Frage von flushi, 123

Wildkaninchen gefunden und adoptiert?

Ich habe gestern in einer Ritze auf meinem Grundstück ein Wildkaninchen gefunden, welches ich befreit und mit uns Haus genommen habe, der Tierarzt schätze es auf 3-4 Wochen, es frisst bereits Stroh und Gras, das Kaninchenfutter rührt es meistens nicht wirklich an. Ich habe mir auch Katzenaufzuchtmilch besorgt und versucht es damit mit einer Spritze zu füttern, jedoch will es nicht wirklich. Aber muss es denn nicht Milch trinken, wenn es noch so jung ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tarsia, 69

Ein Wildtier der Natur zu entnehmen, erfüllt den Straftatbestand der Wilderei und kann rechtlich verfolgt werden.
Nach Paragraph 43 (6) BNatSchG zufolge ist es allerdings zulässig, kranke oder verletzte Tiere vorübergehend aufzunehmen um sie gesund zu pflegen.

Ist das kleine verletzt? Wenn nein, hast du ziemlichen Mist gebaut. Ab der 4. Woche nehmen die kleinen auch feste Nahrung zu sich und Milch ist nicht mehr unbedingt notwendig. Trotzdem solltest du versuchen, ca 1-3 mal am Tag mit einer Spritze vorsichtig tröpfchenweise ca 10ml Milch zu geben. Langsam, damit das kleine sich nicht verschluckt und die Milch einatmet. Du musst es mit der Spritze erst vertraut machen und sonst vorsichtig die Spritze seitlich ins Mäulchen stecken. Meistens trinken die dann ganz von alleine, wenn sie merken, dass es was zu futtern gibt. Das kleine muss unbedingt in natürlicher Haltung bleiben, also auf allen vieren. Nicht auf den Rücken drehen oder hochnehmen!

Und um Himmels willen, lass das Kanninchenfutter weg! Dieses Zeug ist alles andere als die richtige Nahrung für die Tiere!

Hast du dir schon überlegt, wie du das kleine wieder auswildern willst?

Kommentar von flushi ,

Der Tierarzt meinte ich solle es groß werden lassen und wenn es dann von alleine frisst kann ich es wieder frei lassen, aber danke du hast mir sehr geholfen

Kommentar von CRO1412 ,

Bei dir überlebt es doch eh nicht. Bring es zu jemand der Ahnung hat!

Kommentar von Tarsia ,

Das Problem ist, dass du es an Menschen gewöhnst und ein Teil seiner natürlichen Instinkte abschwächt, wodurch es später Probleme bekommt und nicht lange überleben kann. Wie hältst du es denn? Du kannst es nicht in einem normalen Stall halten, außerdem braucht es Artgenossen. Ich verstehe, dass es dir schwerfällt aber bring das kleine in eine auffangstation. Die Leute dort wissen am besten, wie man es natürlich hält und später auch erfolgreich wieder auswildert.

Der Tierarzt scheint mir ein ziemlicher stümper zu sein, da er dir das kleine nicht abgenommen und in erfahre und kundige Hände gegeben hat.

Antwort
von LilaPferd1, 39

Schau mal auf diese Webseite > Wildkaninchen Handaufzucht > http://www.bunnyhilfe.de/aufzucht/aufzucht-wildkaninchen.php  

Antwort
von AnnaMaria009, 24

Bitte nimm Kontakt zu einer Wildtierauffangstation auf. Die wissen in solchen Fällen was zu tun ist. 

Behalte das Kaninchen auf gar keinen Fall um es später wieder frei zu lassen. Das wäre der sichere Tot für das Tier  

Antwort
von unicorngirl0804, 1

Wie geht's dem kleinen hat es überlebt ?!
Hast du es noch
Ich habe eines das jetzt fünf Monate alt ist

Antwort
von CRO1412, 53

Du hättest es ganz in Ruhe lassen sollen. Die Mutter hätte sich noch gekümmert, die lassen ihre Babys oft allein.
Aber da das jetzt zu spät ist bring es in eine Wildtierauffangstation damit es wenigstens wieder ausgewildert werden kann.

Antwort
von annisimoni, 54

Lass SOFORT das Kaninchen frei!!! Es ist verboten Wildtiere der Natur zu entnehmen. Bei deinen unnatürlichen Fütterungsmethoden wird es bei dir keine zwei Tage mehr überleben. Also lass es SOFORT frei und hör sofort damit auf, dem Tier irgendetwas einzuflößen, was nicht natürlicher Nahrung entspricht. Dazu gehört in jedem Fall die Milch und industriell gefertigtes Kaninchenfutter.

Kommentar von Tarsia ,

Katzenaufzuchtmilch kann schon verwendet werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten