Frage von thefow, 69

Wie/wo kann man lernen wie man richtig Kommuniziert?

Ich habe ein kleines Problem ... ich rede normalerweise ziemlich uninteressant für die Andere und ziemlich kurz, oft mache ich Fehler, ... ich merke das oft ... daher möchte ich lernen wie man besser kommunizieren kann, so das die Anderen Empathie und (leichte) Autorität beim Reden mit mir empfinden. (Intonation, Körpersprache ...etc).

In meinem Beruf wäre das auch wichtig.

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Ich empfehle dir ein professionelles Kommunikationsseminar. Sowas wird bei den IHK-en angeboten, guck bei deiner IHK mal auf der Website nach.

Das Seminar sollte mindestens über 2 Tage gehen, um die Grundlagen der Kommunikation zu vermitteln, und dann machst du noch ein Aufbauseminar in die Richtung wo du denkst, was dir wichtig ist.

Ich hatte ein 2tägiges Kommunikationsseminar und zehre heute noch von den Erkenntnissen, es hat mir unglaublich geholfen und es ist völlig egal, ob persönlich oder fürs Telefon.

Dann hatte ich ein Seminar über Konfliktmanagement, was mich nochmal weitergebracht hat und jetzt mache ich ein weiteres "Im Gespräch mit überlegenden Gesprächspartnern bestehen" (auch bei der IHK)

Es geht hier um Selbstwahrnehmung, Selbstbild, Körpersprache und wie man "Killerphrasen" vermeidet.

Die Königsdisziplin ist das Konfliktgespräch am Telefon, das am Ende positiv zu eigenen Gunsten gelöst ist. Hab ich schon mehrfach geschafft!!

Das schaffst du auch

Antwort
von Wolfnight, 20

Da hilft wohl nur eines: Üben. Versuche, bei wichtigen Gesprächen darauf zu achten, wie du redest und wie du dich bewegst und was du nächstes Mal besser machen könntest. Leider gibt es keinen Universaltrick, den du nur einmal durchlesen musst und danach wirst du ein perfekter Redner. Wichtig ist es aber, an deiner Selbstsicherheit zu arbeiten. Der beste Weg dazu ist, sich seine Fehler zu verzeihen, manche zu akzeptieren und andere zu ändern. Du wirst dir nicht helfen, wenn du dich selbst fertigmachst. Menschen, die etwas mit Überzeugung sagen, werden von ihrem Umfeld auch als stark wahrgenommen. Dabei müssen sie noch nicht einmal recht haben. Nur die Wirkung zählt.

Denk auch mal über die Fähigkeiten nach, die du jetzt schon hast. Du bist nicht der beste Redner, aber dafür hast du vielleicht eine gute Beobachtungsgabe oder bist ein guter Zuhörer? Es ist eigenartig, dass Menschen immer etwas anderes sein wollen als sie sind.

Kommentar von Dichterseele ,

Üben kann man nur, was man neu erlernt hat...

Zuvor muss er wissen, was er falsch macht - und das erfährt er nur durch ein geschultes Gegenüber.

Kommentar von Wolfnight ,

Proffessionelle Kommunikation schon. Aber sicheres Auftreten kann man sich selbst beibringen. Also bei mir ging das ganz gut. Die Menschen in meinem Umfeld haben eine große Veränderung bei mir bemerkt. Trotzdem finde ich, man sollte sich deswegen nicht zu sehr kränken. Es gibt nun mal Menschen, die sind mehr Denker als Redner und daran ist auch nichts schlecht. Es braucht beide Arten von Menschen in unserer Gesellschaft.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 20

Hallo Thefow,

es gibt von verschiedenen Anbietern Rhetorik-Kurse. Unter dem folgenden Link findest Du ein großes Angebot, auch mit Hinweisen, für welche Berufe sie geeignet sind.

https://www.springest.de/sprache/rhetorik

Gute Literatur gibt es zudem unter anderem von Vera F. Birkenbihl und anderen Rhetoriktrainern.

Viel Erfolg wünscht Dir

Buddhishi

Antwort
von vonGizycki, 7

Grüß Dich thefow!

Es momentan sehr früh am Morgen, weil nach Hannover zur Demo fahre. Aber ich wollte das jetzt loswerden und daher schreibe ich.

Mir scheint entscheidend zu sein, das du Selbstkontrolle ausübst, wenn du Dein Ziel erreichen möchtest. Ohne das wird es nicht gehen. Du brauchst schon Disziplin dafür.

Aber keine Sorgen, da gibt es Hilfe.

Bitte besorge Dir das Buch von

Friedemann Schulz von Thun

Miteinander reden:

Störungen und Klärungen

Psychologie der zwischenmenschlichen Kommunikation

Es ist im rororo-Verlag erschienen. Dort findest Du auch eine Menge an Übungen, die Dich dazu bringen, Dich zu verändern.

Bitte setze Dich nicht unter Druck und erwarte nicht, das eine Besserung von Heute auf Morgen stattfindet. Denn Du brauchst Erfahrungen, die Du mit den Übungen im Alltag machst, damit Du auch Eolgsergebnisse hast, die Dich motivieren.

Unter der bereits erwähnten Selbstkontrolle wirst Du feststellen, das es immer wieder passiert, dass Du in das eigene alte Verhaltensmuster zurückfällst, ehe Du ein geändertes Verhalten quasi Dein Eigen nennen kannst.

Denn es ist ja so: Du musst Dich ändern und Dein Wille scheint ja da zu sein, so wie ich das Deinem Schreiben entnehme. Und das ist die beste Voraussetzung dafür. :-)

Also: mach Dich auf den Weg und Du wirst es schaffen. :-)

Und nochmal: habe Geduld mit Dir selbst, die alten Verhaltensmuster abzulegen und neue anzunehmen.

Was Du mit dem Buch und den Übungen nicht verändern kannst, ist Dein Grundcharakter. Zu dem solltest Du stehen. Du kannst ja schließlich auch einem Elefanten nicht das Fliegen beibringen :-) Ist ja auch nicht wünschenswert, oder? ;-)

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort
von Dichterseele, 8

"Kleines Problem" ist wohl maßlos untertrieben...

Erstmal höre zu, was der andre sagt oder meint und gehe darauf ein. Wenn Du an anderen vorbei redest, hört Dir keiner zu.

Dann lerne die treffenden Worte zu finden, um Dich verständlich auszudrücken. Irgendwie herumlabern hilft nicht, Dinge aufzuklären. Sprache ist Philosophie - lerne die genaue Bedeutung abstrakter Begriffe! Und wenn es um denglisches PC-chinesisch geht, gewöhne Dir deutsche Ausdrücke an, die jeder versteht.

Autorität strahlst Du nicht nur durch die richtige Betonung aus (die kannst Du lernen, wenn Du den treffenden Ausdruck beherrschst), sondern vor allem durch einleuchtende Argumente, die auch so daher kommen müssen, dass sie der andre versteht.

Um Dich verständlich auszudrücken, versuche Dich in den anderen hinein zu versetzen: 'Hole ihn dort ab, wo er steht' (also auf seiner Wissens-Ebene) und gebrauche einen Sprachmodus, den er versteht. Ansprachen gespickt mit lateinischen Begriffen sind vielen Leuten zu hoch, auch wenn sie das nicht zugeben...

Empathie entsteht durch verstanden werden - was nicht gleichbedeutend ist, mit 'nach dem Munde reden', wohl aber mit Einfühlungsvermögen. Das erreichst Du durch Spiegeln (= mit Deinen Worten wiederholen) dessen, was der andre sagte. Sollte Deine Interpretation falsch sein, hast Du den anderen falsch verstanden - und dann wird der protestieren, dass er das so nicht gemeint hat. So lassen sich Missverständnisse ausräumen.

Wenn Du magst, kann ich Dich coachen und Du bringst mir dafür was am PC bei... http://psychotraining.beepworld.de

Antwort
von fitnesshase, 19

Du könntest einen Rhetorik Kurs besuchen, bzw dich allgemein über die "Rhetorik" informieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community