Frage von Leonarddddd, 128

will dieses Jahr fasten und alle sagen dein fasten wird nicht angenommen wenn du nicht beten kann ich nur den freitagsgebet machen wird das fasten angenomen?

Antwort
von saidJ, 72

Esselamu alejkum
Lern doch das beten , lern es wenigstens während du fastest bemüh dich .
Ob es dann angeommen wird kann ich dir nicht sagen das weiß nur Allah s.w.t jedoch sind diene Chancen um einiges größer als wenn du dies nicht tust .

Antwort
von lady73, 85

Wenn du möchtest das dein fasten angenommen wird musst du alle 5 Gebete verrichten

Kommentar von M4H0M4T1X ,

bullshit!!

Kommentar von lady73 ,

Das ist deine Meinung

Antwort
von M4H0M4T1X, 24

Ja, dein Fasten wird angenommen, solange du es aus dem Herzen heraus machst. Wenn du es aber machst, weil es andere auch machen bringt es logischerweise nichts.

Wenn du das Gebet noch nicht erlernt hast, kannst du trotzdem fasten. Wer das gegenteil behauptet und meint dass dies nicht stimme, hat das Endprodukt vom Menschen im Hirn.

Klar ist das Beten auch ein seeeeeehhhr wichtiger Teil des Islams - wenn nicht sogar der wichtigste - und deswegen solltest du es so schnell wie moeglich erlernen.

Faste weiter, alles ist gut :)

Antwort
von HugoGuth, 18

Wenn Du das Freitagsgebet verrichten willst, ist das doch immerhin schon ein Anfang! Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen! Viel Spaß!

Antwort
von ArbeitsFreude, 47

Also ich bin sicher, lieber Leonarddddd:

Vom Fasten wird ABgenommen, nicht ANgenommen! - WENN Du also fastest, wirst Du abnehmen.

Ich nehme mal an, Du fragst eher: Wird Dein Fasten von ALLAH angenommen?! - DAS kann ich Dir ehrlicherweise nicht sagen, da solltest Du Allah fragen (der ist m.W. auf GF noch nicht in Erscheinung getreten).

Meine aber auch, dass Deine muslimischen Brüder und Schwestern hier auf GF nur die überwiegende Meinung der Mehrheit der Muslime wiedergeben können - Dass dies mit der Antwort Allahs gleichzusetzen sei, wage ich zu bezweifeln...

Antwort
von lady73, 51

Warum kannst du nur das Freitags Gebet ?
Weisst du nicht wie die anderen gehen?

Antwort
von Zackfair134, 63

Du solltest auf jeden Fall beten denn jedes Gebet dass man in seinem Leben hier nicht betet wird man in jahannam(Hölle) nachholen müssen...die Knie werden steif gemacht so das du wenn du in sujud(niederwerfung) gehst mit deinem Gesicht rein fällst! 

Antwort
von lady73, 45

Nein es müssen alle 5 Gebete verrichtet
Werden.Es ist wichtig die Gebete zu machen.
Das Gebet kommt  gleich nach der Shahada
Was die Wichtigkeit des Gebetes aufzeigt

Antwort
von FeeSabilillah, 19

Alles Lob gebührt Allah.

Von demjenigen, der nicht betet, werden keine guten Taten akzeptiert – weder die Zakāh noch das Fasten, die Hajj oder irgendetwas anderes.

Al-Bukhāri #520 berichtete, dass Buraydah sagte: „Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wer `Asr nicht betet, dessen gute Taten werden ausgelöscht.`“.

Was gemeint ist mit: „dessen gute Taten werden ausgelöscht“ ist, dass sie ungültig gemacht werden und keinen Nutzen bringen. Dieser Hadīth bestätigt, dass Allah keine gute Tat von demjenigen, der nicht betet, akzeptiert; er wird also in keiner Weise von seinen guten Taten profitieren und keine seiner guten Taten wird zu Allah erhoben.

Aus dem Hadīth ist ersichtlich, dass es zwei Arten von Menschen, die nicht beten, gibt: Jene, die überhaupt nicht beten, was ihre guten Tagen annulliert, und jene, die ein bestimmtes Gebet an einem bestimmten Tag unterlassen, was die guten Taten dieses Tages annulliert. Die Aufhebung aller guten Taten trifft also jene, die sämtliche Gebete aufgeben und die Aufhebung der guten Taten eines bestimmten Tages trifft jene, die ein bestimmtes Gebet unterlassen.

Scheikh ibn `Uthaymīn wurde in Fatāwa al-Siyām (Seite 87) nach dem Rechtsspruch über das Fasten desjenigen, der nicht betet, gefragt.

Er antwortete: „Das Fasten von jemandem, der nicht betet, ist nicht gültig und wird nicht akzeptiert, denn er ist ein Kāfir und ein Apostat, wie Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Wenn sie aber bereuen (durch das Zurückweisen des Schirk und die Akzeptanz des islamischen Monotheismus), das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann sind sie eure Brüder in der Religion. …“ (9:11).

Und der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Zwischen einem Mann und Kufr sowie Schirk steht das Unterlassen des Gebets“ (Muslim #82) und er (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Das Abkommen, das zwischen uns und ihnen steht, ist das Gebet, wer es unterlässt, ist ein Kāfir.“ (al-Tirmidhi #2621; von al-Albāni in Sahīh al-Tirmidhi als sahīh eingestuft).

Dies war auch die Ansicht der meisten Sahābah, wenn nicht ihr Konsens. `Abd-Allah ibn Schaqīq (möge Allah ihm barmherzig sein), der einer der wohl bekannten Tābi`īn war, sagte: „Die Gefährten des Propheten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) meinten nicht, dass das Unterlassen irgendeiner Handlung jemanden zum Kāfir macht, außer dem Gebet. Darauf basierend, wenn jemand fastet, jedoch nicht betet, dessen Fasten wird zurückgewiesen und nicht akzeptiert und es wird ihm vor Allah am Tag der Auferstehung nichts nutzen. Wir sagen zu ihm: Bete, dann faste. Denn wenn du fastest ohne zu beten, dann wird dein Fasten zurückgewiesen, da Handlungen der Anbetung von einem Kāfir nicht angenommen werden.

Das Beständige Komitee (10/140) wurde gefragt: „Wenn jemand im Ramadān eifrig fastet und nur im Ramadān betet und er stoppt das Gebet sobald Ramadān vorbei ist, zählt sein Fasten dann?“

Sie antworteten: „Das Gebet ist eine der Säulen des Islams und es ist die wichtigste Säule nach den Schahādatayn. Es ist eine individuelle Pflicht (Fard `Ayn) und wer sie nicht erfüllt, weil er leugnet, dass sie obligatorisch ist, oder er erfüllt sie nicht, weil er sorglos und faul ist, der ist ein Kāfir. Hinsichtlich derjenigen, die im Ramadān fasten und nur im Ramadān beten, dies ist ein Versuch Allah zu betrügen, und unglücklich sind natürlich diejenigen, die Allah nur im Ramadān anerkennen. Ihr Fasten ist nicht gültig, wenn sie nicht zu anderen Zeiten als nur im Ramadān beten, vielmehr macht es sie zu Kuffār im Sinne des großen Kufr (Kufr akbar), selbst wenn sie nicht abstreiten, dass das Gebet eine Pflicht ist, gemäß der besseren der beiden Gelehrtenmeinungen.“

Antwort
von RK3420, 30

Selamünaleyküm, wie schon gerade erwähnt sollst du beten falls du dich als Muslime akzeptierst. Aber im Islam gibt es keinen Zwang. Es gibt einen Sprich von einem Gelehrten: Wer nicht betet ist kein Kafir. Aber Kafirs beten nicht ( auf türkisch: Namaz kılmayan kafir olmaz, ama kafirlerde namaz kılmaz)

Kommentar von Zackfair134 ,

Erst mal waalaikum alsalam 

Also, ganz ehrlich was du da erzählst ist Schwachsinn...es gibt Meinungsverschiedenheiten zwischen den Gelehrten....und die meisten sagen dass wer verlässt ist kafir zwar mit verschiedenen Bedingungen wie 10 Gebete dann erst oder komplett....

Und der Prophet (sas) sagte: Zwischen dem Mann und dem kufr und dem shirk(beigesellen neben Allah) ist das GEBET! 

Kommentar von schnah ,

Das stimmt nicht. Die meisten gelehrten sagen, dass wenn man das Gebet aus Faulheit unterlässt, man nicht zum Kafir wird. Die Meinung, dass man mit unterlassen des Gebets austritt, vertritt eine Minderheit (z. B ahmed Ibn hanbal) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community