Frage von fraesee, 52

Will im April eine Wanderung auf dem eselsweg im spessart machen und abends im Wald in einem einmannzelt übernachten. Ist dies dort überhaupt erlaubt?

Antwort
von Toskanakalle, 26

Erstens: Wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn du und dein Hund sich unauffällig verhalten, dann wird niemand etwas sagen, weil ihr einfach unentdeckt bleibt.

Zweitens: Grundsätzlich ist das Schlafen im Wald durch den Erholungsbegriff abgedeckt. Und der Wald ist auch zur Erholung da!

Sehr interessante Ausführungen dazu findest du übrigens hier: http://vivalranger.com/wissensdatenbank/outdoorrecht/99-uebernachten-im-freien-w...

Das Einmann+Einhund-Zelt würde ich als "Biwakieren" fassen. Dann kommt es eben darauf an, ob es rund um den Eselsweg besondere Verordnungen gibt. Das weiß ich natürlich nicht, kannst du aber sicher herausfinden.

Meine eigenen Erfahrungen zum Schlafen im Wald, mit und ohne Zelt, sind übrigens zwiespältig. Besser geschlafen habe ich jedenfalls meistens, wenn ich eine Hütte gefunden habe oder einen Unterstand etc.

Jedenfalls wünsche ich dir eine interessante Erfahrung. Im April kann es übrigens ziemlich kalt werden, ich empfehle deshalb, die Isomatte und den Schlafsack schon mal zu Hause im Garten oder auf dem Balkon zu testen. Unschön ist es, wenn es so kalt ist, dass du gleich am zweiten Tag reumütig umgekehren musst, trotz Kochgeschirr und Zelt...

Viele Grüße, Toskana-Kalle

Antwort
von Sonnenstern811, 37

Warum sollte das verboten sein? Nimm aber besser einen Esel mit, der findet sich dort auch bei Dunkelheit zurecht und du bist nicht so alleine.

Kommentar von fraesee ,

Weil es glaub ich nicht erlaubt ist einfach irgendwo im Wald ein Zelt aufzuschlagen, also suche ich nach Plätzen an denen es erlaubt ist. Hab meinen Hund dabei, der sollte den weg finden 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten