Frage von ThenextMeruem, 52

Wieviele wäre die Wahl ohne "the winner takes all" Prinzip verlaufen (US wahlen)?

Wenn es eine direkte Abstimmung gewesen wäre, hätte Trump immer noch gewonnen?

Antwort
von huehnchenhase20, 24

Es gibt eine Interessante Grafik zu dem Thema, gezeigt werden verschiedene Szenarien (links für eine Direktwahl, also ohne Wahlmänner). Ich hoffe die Grafik ist, wenn auch auf Englisch, verständlich.

Antwort
von TMK301, 27

Hallo,

wenn es diese Regelung nicht geben würde und alle Stimmen gezählt werden, dann hätte Hillary Clinton gewonnen. Dies mit 1% (202.340 Stimmen) Vorsprung. 

Kommentar von ThenextMeruem ,

Wow, gab es schonmal so eine knappe Wahl in den USA?

Kommentar von TMK301 ,

Puuuh, das kann ich dir leider nicht sagen! Es ist aber schon krass knapp! 

Kommentar von FuHuFu ,

Ja, im Jahr 2000 hatte Al Gore die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, aber George W. Bush hatte die Mehrheit der Wahlmänner. Damals gab es Unklarheiten bei der Auszählung in Florida, Viele Stimmen für Al Gore wurden fälschlicherweise als ungültig gewertet. Aber die Republikaner verhinderten durch Gerichtsbeschluss, dass die Stimmen vor der Wahl durch das Wahlmännergremium erneut ausgezählt wurden. Damit wurde Floria George W. Bush zugesprochen und George W. Bush hatte die Mehrheit der Wahlmaänner.  .

Antwort
von AIssAIssIN, 26

Ja, es haben mehr Stimmen Trump gewählt als Clinton.

Kommentar von RayVin ,

nope stimmt nicht. 47% für trump und 48% für hillary. über 200 tausend menschen mehr für hillary

Kommentar von AIssAIssIN ,

Als ich mir heute Mittag die Zahlen ansah war Trump auch stimmmäßig führender.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community