. Ich konnte und kann mir das ständige versagen nichtmehr mit ansehen.

Darum hab ich einfach immer weiter nach vorne geschaut. Beim rauchen mach ich mir halt gedanken weil ich das schon gut 12 jahre mache

Kommentar von Gwennydoline ,

Kenne jmd der nach 18 Jahren von einem auf den anderen Tag aufgehört hat :) Das ist nicht das Problem

Kommentar von ichweisnetwas ,

okay, Hab noch 2 zigaretten. Die rauch ich noch vor der arbeit, muss um 5 anfangen^^

Und dann versuch ich es einfach ma genauso wie sonst. Wünscht mir das nötige durchhaltevermögen.

Kommentar von Gwennydoline ,

Das wünsche ich dir von Herzen :)
Wenn du weiterhin Sport machst wirst du schnell merken, dass dort deine Leistungen ohne Kippenkonsum hochgehen.
Alles Gute

Antwort
von Prot1980, 11

Also wenn der Wille da ist, ist es immer besser von heute auf morgen aufzuhören.

Es bringt nicht viel wenn man es reduziert.

Das wird funktionieren aber nur dann, wenn du es wirklich möchtest.

Du kannst auch einen Arzt aufsuchen der sich auf Raucherentwöhnung spezialisiert hat.

Antwort
von MelanieForYou, 7

Hey,

eine gute Möglichkeit, vom Rauchen wegzukommen, ist erstmal auf elektrische Zigaretten umzusteigen. Wenn du das geschafft hast, solltest du dann nach und nach die E-Zigarette auch absetzen.

Lg Melanie

Antwort
von RabbytJ, 13

Hmmm, also ich höre des öfteren versehentlich auf. Kommt drauf an, wie du es anstellen willst.

Antwort
von elisabetha0000, 10

Mann kann nur aufhören, wenn man einfach aufhört. Das ist eine Kopfsache. Du mußt es wirklich wollen!

Ich habe zur Zigarette gesagt: So, du bist jetzt entgültig die letzte (Zigarette), und so war es auch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community