Frage von Raupidu, 77

Wildvögel an mich gewöhnen?

Wie gewinne ich das Vertrauen von Wildvögeln?Ich mache täglich 1 h. Stunde lang Vogelfutter und füttere die kleinen schon seid 1 1/2 Jahren.Es sind Blaumeisen, Kohlmeisen, Haus und Feldsperlinge, Rotkehlchen, Stieglitze, Grünfinken, Sumpfmeisen, Dohlen, Amseln, Ringel und Türkentauben und teils auch Haubenmeisen bei mir im Garten beiheimatet.Wie gewöhne ich sie an mich oder wie kriege ich sie gar zarm auf die Hand?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 2terziegenpeter, 26

Wenn du Vögel aus der Hand füttern möchtest, musst du zuerst einmal ihre Fluchtdistanz feststellen. Das ist der Punkt, an dem sie wegfliegen, wenn du ihrer Futterstelle zu nah kommst. Genau an diesen Punkt stellst du einen Stuhl und setzt dich hin. Beobachte sie einfach nur aus der Entfernung beim Fressen und verhalte dich ruhig. Am Tag darauf stellst du den Stuhl einen Schritt näher an die Futterstelle. Und am Tag darauf ... du weißt schon. Irgendwann bist du den Vögeln ganz nah, ohne dass sie weg fliegen. Dann nimmst du die Futterschale weg und legst dir ein paar Körner oder Nüsse in die Hand. Leg die Hand genau an die Stelle, an der zuvor die Futterschale gestanden hat und übe dich in Geduld. Meisen sind besonders mutig und werden wohl die Ersten sein, die sich ihr Futter von deiner Hand holen. Die anderen Vögel werden sie beobachten und genau hinschauen, ob die Meisen das überleben. Wenn sie sehen, dass du nicht gefährlich bist, werden auch andere Vögel auf deine Hand kommen. Du kannst sie auch mit einem Pfiff locken. Dafür musst du deine Futterschale beobachten und jedes Mal, wenn ein Vogel dort landet, dann pfeifst du auf eine bestimmte Art. Du kannst auch ganz leise pfeifen, die Vögel hören sehr gut. Irgendwann haben die sie es kapiert und setzen deinen Pfiff mit dem Futter gleich. Dann freuen sie sich schon, wenn du schon aus weiter Entfernung pfeifst und kommen angeflogen. Ich hänge dir mal ein Video dran. da kannst du sehen, dass meine Tipps wirklich funktionieren. Übrigens, die Vögel sind keine Dummerchen. Sie werden dich nach sehr kurzer Zeit von anderen Menschen unterscheiden und bei anderen Leuten, die sie nicht kennen einen großen Abstand halten. Sie verlieren also nicht ihre natürliche Scheu. Du kannst sie ohne Bedenken an dich gewöhnen und füttern.

 

Kommentar von Raupidu ,

Danke, heute habe ich es mal Versucht.Ich habe mich nur hingestellt.Es kamen immerhin 10 Vögel binnrn 20 m.Immer wenn einer aß gab ich einen Pfeifton von mir.Ich mache mal fleißig weiter.Mal gucken was wird;)

Kommentar von Raupidu ,

Gibt es noch irgendwelche Tipps?

Kommentar von 2terziegenpeter ,

Ja, hab Geduld ;-) 

Kommentar von Raupidu ,

danke.Wie oft sollte ich das machen?

Kommentar von 2terziegenpeter ,

Das kann man vorher nie wissen. Oft ändert sich das Verhalten der Vögel von einen Tag auf den anderen. Aber wie schon gesagt, es sind Vögel und keiner gleicht dem Anderen. Für die kleine Meise aus meinem Video habe ich nur einen einzigen Tag gebraucht, bis sie auf die Hand kam. Aber davor hat sie mich schon oft in meiner Wohnung gesehen, wenn das Fenster offen stand. Sie hat mich beim Fernsehen oder an meinem PC beobachtet und kam wohl schon früh zu der Erkenntnis, dass ich nicht gefährlich bin. Deshalb war es relativ einfach, sie auf die Hand zu locken. Denn ihre Fluchtdistanz betrug nur noch einen einzigen Meter. Wichtig ist dabei nur, dass du eine ruhige Energie ausstrahlst. Tiere spüren deine Energie ganz genau und wissen ob du angespannt bist oder ihnen vollkommen locker und ohne Hinterlist deine Hand hin hältst. In Südafrika habe ich einen Toko aus einem Baum gelockt. Das war mitten im Krügerpark ganz weit draußen in der Wildnis. Dieser Vogel hatte nie zuvor Kontakt zu Menschen. Da war es relativ einfach, weil er keine schlechten Erfahrungen mit uns gemacht hat. Aber ich bin mir sicher, dass er mich vorher genau in Augenschein genommen hat. Er hat mich beobachtet und auf meine Energie geachtet. Aus meiner Ausstrahlung hat er dann Rückschlüsse gezogen und weil ich vollkommen entspannt war, kam er zu mir und hat sich die Körnchen von meiner Hand geholt. Seine Freunde haben ihn dabei beobachtet und als sie gesehen haben, wie er sich den Bauch füllt, sind sie sofort dazu gekommen und haben sich an dem Festmahl beteiligt. Von dem Moment an, als ich aus dem Wagen gestiegen bin, bis zu dem Moment, als der erste Vogel mir aus der Hand gefressen hat, waren es keine 10 Minuten. Am Ende hat auch meine Freundin ihre Hand hingehalten und sie sind auch zu ihr gekommen, weil sie die gleiche Ausstrahlung hatte wie ich. Wenn du deinen Vögeln die Hand hin hältst, dann schau in dich selbst hinein und frage dich wie du dich fühlst. Versuche so ruhig wie möglich zu bleiben und entspanne dich. Bleib locker :-)

https://www.youtube.com/watch?v=lKTh4nC8oEM

Kommentar von Raupidu ,

danke

Kommentar von Raupidu ,

Nur ein Problem:Meine Eltern sind nicht so ganz dafür!

Antwort
von Feldspatz, 23

Deine Bewunderung für die Vögel ist schön und du gibst dir auch ganz viel Mühe. Echte Zuneigung bedeutet aber, ihnen die Freiheit zu lassen und sie NICHT an dich zu gewöhnen. Wildtiere müssen wild bleiben, es wird sonst für sie lebensgefährlich. Am besten schliesst du dich einem Naturschutzverein an, dort lernst du einen ganz anderen Zugang zu den Tieren. 

Antwort
von halbsowichtig, 23

Setz dich so bewegungslos wie möglich auf einen Gartenstuhl. Wenn die ersten Vögel sich zeigen, streu mit ganz langsamen Bewegungen etwas Futter vor dir hin.

Es wird dauern, bis sie sich an das Futter heran trauen. Je ruhiger du sitzen bleibst, desto näher werden sie mit der Zeit kommen.

Denk aber bitte daran, dass Vögel in der Brutsaison vor allem Raupen und Insekten brauchen. Wenn du trotzdem füttern willst, dann eher wenig, so dass sie zusätzlich jagen müssen.

Kommentar von Raupidu ,

Danke, das mit Brutzeit weiss ich.Ich füttere ein wenig zu.Ich mische Eierschalen in mein Futter, für Kalk, für die Eier.Ausserdem ein bisschen gekochtes Ei für Eiweiß;).Wenn die Nrutzeit beginnt kommen auch die ersten Kirschen.Die Vögel sind immer schneller als wir.Zum Würmer und Insekten jagen ist es für dir kleinen noch zu kalt.Deswegen füttere ich Insekten zu;)Bei Höheren Temperaturen beschränke ich das Futter.Ein bisschen was müssen die kleinen auch noch selbst machen:D

Kommentar von halbsowichtig ,

Die Nestlinge werden von den Eltern mit "vorgekauten" Raupen gefüttert. Deshalb sollen die Eltern wenig Körnerfutter bekommen, damit sie den Küken mehr Raupen ans Nest bringen.

Kommentar von Raupidu ,

Ja, es ist nur NOCH zu kalt für irgendwelche Raupen oder Insekten.

Antwort
von Bitterkraut, 30

Am besten gar nicht. Daß die Vögel scheu sind, ist ihre Überlebensgarantie.

 Mit der Fütterei tust du ihnen auch nicht gut, die brauchen jetzt Insektennahrung/Würmer, mit Winterfutter oder was immer du zubereitest, können sie ihre Jungen nicht aufziehen, dazu brauchen sie tierisches Eiweiß. Oder machst du den Amseln Wümer zurecht und den Meisen Insekten?

Wenn du Vögel willst, kauf dir welche. Aber versuche nicht, aus Wildtieren Haustiere zu machen.

Kommentar von Raupidu ,

Zum Futter: Ich bereite Futter mit gekochtem Ei zu.Das bedeutet Eiweiß.Die Eierschale zerbrösel ich und tuhe sie auch durch.Das bedeuter Kalk für die Eier.Außerdem habe ich Meisenknödel mit Insekten.

Kommentar von Raupidu ,

Aber ich möchte die kleinen mir so gerne certraut machen *-*

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, weil du dich dann gut fühlst - den Vögeln schadest du aber damit. Wenn dir das egal ist...

Wenn du den Vögeln wirklich was Gutes tun willst, stell eine flache Schale als Vogelbad auf, unter einen Baum, so daß sie Deckung nach oben haben, wegen Greifvögeln, mit einer freien Fläche rundum, so daß sich Katzen nicht unbemerkt anschleichen können, dann kannst du aus gebührendem Abstand jeden Tag Poolpartys beobachen - und aufs Beobachten solltest du dich beschränken. Laß ihnen ihre instinktive Fluchtdistanz.

Füttern kannst du im Winter - jetzt bauchen sie alle tierisches Eiweiß für die Aufzucht, das kannst du nicht so bieten, wie sie es brauchen außerdem gibts davon genug in der Natur.

Gekochtes Ei ist unnatürlich und keinesfalls das richtige Futter für Wildvögel. Und das Eiweiß aus Eiern hat auch eine andere Struktur.

Kommentar von Bitterkraut ,

Bitte laß die Natur Natur sein und versuch nicht, sie zu verändern.

Kommentar von Raupidu ,

Hast jemals einen Vogelratgeber gelesen?In fast jedem(einigermaßen Gutem) steht das Ganzjahresfütterung die beste ist!Natürlich hat mein Garten eine freie Fläche. Bis jetzt kam nur einmal ein Sperber angriff auf eine Amsel.Diese konnten wir aber retten in dem wir den Sperber verscheuchten.Er kam nie wieder.

Kommentar von Raupidu ,

Ich habe das Ei Rezept aus einem Vogelratgeber.Meine Vögel lieben es.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, dann mach doch was du willst, wenn du dich gut dabei fühlst, der Natur ins Handwerk zu pfuschen,nur zu.. Hauptsache du fühlst dich gut.

Kommentar von Raupidu ,

Ich füttere nur Vögel!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten