Frage von Padasu, 28

Will Lehramt studieren aber kwine Nachfrage.... Was soll ich tun?

Hallo Leute, hab grade ein großes Problem undzwar hab ich mejn Abi gemacht und wollte eigentlich unbedingt Englisch und Spaniach auf Lehramt studieren. Nun hab ich aber des öfteren von Leuten gehört und auch hier nachgelesen (https://lehramtsbloggerin.wordpress.com/lehrerbedarf/) dass die Aussichten auf einen Job als Lehrer in den nächsten Jahren in Deutschland (genauer gesagt in westdeutschland) sehr schlecht stehen. Ich bin aber so ein Sprachenfreak (spreche im Moment 6 Sprachen) und würde das am liebsten zum beruf machen, und unterrichten macht mir auch sehr spaß. Aber sollte ich das nun lieber nicht studieren ? Das Ding ist ja, dass ich jz auch nicht etwas studieren will, das mir zwar spaß macht, icubaber nichts mit anfangen kann ....

Oder soll ich es einfach trotzdem studieren und darauf hoffen dass ich was finde?

Ich weiß grade einfach nicht mehr weiter und bin wknfach nur noch verzweifelt ....

Danke schon mal für eure Hilfe

Antwort
von Kimmay, 12

Ich habe letztes Jahr mit dem Lehramtsstudium angefangen. Ich wollte schon immer Lehrerin werden und mir macht das Studium echt Spaß. Ich weiß, dass es für mich das richtige Studium ist.

Klar die ganzen schlechten Einstellungschancen lässt es einem wirklich gründlich überlegen, ob man es doch wagen sollte. Für mich persönlich kam kein anderer Studiengang in Frage, ich hatte mich zwar noch parallel für alle anderen "gängigen" Studiengänge beworben, doch nur bei der Lehramtszusage habe ich mich tierisch gefreut! 
Ich weiß, dass ich mit jedem anderen Studium oder Job nicht glücklich geworden wäre und daher nehme ich sehr gerne das Risiko auf.

Auch die Chance auf ein Referendariatsplatz ist gering, doch nicht aussichtslos.

Eine Freundin macht parallel noch zu ihren Fächern den Bachelor, dafür muss sie nur ein paar Module mehr machen. Einfach um doch flexibler zu sein und eventuell dann den Master machen zu können. Aber das macht dann wahrscheinlich auch nur bei Naturwissenschaften Sinn.

Ganz ehrlich, ich würde einfach das machen, was dich glücklich macht. Du willst Lehrerin werden? Dann mach es.

Antwort
von Joshua18, 6

Als Sprachenfreak kannst Du Latein machen, da besteht absoluter Lehermangel. In NRW können viele IGS deshalb Latein gar nicht erst anbieten und Gymnasien häufig auch nicht.

Dann würde sich vielleicht Spanisch als 2. Fach anbieten, wegen der Synergieeffekte, aber auch Enlisch. Hauptsache Du hättest ein Mangelfach !

Ich finde es gut, dass so Leute wie Dich gibt ! Ich hatte noch nie ein grosses Interesse an Sprachen und hätte kein derartiges Studium je durchgestanden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/LehrkraftNRW/Arbeitsmarkt/Prognosen.pdf

Wünsch Dir viel Erfolg und alles Gute !

Antwort
von aimkey, 20

Naja, also Lehramt würde ich persönlich nicht studieren. Ziemlich schlechte Aussichten, wie du schon erwähnt hast.

Doch durch den großen Zufluss an Flüchtlingen hier in Deutschland werden Leuten benötigt, die ihnen dabei helfen, die Deutsche Sprache zu lernen. Du hast ja geschrieben, dass du 6 Sprachen sprichst, ist zufällig "Arabisch" dabei? Würde dir beim Unterrichten der Flüchtlingen auf jeden Fall zugutekommen.

Menschen, die vieler Sprachen mächtig sind, interessieren sich oftmals auch sehr für andere Kulturen. Vielleicht kannst du ja in diese Richtung irgendwas machen...

Eine andere Option wäre natürlich, dass du ins Ausland gehst.

Antwort
von Kuestenflieger, 20

was sie können , ist ihr vermögen , verkaufen  sie das in im & export . lernen sie kaufmann oder wenn unbedingt elternfinanziertes studium, dann vwl .

lehramt ist primär pädagogik und didaktik . nicht für sie !

Antwort
von grubenschmalz, 13

Zieh nach NRW. Da werden Lehrer für Sekundarstufe I prognostisch in den nächsten 20 Jahren gesucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community