Will ausziehen, was ist wenn ich Miete einfach nicht bezahle?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn ich das richtig verstehe, wohnst Du mit Deiner Freundin in der Wohnung und willst aber nicht mehr mit ihr zusammen leben. Wohl eher so eine Ex... Der Mietvertrag läuft aber allein auf Dich.

Entweder es steht in Deinem Mietvertrag eine Kündigungsfrist oder es steht keine drin. Wenn keine drin steht, gilt die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten. Manchmal steht in Mietverträgen auch was von Kündigungsverzicht für einen längeren Zeitraum. Unbedingt prüfen, sonst hast Du gleich einen großen Berg Schulden am Bein.

Wenn Du z. B. morgen ausziehst und deswegen keine Miete mehr bezahlst, wird der Vermieter im Normalfall diese auf jeden Fall einfordern. Mit Mietschulden bekommst Du dann niemals mehr eine andere Wohnung. Höchstens ein "Loch", ein Dach in Form einer Brücke oder wenn es gut geht eine Obdachlosenunterkunft im Winter.

Ein bisschen Tapete ab wird der Vermieter nicht akzeptieren, aber er kann dafür auch nicht die ganze Kaution einbehalten, wenn Du es ausbesserst sowieso nicht und wenn er es ausbessert, kostet das sicher auch nicht die Welt.

Wenn Deine Freundin auszieht und Dein Bruder ein, muss man nicht den Mietvertrag ändern. Der kann weiterhin auf Dich allein laufen und sollte das auch. In jedem Fall musst Du Deinem Vermieter Bescheid geben. Er muss schließlich wissen, wer in der von ihm vermieteten Wohnung wohnt.

Es ist auch das neue Meldegesetz zu beachten, das den Wohnungsgeber, also entweder Deinen Vermieter oder aber Dich selbst verpflichtet, eine Meldebestätigung auszustellen, mit der sich der neue Bewohner beim Einwohnermeldeamt anmelden muss. Also in dem Fall dann unbedingt innerhalb von 2 Wochen nach Einzug beim Einwohnermeldeamt nachfragen, was sie haben wollen und von wem. Von Dir oder vom Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Kündigungsfrist einzuhalten. Wenn du bis zum 3.12. die schriftliche Kündigung abgibst, kannst du zum 29.2.2016 ausziehen.

Einfach nicht zu zahlen um eine fristlose Kündigung zu provozieren, ist eine ganz schlechte Idee.

Jeder zukünftige Vermieter kann von dir verlangen, eine Bescheinigung des vorherigen Vermieters vorzulegen, dass keine Mietschulden bestehen. Wenn du das nicht belegen kannst, bekommst du nie wieder eine Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten. Es kommt also darauf an, was in deinem Mietvertrag steht. Wenn dieser einen Passus enthält, dass du einfach keine Miete mehr zahlen musst, wenn du ausziehen willst, dann könnte dein Entschluss wohl richtig sein. Allerdings glaube ich nicht so recht daran. Um es verkürzt auf den Punkt zu bringen: Ein Vermieter wird wohl in der Regel auf die Einhaltung des Mietvertrages pochen, aus dem in der Regel hervorgeht, dass du regelmäßig bis zum Auszug Miete für die überlassene Wohnung zu zahlen hast. Wenn der Vermieter zudem den Rechtsweg bestreiten muss, weil du vertragsbrüchig geworden bist, dann wirst du wohl oder übel neben der Miete auch noch die Rechtsverfolgungskosten wie Gerichts- und Anwaltskosten zu tragen haben. Also mehr als nur die geschuldete Miete. Aber, da wir deinen Mietvertrag nicht kennen, wird wohl nur ein Anwalt die verbindliche Auskunft in deinem Fall geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis auf normale Abnutzungsspuren musst du alles selbst beseitigen. Wenn die Katze die Wände abgerissen hat, übernimmt das vielleicht die Erdbebenversicherung. Ansonsten musst du's reparieren (oder die Hausverwaltung kürzt die Kaution).

Zur Frist: Einfach nicht mehr Miete zahlen läuft nicht. Die Kündigungsfrist ist in der Regel drei Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst doch einen Mietvertrag haben - da steht alles drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frist steht in deinen Mietvertrag!

Schäden musst du reparieren!

Miete musst du bis zum Kündigungsende zahlen, sonst bekommst du Mahnungen samt Zinsen und Anwaltskosten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Miete zahlen! Selbst wenn er Dich rauswirft, weil Du nicht bezahlt hast, hat er Recht auf sein Geld. Er erstattet Anzeige, bzw. der Vollzieher kommt um das Geld einzutreiben.

Frist musst Du einhalten, außer du findest einen Nachmieter mit dem dein Vermieter einverstanden ist.... aber mit deiner Einstellung *puh*

Dennoch alles Gute! Und besser Dich, bitte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von x19Roman90x
15.11.2015, 17:11

Mit welcher Einstellung? Frage doch nur weil ich echt keinen plan habe 

0

Also die Miete musst du schon noch bezahlen, eine Kündigungsfrist etc. steht im Mietvertrag. Ob du die Schäden beseitigen musst wahrscheinlich auch, ansonsten sprich mit deinem Vermieter darüber. Lass ihn die Schäden begutachten. Einfach nicht mehr bezahlen geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel besteht eine dreimonatige Kündigungsfrist. Bis zum endgültigem Ende des Mietverhältnisses muss man natürlich die Miete zahlen. 

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, einfach keine Miete mehr zahlen reicht da natürlich nicht aus. 

Die Schäden, die deine Katze verursacht hat, musst du wieder ausbessern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Deinen 16 Jahren bist Du überhaupt nicht voll geschäftsfähig.

Solltest Du dennoch einen Mietvertrag haben, so ist dieser nicht rechtsgültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine kündigungsfrist ( bestimmt von 3 moanten) die musst du einhalten und auch die miete zahlen sonst kann es teuer für dich werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeytinx
15.11.2015, 17:08

Ob du die Kaution bekommst ist dem mieter überlassen

0