Frage von TheJerror, 351

Will die afd homosexuelle wirkich ins Gefängnis stecken?

Vorweg ich unterstütze die Partei keinesfalls da ich sie als Gefahr sehe.

Antwort
von vitus64, 222

Selbst bei denen kann ich mir nicht vorstellen, dass die so ein Ziel in ihr Parteiprogramm schreiben.

Aber ich habe ebenfalls nicht vor, mir deswegen den Blödsinn durchzulesen.

Ich vermute, im Parteiprogramm steht, dass die die Lebenspartnerschaft abschaffen wollen.

Kommentar von willom ,

Aber ich habe ebenfalls nicht vor, mir deswegen den Blödsinn durchzulesen.

Genau....., warum sich noch lange mit unbequemen Fakten belasten, wenn die Meinung doch sowieso schon feststeht.....

Kommentar von Apfelkind86 ,

er hat doch dennoch recht: Die AfD will die Gleichberechtigung der Homosexuellen abschaffen.

Kommentar von Nunuhueper ,

Nö, die Homosexuellen erhalten gleichberechtigt wie die Heterosexuellen ebensoviel Mutterschaftsurlaub und Kindergeld.

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sexualitaet, 110

Servus,

Da die AfD sich unglaublich homophob verhält, ist sowas nicht unwahrscheinlich.

Die AfD wollte beispielsweise Homosexuelle in Thüringen zählen lassen (http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/anfrage-von-corinna-herold-afd-wi...), auch das Parteiprogramm zeigt ihre Gesinnung... (Auszüge aus
https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-wi... )

Schulbücher, welche die Familie relativieren und zugleich gesellschaftlich kaum relevante Konstellationen (LSBTTIQ) überhöhen, sollen für den Gebrauch an öffentlichen Schulen nicht zugelassen werden.” (Wahlprogramm AfD BaWü 2016, S. 30).

Das heißt soviel wie: Schulbücher, in denen Homosexualität angesprochen wird, sollen verboten werden.

“[..] entschieden gegen die volkserzieherische Überhöhung von nicht heterosexuellen Menschen und gegen die Dekonstruktion der Familie. Aufgabe der Bildung muss es sein zu vermitteln, dass die Geschlechter aufeinander zugeordnet sind, einander ergänzen und es geboten ist, einander in Achtung zu begegnen.“ (Wahlprogramm BaWü 2016, S.30)

Das heißt soviel wie, dass sie Homosexualität als Gefährdung für die Familie sehen - und damit stellen sie sich auch gegen eine Öffnung der Ehe.

Wie du erkennen kannst, sehen sie nur Heterosexualität als "normale Ordnung" an (deswegen auch die Formulierung mit "aufeinander zugeordnet sind"), was selbstverständlich Homosexualität ausschließt.

“Wir setzen uns dafür ein, dass jedes Kind darin gestärkt wird, sein biologisches Geschlecht anzunehmen. Gender Mainstreaming als Norm zur Dekonstruktion der Geschlechterordnung und Auflösung der Ehe von Mann und Frau lehnt die AfD ab.”

Sie lehnen nicht nur Homosexuelle, sondern auch Transsexuelle ab - und stellen sich damit erneut gegen eine Öffnung der Ehe. ("Auflösung der Ehe von Mann und Frau")

Auch der Begriff "Geschlechterordnung" und die Darstellung, Gender Mainstraming würde diese "Geschlechterordnung" dekonstruieren, sagt einiges aus...

Diese Menschen haben große Probleme mit allem, was nicht ihrem konservativen Weltbild entspricht.

Wie du siehst, ist das Parteiprogramm mit Absicht sehr "harmlos" gefasst - aber von einer rechtspopulistischen Partei kann man alles erwarten... sie etablieren sich nämlich mit Absicht als "harmlose" Partei und sind nicht offen rechts, was auch ihr Erfolgsrezept bei konservativen Bürgern ist.

Die AfD ist nicht nur eine Gefährdung für Homosexuelle, sondern für unsere Demokratie im Allgemeinen...

Lg

Kommentar von vfboweh ,

Weißt du wer gegen Homosexuelle ist? Dir Moslems, fast alle! Es gibt in der Afd einen schwulenverband. Homosexuelle zu zählen ist allein nichts schlimmes, man sollte ja wissen, wie groß die Minderheit ist, über das es man spricht. Die Afd will auch angesichts des demographischen Wandels, die Familien stärken und ist auch deshalb gegen eine Gleichstellung. Du verwechselst natürlich toleranz mit Akzeptanz.. Es ist doch nicht Homophob, gegen gendermainstreaming zu sein, was ist das denn für ein Unfug. Und noch was: alles was eine minderheit ist, ist natürlich nicht normal. Das ist ein Faktum. Bitte nicht so hetzen Beste Grüße Vfboweh

Kommentar von CalicoSkies ,

Natürlich hat die AfD Alibihomosexuelle und Alibiflüchtlinge in der Partei, das ändert jedoch nichts an der verbohrten Einstellung.

Die Afd will auch angesichts des demographischen Wandels, die Familien stärken und ist auch deshalb gegen eine Gleichstellung

Auch eine sogenannte Regenbogenfamilie ist eine Familie :D

Familie besteht nicht nur aus "Mutter/Vater/Kind", sondern auch aus zahlreichen anderen Konzepten (die die AfD allesamt ablehnt, selbst alleinerziehende Eltern o_0)

Du verwechselst natürlich toleranz mit Akzeptanz

Ihr müsst Homosexualität sowohl dulden (tolerieren) als auch hinnehmen (akzeptieren), dass es sie in unserer Gesellschaft gibt.

Ich dulde und nehme euch AfD-Wähler ja auch hin ;)

Es ist doch nicht Homophob, gegen gendermainstreaming zu sein, was ist das denn für ein Unfug

Wo habe ich denn behauptet, dass gerade dieser Aspekt homophob ist?

Die Ablehnung von Gender Mainstreaming zeigt, dass die AfD an einem konservativen Bild mit Geschlechterrollen festhalten möchte - der eigentliche Knackpunkt liegt aber in dem Halbsatz dahinter, wo von "Auflösung der Ehe von Mann und Frau" die Rede ist.

Das schließt eine Öffnung der Ehe aus.

Und noch was: alles was eine minderheit ist, ist natürlich nicht normal.

Falsch.

"normal" bedeutet nichts anderes, als das etwas unserer gesellschaftlichen Norm entspricht - und das tut Homosexualität durchaus.

Ansonsten sind AfD-Wähler auch nicht normal - da du "Minderheit" geschrieben hast, könnte man auch Linkshänder als "nicht normal" bezeichnen :D :D

Homosexualität entspricht unserer gesellschaftlichen Norm ebenso wie Hetero- und Bisexualität auch - und ist damit normal.

Bitte nicht so hetzen

Wo habe ich denn gehetzt? ;)

Kommentar von CalicoSkies ,

Weißt du wer gegen Homosexuelle ist? Dir Moslems, fast alle!

Was hat das mit der Frage zu tun? :3

Ich finde religiöse Fundamentalisten jeglicher Art genauso indiskutabel wie überzeugte AfD-Anhänger...

Es gibt in der Afd einen schwulenverband.

Natürlich hat die AfD Alibihomosexuelle und Alibiflüchtlinge in der Partei, das ändert jedoch nichts an der verbohrten Einstellung, die man relativ einfach an verschiedensten Quellen nachprüfen kann.

Homosexuelle zu zählen ist allein nichts schlimmes, man sollte ja wissen, wie groß die Minderheit ist, über das es man spricht

Dann zählen wir doch ab jetzt auch bitte alle AfD-Wähler und speichern sie namentlich in Karteien ab - wäre doch ebenfalls nett zu wissen, wieviele es sind und wie die Demographie genau aussieht.

Solche Sachen sind schlicht und ergreifend indiskutabel, und das jetzt auch noch zu verteidigen sagt schon einiges über dich aus :D

Kommentar von StrunklToast ,

Du sprichst mir aus der Seele :)

Antwort
von Maikiboy29, 125

Es zählt nicht nur was in einem Parteiprogramm steht, sondern auch was deren Politiker auf Veranstaltungen und in den Medien von sich geben. Die AfD ist eine rechtsradikale Partei, die von dummen und/oder rechtsradikalen Menschen gewählt wird. 

Wäre die AfD an der Macht in Deutschland, würden sie den Paragraphen 175 wieder in Kraft setzen. 

Und sollte die AfD tatsächlich jemals an die Macht kommen, wäre dies ein Zeichen für die ganze Welt, dass die Deutschen aus der Geschichte nichts gelernt haben.

Kommentar von vfboweh ,

Selten so ein dummes Zeug gelesen, das auch noch von vier Menschen beklatscht wird.. Unglaublich, wie hier einfach gehetzt werden darf.

Antwort
von soissesPDF, 122

Das ist Populismus, mehr nicht.
Schon aus verfassungsrechtlichen Gründen wird sie das nicht können, falls sie denn an die Macht gelangen würde.

Die AfD bedient jeweils aktuelle Protestthemen, solange diese die Öffentlichkeit beschäftigen.
Hat sich die Aufregung verlaufen sucht sie ein neues Thema mit dem sie den Protest am köcheln halten kann.
In parlamentarischer Arbeit sieht das dann schon deutlich verhaltener aus.

Kommentar von vfboweh ,

Zu der Verfassung- Merkel bricht sie permanent, das ist also kein Argument, mal ganz unabhängig davon

Antwort
von Apfelkind86, 101

Nein, das steht derzeit nicht zur Debatte. irgendein Hinterwäldler von der AfD hatte in Thüringen mal gefordert, alle Homosexuellen im Land zu zählen, aber Thüringen ist ohnehin ein sehr nationalistischer und extremer Teil der AfD unter Führung des Vorzeigerassisten Höcke.

Die AfD stellt sich aber klar gegen Gleichberechtigung, sei es die von Mann und Frau oder die von Homosexuellen oder die von anderen Religionsgemeinschaften als dem Christentum. Ironischerweise wird sie dafür von der katholischen Kirche als unchristlich bezeichnet. xD

Antwort
von WeinerGmbh, 82

Ich habe zufällig das gesamte Parteiprogramm gelesen und kann sagen, dass die AfD nicht vorhat Homosexuelle in irgendeiner Weise anders zu behandeln als bisher.

Kommentar von CalicoSkies ,

Dann hast du wohl nicht sehr aufmerksam gelesen:

“Schulbücher, welche die Familie relativieren und zugleich gesellschaftlich kaum relevante Konstellationen (LSBTTIQ) überhöhen, sollen für den Gebrauch an öffentlichen Schulen nicht zugelassen werden.” (Wahlprogramm AfD BaWü 2016, S. 30). Sex-Darstellungen und Informationen zu Sex-Praktiken sollen komplett aus dem Unterricht gestrichen werden.

Weiter stellt sich die AfD: “[..] entschieden gegen die volkserzieherische Überhöhung von nicht heterosexuellen Menschen und gegen die Dekonstruktion der Familie. Aufgabe der Bildung muss es sein zu vermitteln, dass die Geschlechter aufeinander zugeordnet sind, einander ergänzen und es geboten ist, einander in Achtung zu begegnen.“ (Wahlprogramm BaWü 2016, S.30)

“Wir setzen uns dafür ein, dass jedes Kind darin gestärkt wird, sein biologisches Geschlecht anzunehmen. Gender Mainstreaming als Norm zur Dekonstruktion der Geschlechterordnung und Auflösung der Ehe von Mann und Frau lehnt die AfD ab.” (Wahlprogramm BaWü 2016, S. 31)

https://blog.campact.de/2016/03/steuern-bildung-hartz-iv-was-die-afd-wirklich-wi...

Kommentar von vfboweh ,

DAS HAT NICHTS MIT HOMOPHOBIE ZU TUN, DAS IST EINE KONSERVATIVE MEINUNG

Kommentar von CalicoSkies ,

HOMOPHOBIE BEDEUTET EINE AVERSION GEGEN HOMOSEXUELLE, UND VON DER KANN EINDEUTIG GESPROCHEN WERDEN, WENN GEGEN EINE NICHTEXISTENTE "HOMOLOBBY" GEHETZT WIRD UND HOMOSEXUELLE SYSTEMATISCH BENACHTEILIGT WERDEN SOLLEN

(Im Übrigen: Nur weil du groß schreibst, verbessert das nicht deine Argumentation :D)

Kommentar von WeinerGmbh ,

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass sich das schon als 'Benachteiligung' betiteln lässt.

Kommentar von CalicoSkies ,

Wenn ich AfD-Parteimitgliedern verbiete, zu heiraten oder Kinder zu adoptieren, wäre das dann Benachteiligung oder nicht?

Kommentar von WeinerGmbh ,

Bei der Homo-EHE ist das wieder etwas anderes. Ich sehe die Lebenspartnerschaft als so gut wie gleichwertig und eigentlich sollte sie jedem Paar reichen. Wenn Sie AfD-Mitgliedern die Ehe verbieten würden, dann gebe es erstmal eine große Debatte nach der Legitimität des Verbots (→Benachteiligung) und dann würden sich alle damit abfinden und in einer Lebenspartnerschaft leben (welche nichts anderes ist [abgesehen vom Namen]).

Antwort
von princecoffeeII, 173

hm...eher nicht....sonst müsste man köln komplett überdachen und vergittern..

Antwort
von Sandraaaa15, 156

Wenn wir mal nachdenken wissen wir alle, dass eine partei alleine nichts zu entscheiden hat. Die afd will ja auch wieder Atomkraft vermehrt einsetzen aber es wird sich zu 99% nicht mehr ändern dass alle deutschen Atomkraftwerke bis 2022 ausgeschalten werden.
Also erst denken, die afd macht auch viele gute Sachen
Deshalb erst denken, was diese Partei wirklich erreichen kann. Homosexualität aus der Öffentlichkeit fernzuhalten wird ihnen nicht gelingen

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die Polen waren blöd genug, einer Partei wie der AfD die absolute Mehrheit zu geben und wundern sich jetzt, dass sie ihr krankes Programm umsetzt und die polnische Demokratie aushebelt.

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Die afd will eine direkte Demokratie
Wo das volk mitentscheiden kann über neue Gesetze

Kommentar von Apfelkind86 ,

Jaja, blöd nur, wenn sie alles aus ihrem Wahlprogramm umsetzt und ausgerechnet diesen Punkt "vergessen" sollte, nicht wahr?

Kommentar von Sandraaaa15 ,

Wenn du die afd doch nicht magst dann sag doch eine Partei die deines Erachtens alles besser macht. Ich kenn keine

Antwort
von fribol, 120

Die AfD möchte Volksabstimmungen nach dem Vorbild der Schweiz. Also ich schätze ohne Volksabstimmung wird sie so etwas sicher nicht machen. Und ich schätze das volk möchte sicher nicht so ein Gesetz.
So rechtsextrem ist die AfD nun wirklich nicht

Kommentar von Maikiboy29 ,

Doch, ist sie.

Kommentar von Nunuhueper ,

Volksabstimmung über Volksabstimmung über Volksabstimmung...vollkommen rechtsextrem!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community