Frage von Schneeflamme, 85

Wieviele Tierarztkosten bei einer Katze?

Hallo, wir bekommen bald eine Katze. Und als ich jetzt ausrechnen wollte, was wir dafür noch brauchen, bin ich bei den Tierarztkosten hängen geblieben. Weiß jemand, wieviel man so für Impfungen (am Anfang und dann monatlich), Wurmkuren usw. so ungefähr ausgeben muss?

Gruß Hasel

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NaniW, Community-Experte für Katzen, 41

Hallo Schneeflamme,

zum einen kann man das nicht pauschalisieren. Zum anderen musst du auch nicht jeden Monat zum TA o.O Warum auch ?

Tierärzte unterliegen der GTO (Tierärztliche Gebühren Verordnung)

http://www.tieraerzteverband.de/bpt/Tierbesitzer/got/ ;

Da kannst du schauen welche Behandlung was kostet. Bedenke aber, das die TÄ immer etwas Spielraum haben und auch die Materialkosten dazu gehören.

Impfen und Wurmkuren bitte auch nur bedingt.

Allgemeininfo zum Thema Impfen:

Dieses Thema ist seit einiger Zeit sehr strittig...muss wohl jeder für sich entscheiden.
Drei meiner vier Fellnasen sind auch nur Grundimmunisiert, da reine Wohnungskatzen. Nur eben Kitty, sie geht an der Leine in den gesicherten Freigang, sie wird alle 3 Jahre nach geimpft.

Die Grundimmunisierung ist die aller Wichtigste. Also einmal komplett den ganzen Satz Impfen lassen und nach 1 Jahr ist unbedingt eine Wiederholung nötig, damit die Immunisierung auch richtig greift.

Ich selbst gehe auch nicht jedes Jahr zur Impfung, also warum soll ich das meinen Katzen antun ?
Fakt ist, das es bislang leider keine Studien dazu gibt, die für oder gegen das häufige Impfen bei Katzen spricht. Logisch jedoch, das am wichtigsten die Grundimmunisierung ist und es macht einen Unterschied, denke ich, ob ich Wohnungskatzen habe oder Freigänger. Freigänger würde ich im 3 Jahres Rhythmus schon Impfen.

Es ist also letztendlich deine Entscheidung, ob und wie viel du deine Katze impfen läßt. Da streiten sich ja selbst die Forscher immer noch drüber, was und wie viel wirklich Sinnvoll ist. Aber für mich ist eben der 3 Jahres Rhythmus logisch.
Hier kannst du ein mal zum Thema "Impfen wir zu viel" lesen:
http://www.miau.de/tips/gesund/impfen.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema Wurmkur:

Eine regelmäßige und Vorsorgliche Gabe von Wurmkuren ist völlig unsinnig.

Fakt ist: Wurmkuren haben KEINE prophylaktische Wirkung !

Diese Tatsachen lernen Tierärzte bereits im Studium.

Sie sollten wirklich NUR dann angewandt werden, wenn auch
ein Befall vorliegt !

Und nur, nach Absprache mit dem TA !


Denn es handelt sich zum einem um ein Medikament, welches man eben nicht leichtfertig geben sollte. Und zum anderen um eine chemische Substanz. Es ist egal ob es Tabletten, Pasten und Spot-On-Präparate sind. Wurmkuren (Anthelminthika) bestehen aus neurotoxischen Giften, die die Würmer lähmen und die Katze sie dann ausscheidet. Selbstverständlich werden diese Gifte aber auch von der Katze aufgenommen. Ich muss aber doch eine Katze nicht unnötig mit Giftstoffen belasten, wenn es dafür keinen Grund gibt.

Hinzu kommt, das nicht jede Wurmkur auch für jede Katze geeignet ist, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab.
Bei Verdacht auf Würmern läßt man vom TA - über drei aufeinander folgende Kotproben - den Parasiten bestimmen, um dann Zielgerichtet und Zeitnah dagegen vor zu gehen. Da Infektionen bei Nichtbehandlung einen schweren bis hin zu tödlichen Verlauf nehmen können, gilt es bei verdächtigen Anzeichen in jedem Fall den Tierarzt auf zu suchen.
In einer Studie aus dem Jahr 2005 (Sager H, Moret CS, Grimm F, Deplazes P, Doherr MG, Gottstein B.) wurde festgestellt, dass Tierbesitzer und Tierärzte nicht von einer dauerhaften Wurmfreiheit ausgehen können, auch wenn ihr Tier viermal im Jahr "entwurmt" wird. Hierauf verweisen die Veterinärmediziner der Universitäten Bern und Zürich im Fachjournal "Parasitology Research".

Welche Wurmarten gibt es und welche können von Katzen auf Menschen übertragen werden ?
Fadenwürmer: Spulwürmer, Hakenwürmer, Magenwürmer (Ollulanose), Lungenwürmer (Aelurostrongylose), Haarwürmer, Trichinellose, Herzwürmer (Dirofilariose), Nierenwürmer
Bandwürmer: Katzenbandwurm (Hydatigera oder Taenia taeniaeformis), Gurkenkernbandwurm (Dipylidium caninum), Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis)

Gefährlich können werden:
Spulwürmer = sind die am häufigsten übertragenen Würmer, die von Katzen auf Menschen übertragen werden können. Er verursacht Magen-Darm-Beschwerden und allergische Reaktionen wie Nesselsucht, ist aber keine größere Gefahr für den Mensch.
Gurkenkernbandwurm = ja der heißt echt so blöd. Dieser Wurm nutzt den Mensch als Zwischenwirt, verursacht aber dennoch Juckreiz, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfungen.
Fuchsbandwurm = Der weit bekannte Fuchsbandwurm ist gefährlich. Er löst alveolären Echinokokkose, eine für den Menschen lebensbedrohlichen Erkrankung aus. Die Symptome sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Man fühlt sich schlapp, müde, verliert Gewischt, Fieber, Blutarmut bis hin zur Gelbsucht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt schon viele gute Katzenversicherungen, ob und für welche du dich Entscheidest liegt ja bei dir. Alternativ, so mache ich es z.B., kannst du auch eine Spardose oder Sparbuch für die Katze anlegen. Denn dann kann man darauf zugreifen, ohne erst bei der Versicherung den Bedarf anmelden zu müssen ;-)

Alles Gute

LG

Kommentar von palusa ,

die impfabstände für menschliche impfungen variieren zwischen "einmal und nie wieder im leben" bis zu "muss jährlich gemacht werden". welche abstände reichen hängt von krankheit und impfstoff ab.

ich kenne viele gute argumente für und gegen diverse impfschemata aber dieses mag ich nicht. das ist, meiner meinung nach, unzulässige verallgemeinerung. zumal grippe beim menschen deswegen jährlich geimpft wird weil die viren sich relativ oft verändern und mutieren und das kann katzenschnupfen auch

Kommentar von NaniW ,

Hallo palusa,

gerade die Grippe-Impfung beim Menschen ist ja so was von umstritten. Ich gehe nicht jedes Jahr zum Impfen und weiß auch ehrlich gesagt gerade gar nicht, wann ich das letzte mal war. Und mir geht es super damit.

Wie ich oben bereits gesagt habe, ist das ganze Thema, ob nun bei Katzen oder Menschen, eh dermaßen umstritten. Es muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Und ich sage ja auch keineswegs, das man sich bzw. die Katze, überhaupt nicht Impfen soll....man soll es eben nur nicht übertreiben. Es gibt inzwischen ja sogar TÄ die offen sagen, das 3 Jahres-Rhythmus völlig ausreicht, aber die Pharmaindustrie eben auf das Geld schaut. Du verstehst ?!!

Alles Gute

LG

Kommentar von NaniW ,

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 30

tierarztkosten sind ziemlich unberechenbar. letztes jahr hatte ich zusammen um die tausend euro. kranke tiere kosten viel


genau sagen kann mans nicht weil ärzte zwar ne gebührenordnung haben, diese ihnen aber freiheiten einräumt. bei impfungen kommt es auch darauf an was machen alles impfen lässt.

einmalig sind chip und kastration. evtl das tattoo dazu wenn miez schon in narkose liegt. das ist zusammen irgendwo zwischen 100 und 150 euro


entwurmen.. zwischen 10 und 20. wie öft hängt davon ab wie oft der kater verwurmt ist. manche freigänger brauchen jahrelang keine. andere mehrfach im jahr eine


impfen.. schnupfen und seuche sollten auf jeden fall gemacht werden. sinnvoll sind noch leukose und tollwut


alleine halten bitte nur wenn die katze erwachsenund kastriert ist und direkt nach nach eingewöhnungszeit in den freigang kann oder miez partout keine anderen katzen um sich will. in letzterem fall sollte der haushalt aber einzelkatzen-geeignet sein, sprich es sollte im normalfall immer jemand zuhause sein

Antwort
von xbaaamx, 29

Als wir unsere erste kleine bekommen haben, war sie kurz darauf krank.. die Behandlungen haben uns 210€ gekostet.. die 2 Impfungen + Wurmkur nochmal 100€.
Bei der 2ten für impfen und Wurmkur auch nochmal 100€.
Plant lieber etwas mehr Geld ein für den TA.. Es kann immer etwas sein und die Behandlungen sind nicht grade billig :D
Aber das ganze Geld, dass wir für die 2 Racker schon investiert haben, haben die kleinen uns schon 1000 mal zurück gezahlt :)

Antwort
von benadar, 34

Wenn es bei den regelmässigen Impfungen bleibt, bist Du mit 100,- € / Jahr dabei. Die erste Runde, mit Chip, Wurmkur und Impfungen würde ich mal auf 200,-€ schätzen.

Aber was später alles passiert, kann Dir keiner sagen. Die Katze kann 15 Jahre vor sich hin leben und dann gehen, ohne viel Theater. Sie kann auch kränklich sein und Du gibst über die Jahre ein Vermögen aus.

Was meinst Du, wo die ganzen, ausgesetzten Viecher her kommen? Ein grosser Teil davon sind chronisch kranke Tiere, deren Besitzer sich die Behandlungen nicht mehr leisten konnten.

Antwort
von elfriedeboe, 18

Am Anfang hab ich so 80 Euro gebraucht und fürs kastrieren 90 Euro wobei meine Katze teurer ist als ein Kater und jedes Monat lege ich 30'Euro weg ,so habe es ich gemacht

Antwort
von Holynoiz, 42

Das kann man nicht pauschalisieren. Erfrage das doch einfach bei deinem örtlichen Tierarzt.

Antwort
von muschmuschiii, 36

Unser Kater war gerade bei der jährlichen Impfung RCP und ich habe für die Impfung+Untersuchung € 30 bezahlt

Antwort
von hallowgd, 25

Mach ne katzenversicherung.du kommst dabei billiger drumrum .Man weiß ja nie wann das Ding mal was hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten