Frage von hexefabsch, 193

Will mein Freund mich so wie ich bin?

Hallo, ich habe folgendes Problem: ich bin 18 und mein Freund ist 23. ich bin mir einfach nur total unsicher.. Ich weiß dass er mich liebt und auch nur mich will aber ich selber fühle mich beim Sex zu unsicher weil ich weiß dass er schon viel mehr Erfahrung hat als ich. Ich habe ein wenig Angst davor, dass er mehr von mir erwartet ohne es mir zu sagen..

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 29

Erfahrung ist zunächst einmal die Summe der Fehler, die man selbst gemacht hat. Daher ist das Einzige, was Dein Freund Dir voraus hat, einige Fehler!

Was das Liebesspiel am meisten hemmt, ist die Angst Fehler zu machen - und das ist Schade! Eine Frau, die ihrem Freund Fellatio verweigert oder ein Mann, der seine Partnerin nicht lecken will, weil sie/er Angst hat es "nicht optimal" zu machen, killt die Lust! Versuch macht "kluch" und solange man sich nicht geniert den Partner wissen zu lassen, was sich gut bzw. wenig gut anfühlt steht lustvollen Sexperimenten nichts im Wege!

Glaube mir: Auch Dein Freund hat bestimmt noch nicht ausgelernt - auch wenn er vielleicht schon etwas mehr erlebt hat als Du. Ich schäme mich heute noch rückblickend für die ersten 10 Jahre meines Sexlebens... Hätte ich damals schon gewusst, was ich heute weiß...

Wie ist es denn bei Dir? Ist denn Dein Freund erfahren genug, dass Du jedes Mal einen sensationellen Orgasmus hast - oder sorgst Du Dich nur darum, dass ER auf seine Kosten kommt? Viele Jungs sind froh, wenn sie auf Anhieb die richtige Öffnung treffen und halten sich dann für "erfahren", haben aber keine Ahnung, wie die Sexualität der Frau funktioniert... . Falls Du also noch nicht regelmäßig zum "fliegen" kommst, seid ihr beide noch in der Lernphase und Du hast keinen Grund Dich verrückt zu machen... .

Bleib' also locker, experimentiert miteinander, spiele ihm keine Lust vor, die Du nicht empfindest und lasst Euch gegenseitig wissen, wie es Euch gefällt, was der Andere macht!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von hexefabsch ,

Mir geht's schon eher darum, dass er zum orgasmus kommt. Ich denke ja auch nur daran, dass ich es richtig mache. Und ich sage mal so: was kann dran falsch sein wenn er kommt? Da kann ich's nur richtig gemacht haben ..

Kommentar von RFahren ,

Falscher Ansatz! 

Er ist nicht dann "erfahren", wenn er beurteilen kann, wie gut Du IHN zum Orgasmus bringst, sondern wenn ER es schafft auch DICH zum Höhepunkt zu bringen! Einem Mann einen Orgasmus zu verschaffen ist keine Kunst - DAS ist relativ einfach! Es ist eine ausgesprochene Seltenheit, dass ein Mann beim Sex NICHT zum Orgasmus kommt, während die meisten Frauen beim eigentlichen Verkehr auf der Strecke bleiben und dies als schicksalhaft akzeptieren... .

Es sind oft die gleichen Männer, die sich beschweren, dass eine Frau passiv und leidenschaftslos im Bett ist, während sie andererseits glauben mit etwas "Rein-Raus" (wie sie das in ihren Lieblings-Pornofilmen gesehen haben) eine Frau zum Orgasmus bringen zu können. Bricht diese bei diesem Herumgestochere dann nicht in angemessene Ekstase aus, vermuten sie den Fehler bei der Frau, kommen, zucken mit den Schultern und schlafen ohne schlechtes Gewissen ein... .

Leider fragen sich dann viele Frauen, was SIE falsch gemacht haben... Schade!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Wurzelstock ,

Pardon,  R. Fahren. Dir fehlt einiges an Theorie, oder Du hast sie schon vergessen.

Im Bett wird nichts gefordert und nichts verweigert. Es gibt nur Angebote. Die dürfen angenommen oder abgelehnt werden.

Den Höhepunkt holt sich jeder selbst - mit und am Partner.

Aber ansonsten glaube ich dir. Selbstverständlich :-)

Kommentar von RFahren ,

@Wurzelstock: Was mir fehlt ist momentan hauptsächlich das Verständnis für Deine Anmerkung! Wo habe ich geschrieben, dass es etwas zu "fordern" oder zu "verweigern" gilt?!

"Den Höhepunkt holt sich jeder selbst - mit und am Partner"? Echt jetzt?! Genau DAS ist ja oft das Problem: Männer, die eine Frau als Masturbationshilfe benutzen ohne auf die Bedürfnisse ihrer Partnerin einzugehen (und es dann auch noch schaffen dieser ein schlechtes Gewissen einzureden...)!

Die Erwartungshaltung, dass sich der Partner auch um das Vergnügen des Gegenübers bemüht, halte ich keineswegs für überzogen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Wurzelstock ,

Es bleibt bei meinem Hinweis.

Antwort
von Wuestenamazone, 48

Das ist doch nicht schlimm. Erzähl ihm von deinen Ängsten. Er wird es verstehen und dir helfen. Das ist der beste Weg. Du brauchst keine Angst zu haben. Je offener man miteinander spricht desto einfacher wird alles. Nimm deinen Mut zusammen und sag ihm das. Ich bin sicher das stört ihn nicht. Nicht alle haben gleichviel Erfahrung und das weiß er. Alles Gute

Kommentar von Wurzelstock ,

...und ob ihn das stören wird! Er hat kein Mittel dagegen.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Was stören wird? Deine Unerfahrenheit? Nein. Und er hat ein Mittel seine Erfahrung. Du machst dir unnötig Sorgen.

Kommentar von Wurzelstock ,

Amazone, den Erfahrungsvorsprung hat er nun mal, ohne dass er ihn im Nichts verschwinden lassen könnte. Der kann nur von seiner Freundin aufgeholt werden.

Tja - wie denn wohl? Durch betuliche Vorträge über seine Erfahrung? So beeselt ist kein Mann, dass er nicht bis drei zählen könnte. Ab da wird er nicht so schnell zittern können wie er Angst hat.

Auch dann, wenn er ihr großmütig jede Freiheit einräumt, etwa: "Das musst Du selbst entscheiden./Das musst Du ganz alleine entscheiden/Das ist jetzt deine Entscheidung", oder wie diese Standardweisheit auch immer variierbar ist. Insgeheim hofft er grundsätzlich auf die Antwort:" Aber nein, ich will nur dich, ich will keinen anderen Mann" Er kriegt aber immer was gehustet.

Kommentar von hexefabsch ,

Danke an euch alle! Ihr helft mir ehrlich Total!

Antwort
von ImLaa, 82

Falls er dich liebt , wird es im nichts ausmachen wenn du "Nicht die beste" bist.

Kommentar von hexefabsch ,

Er beklagt sich nicht, nur ich persönlich habe total die Paranoia weil ich denke die anderen vor mir haben es vermutlich besser gemacht weißt du? 

Kommentar von ImLaa ,

Achso , ich verstehe.. Ich würde dir kein grossen Kopf darüber machen.. Sonst kannst du ja immer noch mit deinem Freund darüber reden.

Kommentar von hexefabsch ,

Danke! Ich spreche ihn an. Wirklich vielen dank 

Kommentar von ImLaa ,

Kein Problem :) Viel Glück euch beiden weiterhin :p

Kommentar von hexefabsch ,

Dankeschön 🙈

Antwort
von anastasia100, 57

Es ist doch nicht schlimm das du nicht so viele Erfahrungen hast wenn er dich liebt dann macht es ihm nichts aus Du wirst schon merken was er mag und was nicht

Kommentar von hexefabsch ,

Dank dir! 

Antwort
von Wurzelstock, 28

Diese Unsicherheit ist weit verbreitet, aber völlig unbegründet. Es gibt nichts bekloppteres als die Vorstellung, dass jemand im Bett "gut" sei: Spass muss es machen! Und zwar dir! Und der Spass, den Du hast, den musst Du ihm zeigen.

Natürlich wird er Vergleiche anstellen, denn mit jedem Menschen ist es anders. Aber doch nicht ob Du gut oder oder besser bist! Das tut nur ein Esel.

Kommentar von hexefabsch ,

Vielen Dank! Wirklich danke 

Antwort
von konstanze85, 74

Frag ihn doch einfach mal ganz offen. Erfahrung sammeln kannst du doch zusamme mit ihm

Antwort
von Elguarana, 55

Entweder du wirst selbstbewusster und probierst einfach bewusst Sachen aus, oder du gehst ins offene Gespräch mit deinem Freund. Für eine langanhaltende Beziehung ist das unverzichtbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten