Frage von GermanyEliteJo, 59

Will Joggen?

18M. Und zwar hab ich aufgrund starke Probleme in den 2 Jahren zugenommen. Nun möchte ich versuchen weiter zu kämpfen. Ich hab viel zugenommen, ich war sehr sportlich etc. nun ist jede Kleinigkeit die ich tue schwer für mich. Habe im Gesicht am Hals auch viel Fett bekommen. Viel Bauchfett. Was kann ich tun wenn ich jetzt raus gehe und jogge hilft es für den ersten schritt? Oder was sollte ich noch tun? Ernährung ändern habe ich auch gehört, aber wer kann mir Ratschläge geben?

Antwort
von DerRumpelrudi, 44

Schön, dass Du einen Ehrgeiz entwickeln möchtest :-)

Damit Du auch Spass an der Bewegung bekommst, solltet Du dir ritualmässig einmal wöchentlich eine Schüssel mit gerade noch erträglich heißen Wasser füllen und ein wenig Schaumbad in der Duftnote deiner Wahl zutun. Dann legst Du ein paar nötige Utensilien zusammen, wie Schabmesser für die Hornhaut, Schere und für starke Zehnägel einen Seitenschneider aus dem Werkzeugkasten und natürlich einen kleinen Behälter für die Späne. Dann gönnst Du dir ein Fußbad, bis das Wasser merklich kühler wird, also mindestens 20 Minuten. Danach ist Fußpflege angesagt, solange die Haut und Nägel schön weich sind.

Das ist das A und O um nicht sofort nach den ersten Tests vor Fußschmerzen oder Scheuerstellen den Spass zu verlieren.

Dann schaue dir deine Schuhe an, welche überhaupt zum Joggen oder Wandern geeignet sind. Die müssen perfekt passen, damit Du später keine Krämpfe oder Muskelkater bekommst. Fange mit Wandern von 5 km an und frage danach deine Füsse, ob sie noch mehr wollen. Am nächsten Tag gehst Du 7 km und kontrollierst wieder deine Füsse auf Druckstellen. Das machst Du dann eine Woche bis zum nächsten Fußbad. Nun hast Du bestimmt gespürt worauf es ankommt und berücksichtige das bei der Fußpflege. Vielleicht brauchst Du auch besseres Schuhwerk.

In der zweiten Woche beschleunigst Du den Wanderschritt zum sportlichen Wandern. Gehe aber langsamer, wenn der Pulsschlag zu hoch wird. Dann wirst Du täglich 7 km gehen und einmal 10 km.

In der dritten Woche kannst Du mit Trecking anfangen. Optimal wäre es, wenn Du an einem Berg wohnst, wo Du je nach Befindlichkeit im Wechsel berghoch und bergrunter gehst. Meide dabei die Schotterwege. Du merkst dann, wie schnell Du aus der Puste bist, also auch hier langsam das Tempo steigern.

Erst wenn Du nach einer 2 km langen ordentlichen Steigung, oder nach 10 km über Stock und Stein immer noch erfrischt bist, fängst Du für den Rest der Strecke das Joggen an.

Falls Du Muskelkater bekommst, reduzierst Du am nächsten Tag die Belastung. Nimm auch immer genügend Wasser mit. Und ich meine auch normales Wasser und keine Zuckerpampe.

Auch in Zukunft wirst Du zum Aufwärmen erst eine Strecke gehen. Erst gemütlich und dann immer schneller werdend.

Vergiss das Laufband der Muckibude, denn das ist mal für Rinder erfunden worden, die ständig im Stall stehen. Die Natur ist abwechslungsreicher für alle Gelenkteile und wer hindert dich in der Natur daran, auch mal über Wassergräben zu springen oder an einem dicken Ast ein paar Klimmzüge zu machen ? Habe einfach nur Spass.

Übrigens verbrennt der Körper erst nach einer Stunde gespeicherte Kalorien. Egal ob Du wanderst, Rad fährst, schwimmst oder joggst. Vorher kommt die Energie davon, was Du vorher gegessen hast. Also aus dem Darm, denn ein voller Magen macht Seitenstiche.

Antwort
von Krissyxx33, 59

Hay, ich kann dich verstehen hatte auch zugenommen und war davor sportlich hab aber in den Sommerferien ca. 10 Kg verloren. Du solltest wirklich versuchen so oft wie möglich Sport zu machen (ab und zu aber auch mal eine Pause gönnen), aber deine Ernährung musst du nicht um bedingt Umstellen sondern eher minimieren (aber NICHT hungern) und Grün Tee hilft auch es kurbelt den Stoffwechsel an. Und nicht nur Rum sitzen, wenn du nichts zu tun hast mach einen Spaziergang oder geh Fahrrad fahren oder dergleichen. -> So kannst du abnehmen ohne deine Ernährung und so weiter Radikal um zustellen. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Antwort
von Mikkey, 36

Welches Ausmaß hat dieses viele Fett?

Bist Du in der Lage, wenigstens 2 km zu Joggen? Dann tu es und baue die Strecke nach und nach aus. Mit jedem kg Körpergewicht und jedem km den Du läufst verbrennst Du eine kCal. Achte auf den Laufstil, gerade mit hohem Gewicht mutet man seinen Knien schon eine ordentliche Belastung zu.

Bist Du wirklich extrem schwer, versuche es mit Schwimmen. dabei ist die Belastung fast unabhängig vom Körpergewicht und Du kannst die Fitness solange steigern, bis Dir auch das Laufen leichter fällt.

Kommentar von GermanyEliteJo ,

Bin 80kg

Kommentar von Mikkey ,

Dann Jogge! Wenn Du 18 Jahre alt bist, wird es Dir nicht schwer fallen, Deine Kondition wieder aufzubauen und die Strecken zu schaffen, die für die Verbrennung gefordert sind.

Schaffe Dir anständige Schuhe an (ab 25 km pro Woche ein zweites Paar) und renne los!

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Ernährungsumstellung, Fettabbau, joggen, 27

Hallo! 

Ernährung ändern habe ich auch gehört, aber wer kann mir Ratschläge geben?

Dann aber aufpassen. Vorübergehende Änderungen sind wie eine Sandburg vor der nächsten Flut und enden nachhaltig meistens sogar mit mehr Gewicht. Joggen ist ideal. Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern oder Diät, normal gegessen. Aber Achtung : Anfänger und / oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von Nevermind1992, 32

Vor allem bei strarkem Übergewicht ist joggen allein nicht ratsam weil es die Gelenke stark belastet. Wenn dir das Joggen Probleme bereitet, fang lieber mit schwimmen oder radfahren an oder geh in ein Fitnesscenter um dort auf Hometrainer/Crosstrainer die ersten Kilos zu verlieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community