Frage von Deutschland1997, 65

Will er, dass ich ihn Papa nenne?

Hallo Ihr lieben, seid 6 Monaten kenne ich meinen leiblichen Vater. Er hatte auf mich gewartet, weil komplizierte Geschichte. Er hat nur mich als leibliches Kind. Als wir im Kino waren sagte seine Frau ' du kannst neben deinen Papa sitzen ' Und immer was mit Papa. Meine neue 'Oma' sagt auch immer ja dein Papa damals usw. seit neusten nennt sie ihn vor mir alleine beim Vornamen, aber sobald er dabei ist 'dein Papa'. Und mein leiblicher Papa schreibt auch manchmal 'Na Tochter :D '' nur weil er dann weiß das ich immer als Gek ' Na Papa' schreibe :D Aber auf der Weihnachtskarte steht als Gruß sein Vorname. Glaubt ihr er will das ich ihn so nenne ? Aber nach 6 Monaten..weiß nicht. Mir ist klar das er mein Vater ist, aber würde ne große Überwindung sein Papa vor ihn zu sagen

Antwort
von reginarumbach, 17

tja, das ist von deiner seite aus völlig verständlich. sooo einfach geht das nicht, von jetzt auf gleich der papa sein. da gehört schon wesentlich mehr dazu.

du bist ja nicht abgeneigt, aber das 'papa' bedarf einer tiefen inneren verbindung. die muss erst noch wachsen und dein papa muss sich auch beweisen. beweisen, dass er es ernst meint und durchhält. das musst du ja erstmal sehen und das braucht zeit.

steh zu dir und erkläre ihm das in einem brief oder einem ruhigen gespräch in entspannter atmosphäre. das ist auch keine sache zwischen der oma und dir , sondern zwischen ihm und dir. wenn nötig, hol dir unterstützende, beruhigende begleitung oder einen ganz neutralen vermittler und sage es ihm.

besser kannst du es nicht machen. dann wird es sich im laufe der zeit herausstellen was wirklich sache ist, ob er zu dir hält und ein echter vater ist, oder ob er sich das 'papa' nicht verdienen kann. lass dir zeit und tue nichts einfach so, weil es die andern gerne hätten. überprüfe immer durch gespräche und offenes mitteilen deines standpunktes wie die realität sich anfühlt, dann kann dir nichts passieren und du bleibst dir immer treu.

Antwort
von michamama, 20

Ich glaube nicht, dass die Anrede von großer Bedeutung ist, Rede doch lmal mit Deinem leiblichen Pa darüber, er wird sicher nichts dagegen haben, dass Du ihn weiterhin nur mit dem Vornamen ansprichst und dass die anderen sagen "setz Dich zu Deinem Pa" ist doch klar und hat mit der Anrede nichts zu tun

Antwort
von danitom, 31

Das dürfte wohl das kleinste Problem sein. Frage ihn doch einfach, wie du ihn nennen möchtest bzw. darfst.

Antwort
von Steffile, 6

Es kann sein, dass die anderen "Papa" sozusagen als Titel benutzen, naja, und sicher freuen sie sich auch, dich in der Familie zu haben, aber ich glaube nicht dass irgendjemand von dir erwartet, deinen Pa "Papa" zu nennen. 

Antwort
von larry2010, 14

wenn es für dich eine grosse überwindung ist, dann bleib bei dem vornamen.

ich denke, die anderen wollen sich an die neue situation gewöhnen und sagen deshalb immer "dein papa" udn auch zu zeigen, das du dazu gehörst.

als meine schwester schwanger war, war es auch ein gag von mir, oma und opa zu unseren eltern zu sagen und es ging bei mir  weiter, das es es hiess, "deien tante" spielt mit dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten