Frage von Laura09876, 37

Will Krankenpflegerin werden aber ekel mich vor Blut abnehmen?

Als Krankenpflegerin gehört auch Blutabnahme dazu..Nur ich ekel mich etwas davor..Geht das nach einer Zeit weg?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Griesuh, 18

Blutentnahmen sind nur ein ganz kleiner teil der Tätigkeiten einer GuK.

da zu gehört weit mehr als nur das.

Aber über dieses "eklig" kommst du mit der Zeit hinweg.

Du wirst frühestens ab Mitte des 2. Lehrjahres in die Verlegenheit kommen Blutentnahmen unter Anleitung und Beaufsichtigung zu erbringen.

Also nur Mut und frisch drauf los.

Pflegefachkräfte sind gesuchte Leute. es fehlen zur Zeit schon rund 35.00 examinierte pflegefachkräfte in der BRD.

Antwort
von Yarogovoy, 9

Blutabnahme ist Arztsache. Es sei denn, der Arzt delegiert es an die Pflegekraft, das heißt, dass der Arzt sich von den Fachkenntnissen und der praktischen Faehigkeit der Pflegekraft ueberzeugen muss, bevor diese es tut.
Außerdem bekommen bei uns am Krankenhaus die Pflegekraefte diese Taetigkeit nicht "ausbezahlt", also sie uebernehmen Taetigkeiten des Arztes und verschwenden ihre Zeit fuer rein gar nichts.

Antwort
von 040815, 20

Wenn man so darüber nachdenkt, ist das für mich auch eklig. Aber wenn man dann in der Situation ist, finde ich es nicht mehr schlimm. Entweder du überwindest dich oder das ist nicht dein Job

Antwort
von joheipo, 19

Nicht nur Blutabnahme, sondern auch die Versorgung von inkontinenten Patienten gehört zum Beruf.

Oder was willst Du machen, wenn einem Patienten schlecht wird und er Dir vor die Füße oder auf Deinen Kittel kotzt?

Oder Du einen Verband wechseln mußt, unter dem eine eitrige Wunde ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten