Frage von sowpq78, 120

Will mir Bald 2 hunde kaufen , gute Idee?

Hallo,

Ich will mir bald 2 Hunde gleichzeitig Kaufen , und Zwar einen Mops , und Dazu eine Deutsche Dogge, kennt sich jemand gut aus , und weiss ob die sich vertragen werde. Und kann allgemein was dazu noch sagen ... Danke

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 38

Ganz ehrlich du solltest dir ganz dringend erstmal Literatur holen, rund um das Thema Hund (Welpen und Junghunderziehung, artgerechte Haltung, Bedürfnisse) dann Welpen kannst du die ersten Monate nicht alleine lassen. Das müssen sie nämlich erstmal lernen, sowas kann auch nochmal viele Monate dauern. Dann bei einer artgerechten Haltung lässt man den Hund nicht 9-10 Stunden alleine. Wer Vollzeit Arbeit und hat keine zuverlässigen Betreuungsmöglichkeiten, sollte lieber ganz darauf verzichten. 

Weißt du wie ich darauf komme? Das du komplett ahnungslos bist? 

***kennt sich jemand gut aus , und weiss ob die sich vertragen****

Erstens selbst erfahrene Hundebesitzer 20 Jahre und mehr , wagen sich nicht daran zwei Hunde gleichzeitig aufzunehmen. Dann hast du dich mal über die Rasse Mops informiert?? Die kurznasigen , schnaufenden, röchelnden Kerlchen? 

Die zählen zu den Qualzuchten, mit ihrem kurzen Fang können sie schlecht atmen oftmals müssen Nassenlöcher korrigiert werden oder eine kostenspielige Gaumensegel OP steht bevor, das sie endlich frei atmen können. 

Solche Züchtungen müssen endlich ein Ende haben, und wirklich niemand sollte das mehr unterstützen. Selbst der Käufer Unterstützt somit die Nachfrage.

Dann zwei Hund gleichzeitig, ist dir bewusst wieviel Arbeit das macht? Einen Hund zu haben? Dann noch zwei Welpen vermutlich. Jeder Hund hat in der Erziehung Flausen im Kopf , Pubertät kommt auch alles. Da guckt sich der eine Junghund von anderen Junghund jeglichen Blödsinn und Fehlverhalten ab. 

Heißt für dich doppelte und dreifache Arbeit. Heißt nicht gemeinsame Spaziergänge , sondern schön getrennt von einander müssen die trainiert werden. Das über Jahre hinweg, bis sie ein gefestigtes Wesen haben. 

Also erst informieren dann Hund anschaffen. Ob sich Hunde verstehen hängt von der Erziehung und Sozialisierung ab. Auch sollte ein zweihund einziehen , wenn der erste gut erzogen ist, das hilft ungemein beim Einzug eines neuen Hundes. Bringt nix wenn du noch Baustellen mit Hund Nr.1 hast und dann kommt Hund Nr.2 der sich das ebenso abguckt. 

Antwort
von Lischen200021, 33

Hallöchen, 

Also erstmal finde ich es super dass du dich vorher über das Thema informierst bevor du unbedacht handelst👍Ich würde mir an deiner Stelle auf keinen Fall zwei junge Hunde auf einmal anschaffen,  an deiner Stelle würde ich zuerst einen Welpen adoptieren, wenn du dir in ein paar Jahren 100% sicher bist dich auf deinen Hund verlassen zu können, kannst du dir noch einmal Gedanken über einen zweiten Hund machen.  Ich habe es selber so gemacht und würde es immer wieder machen, da du bei zwei unausgebildeten Hunden keine Chance hast mit Ihnen zu arbeiten da sie sich auf jeweils das andere Rudelmitglied fixiert haben und nicht auf dich. Hoffe ich konnte helfen 

Lg Lisa 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 19

Trollig - echt jetzt.

Zu großer Größenunterschied. Die können kaum richtig miteinander spielen.

Zu große Qualzuchten - beide. Der Mops kann nicht gescheit schnaufen und wird mit ca. 5 Jahren Herzkrank - die Dogge ist zu groß und kann nicht gescheit laufen und ist nach 6 Jahren tot. Die werden nicht alt.

Zwei junge Hunde gleichzeitig ist nie eine gute Idee.

Antwort
von Angel2212, 10

Also eigentlich verstehen sich viele Hunde miteinander
Aber wenn du zwei Welpen gleichzeitig aufziehst,hast du sehr viel Arbeit!Da muss alles gelernt werden...Stubenrein werden,Grundkommandos,etc...
Und wenn sie ,,Halbstarke" werden,sind sie am anstrengendsten.
Auch Größenverhältnissmäßig wäre das nicht sinnvoll.Die Dogge bräuchte meiner Meinung nach einen größeren Hund,mit dem er auch gröber werden kann und ihn nicht so leicht beim Spiel verletzt.

Such dir besser erst mal einen Welpen aus.Danach kannst du ja immernoch einen zu dir nehmen:)

Lg Lena

Antwort
von MarieDerToast, 7

Du solltest dir vielleicht wenn es überhaupt sein muss einen "einfacheren" Hund holen und nicht gleich 2 komplizierte. Ein Mops ist zwar süß aber genau deswegen füttern viele ihn sehr fett das er noch mehr Probleme bekommt. Durch seine kleine Nase hat er nämlich auch starke Luftprobleme. Eine deutsche Dogge wird ca. so groß wie ein Pony und hat deshalb auch sehr viel Kraft. Es ist echt schwer diesen Hund zu erziehen. Außerdem solltest du lieber einen Hund aus dem Tierheim adoptieren die brauchen nämlich auch ein zu Hause. Denk nochmal darüber nach weil so etwas ist eine Entscheidung fürs Leben.

Antwort
von Virgilia, 22

Die meisten Leute sind schon mit einem Welpen überfordert. Wie willst du zwei gleichzeitig aufziehen? Und was machst du, wenn beide in die Pubertät kommen? 

Prinzipiell können sich Doggen auch mit kleinen Hunden gut verstehen. Die Kombination Dt. Dogge und kleine Mischlinge  (<35cm) habe ich selber in der Familie. Aber hast du dir jemals eine junge Dogge beim Spielen angesehen? Diese Hunde sind sehr tollpatschig, was verbunden mit ihrer Kraft und Masse, sehr gefährlich für kleinere Hunde sein kann! Dazu kommt, dass junge Doggen keine Treppen steigen und nicht viel toben dürfen, weil sie sonst Gelenkprobleme bekommen. 

Das der Mops zu den Qualzuchten gehört, wurde dir ja auch schon mehr als einmal gesagt. Hast du das Geld für die wahrscheinlich nötigen Operationen? 

Weißt du überhaupt was für Kosten auf dich zukommen würden? Allein die Anschaffung der Welpen würde 2. - 3.000€ kosten. Es sei denn du möchtest lieber kranke Hunde vom Vermehrer, die haben den "Vorteil", dass sie i.d.R.  nicht so alt werden. Dazu kommt noch die Grundausstattung für beide, nochmal 200 - 500€, nach oben gibt es keine Grenzen. Aus den Halsbändern, besser Geschirren, wachsen sie auch recht schnell raus. Eine Hundeschule oder einen Trainer wirst du auch brauchen, da würde ich bei 2 jungen Hunden mit min. 500€ rechnen. Dann kommt noch der normale Unterhalt, allein für das (hochwertige) Futter (Barf) zahlen meine Eltern nur für die Dogge ca. 80 - 100€ im Monat. Da ist der Hund noch nicht versichert, war noch nicht beim Tierarzt  (ca. 15 - X.000€/Besuch) und Steuern wurden auch noch nicht gezahlt. Der Zweithund kostet in vielen Gemeinden das doppelte vom Ersthund. Und natürlich kommt noch der ganze Kleinkram (Leckerlis, Kotbeutel, Spielzeug, etc. dazu). Zusätzlich sollte man jeden Monat eine bestimmte Summe zur Seite legen, um vor unvorhergesehene Tierarztkosten, gewappnet zu sein. Eine OP kann z.B. schnell im hohen drei- oder sogar vierstelligem Bereich liegen. 

Wenn du unbedingt diese beiden Rassen haben willst, solltest du dir erst einen Welpen holen und vernünftig aufziehen. Wenn er keine "Baustellen" mehr hat, du überhaupt die Zeit, Lust und das Geld für einen weiteren Welpen hast, kannst du über die Anschaffung des zweiten nachdenken. Wenn du zu blauäugig an die Sache rangehst, werden früher oder später die Hunde darunter leiden!

Antwort
von cupcakerainbow, 42

In meiner Familie haben wir auch 2 Hunde und wenn man sich mal an das gewöhnt hat, genießt man es fast ;)

Wenn du noch kleine Welpen kaufen willst, dann werden sie sich sicher gut vertragen, da sie miteinander aufwachsen werden. Wenn sie schon etwas älter sind, könnte es etwas länger dauern, bis sie sich gegenseitig akzeptieren, das hängt immer von den jeweiligen Hunden ab..

Ich finde die Idee, gleich zwei Hunde zu kaufen recht gut; Es bedeutet zwar etwas mehr Arbeit, aber eigentlich macht es sonst keine Probleme. Das Gassi-gehen kann manchmal etwas anstrengend sein, dafür haben es die Hunde gemütlicher, wenn mal niemand zu Hause ist, weil alle bei der Arbeit oder in der Schule sind, als wenn sie alleine auf ihre Frauchen und Herrchen warten müssten.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte :)

lg cupcakerainbow

Kommentar von FancyDiamond ,

Sich zwei Welpen anzuschaffen, ist überhaupt keine gute Idee!

Zuerst muss ein Hund richtig erzogen sein, bevor man sich den zweiten ins Haus holt.

Und das sollte fühestens nach 2- 3 Jahren sein. Dann kann sich der Welpe am gut erzogenen Ersthund orientieren.

Kommentar von cupcakerainbow ,

Ich glaube, da wir hier sehr unterschiedliche Erfahrungen haben, bringt eine Diskussion nichts..

Antwort
von ShatteredSoul, 37

Deutsche Dogge bedeutet auch vieel Arbeit und hohe Kosten!

Kommentar von sowpq78 ,

wie viel im monat 200?

Kommentar von ShatteredSoul ,

Das könnte passen mit den 200. Aber es kommt noch Hundesteuer dazu.

Kommentar von MeLi2413 ,

und dir Versicherung! bei einer Deutschen Dogge noch einen Hundeführerschein und einen Wesenstest

Kommentar von ShatteredSoul ,

Stimmt! Ja, das wird echt teuer.

Antwort
von MeLi2413, 37

Also die Mischung finde ich nicht gut! Kauf dir doch erstmal einen Hund und dann kannst du immer noch sehen wie es sich verhält..
Überdenke das ruhig nochmal

Kommentar von Biba85 ,

Die mischung ist evtl ungewöhnlich gg

Aber was was findest du daran nicht gut?

Kommentar von Dackodil ,

Bei dem Größenunterschied und dem empfindlichen Rücken des Mops, kann es reichen, wenn die Dogge zur Spielaufforderung einmal "Patsch" mit der Pfote auf den Rücken des Mops macht und der hat eine Woche Schmerzen, wenn nicht Schlimmeres.

Ansonsten kann ich nur meine Vorschreiber wiederholen: Mopse sind Qualzuchten. Selbst die sogenannten Retromopse sind nur Augenwischerei, um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Die Schnauze ist zwar etwas länger, aber alle anderen Gebrechen der Brachycephalen sind trotzdem vorhanden.

Kommentar von Dackodil ,

http://www.tierklinik-kaiserberg.de/abteilungen/chirurgie/kuh/brachycephalensynd...

zusätzlich haben sie oft einen Wasserkopf mit Erhöhung des Hirndrucks, was zu "Anfällen" führen kann.

Die Neigung zu Keilwirbeln führt zu einer Vielzahl von Problemen. die bis zur Querschnittlähmung führen können.

Antwort
von dogmama, 20

einen Mops , und Dazu eine Deutsche Dogge, 

für Deine sexuelle Vorliebe!?

zoophile turnt mich auch schon gut an

https://www.gutefrage.net/frage/ich-habe-perverse-neigungen-schlimm?foundIn=user...

Kommentar von michi57319 ,

Sehr klug, auch in dieser scheinbar simplen Frage mal das Profil zu checken.

Gut gemacht und weiter so :-)

Kommentar von sowpq78 ,

ich mache sowas nicht mich turnt dass, nur an weil ,mir mal jemand so ein video gezeigt hat, bloss weil ich auf frauen steh heist nicht dass, ich mit meiner tochter schlafe

Antwort
von FancyDiamond, 36

Anhand deiner Frage kann man davon ausgehen, dass du noch ziemlich jung bist.

Hast du wenigstens ansatzweise eine Ahnung, was derartige Rassehunde schon in der Anschaffung kosten?

Sicherlich nicht!

Ganz zu Schweigen, von dern Unterhalts-/Versicherungskosten.

Ob sich zwei Hunde vertragen hängt schlicht weg von Sympathie ab. So wie beim Menschen auch.

Da ist es völlig irrelevant, ob es sich dabei um einen relativ grossen und einen kleinen Hund handelt. Auch das jeweilige Geschlecht kann, muss aber keine eine Rolle dabei spielen.

Lustig stelle ich mir auch bei einem absoluten Anfänger, die Erziehung und das Gassi gehen mit solchen Hunden vor.

Antwort
von Biba85, 40

2 welpen, würde ich nicht nehmen.. Evtl versetzt.. Aber du nimmst nicht beide welpen ins lokal mit oder beide welpen in die stadt zum einkaufen.. Dann entweder immer nur einen oder gar keinen.. Somit lernen sie auch weniger sozialverhalten... Nimm einen welpen, zieh ihn auf und dann wenn der er aus der pupertät ist, den zweiten..

Ist es dein erster hund? Oder hast du schon welche?

Ich kann nur soviel sagen, dass du zb. Aus meiner zucht keinen hund bekommen würdest, wenn du noch einen zweiten welpen zuhause hast.. Ein welpe allein braucht schon so viel zeit und aufwand, dass es meiner meinung nach ein echter glücksfall ist, wenn das gut ginge...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten