Frage von Franz577, 95

Wieviele Personen darf ein Mieter dauerhaft bei sich wohnen lassen, ohne die Erlaubnis des Vermieters einholen zu müssen?

Wie die Frage schon sagt, würde mich das interessieren.

Denn ein Bekannter hat mir erzählt, daß in seiner Wohnung, die er nur an ein Paar vermietet hat, zeitweise bis zu 6 Personen dauerhaft gewohnt haben und dies ohne seine ausdrückliche bzw. schriftliche Erlaubnis.

Welche Personen und wieviele darf ein Mieter also noch dauerhaft bei sich wohnen lassen, ohne dafür eine Genehmigung vom Vermieter zu brauchen?

Ich denke mal, daß der Lebenspartner und ggf. auch dessen Kind(er) schon erlaubt sind, aber sonst keine weiteren Personen und es sich auch nach der Größe der Wohnung richtet.

Aber wer kann mir hierzu Genaueres sagen?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 45

Dauerhaft wohnen lassen darf ein Mieter keine einzige Person mehr als dem Vermieter bekannt ist bzw. für die er die Zustimmung zum Zuzug erteilt hat.

Zustimmung zum Zuzug von Lebenspartnern oder naher Familienangehöriger ist nicht nötig, aber der Vermieter muß darüber informiert werden.

Alles andere wäre unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte und berechtigt den Vermieter zur Kündigung.

Nun muß man aber zwischen wohnen und besuchen unterscheiden. Das mal mehrere Personen einige Wochen (bis etwa 6) beim Mieter ein- und ausgehen ist noch kein wohnen.

Stehen aber unbekannte nahmen am Briefkasten oder/und Klingelschild, sieht das anders aus.

Ist der Vermieter unsicher könnte er sich beim zuständigen EMA erkundigen wie viele und welche Personen unter der Anschrift gemeldet sind.

Am besten persönlich. Mietvertrag und Eigentumsnachweis, um berechtigtes Interesse für die Auskunft zu belegen, mitnehmen.

Antwort
von ChristianLE, 58

Ohne Genehmigung des Vermieters darf der Mieter nur die engsten Familienangehörigen in die Wohnung aufnehmen.

Eine Aufnahme von Dritten Personen bedarf immer der Zustimmung des Vermieters, sofern hier nichts anderes vereinbart wurde.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 35



der Lebenspartner und ggf. auch dessen Kind(er) schon erlaubt sind, aber sonst keine weiteren Personen


Genau so ist es. Handelt der Mieter dem zuwider, riskiert er die Kündigung seines Mietvertrages wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung an Dritte.

Antwort
von bolfosanchez, 56

faktisch darf keine weitere Person als die im Mietvertrag genannten Personen dauerhaft in einer Mietwohnung wohnen. Dauerhaft im Haushalt lebende Personen müssen im Mietvertrag aufgeführt und vom Vermieter bewilligt sein. Ansonsten handelt es sich um Missbrauch. 

Antwort
von DerSchopenhauer, 33

Grundsätzlich darf in einer Wohnung nur derjenige wohnen, der in Mietvertrag steht (plus Angehörige) - es sei denn der Vermieter erlaubt etwas anderes.

Man kann grundsätzlich bis 6 Wochen (allgemeine Rechtsprechung) Besuch aufnehmen.

Eine Überbelegung ergibt sich aus den Wohnungsaufsichtsgesetzen der Bundesländer (meist 9 qm pro Person - Kinder 6 qm - müssen zur Verfügung stehen).

Der Vermieter sollte bei nachweislicher Überbelegung die Personen dann auffordern auszuziehen und kann bei Nichtauszug, die zuständigen Behörden verständigen. Es kann dann ggf. eine Räumung angeordnet werden.

Kommentar von Franz577 ,

Ok, also doch plus Angehörige. Die müssen aber nicht im Mietvertrag stehen.

Und wo ist dann die Grenze gesetzt? Nur durch die qm?

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Die qm setzen die Grenze - nahe Angehörige (Ehegatte, Kinder, Neffen, Nichten, Geschwister und Eltern des Mieters - ggf. auch Schwiegersöhne/-töchter, Enkel, Schwager/Schwägerin wenn eine besonders enge Bindung besteht = vereinzelte Entscheidungen von Gerichten).

Dabei ist also zu beachten:

Wenn bei einem Ehepaar nur eine Person den Mietvertrag abgeschlossen hat, sind die Verwandtschaftsbeziehungen nur aus dessen Sicht zu beurteilen.

Antwort
von GoimgarDE, 21

Gar keine. Der Mieter darf erst mal nur mit der vertraglich vereinbarten Zahl an Personen dort leben. Das gilt auch für Lebens/Ehepartner. Aber für diese hat wenn keine Sachlichen Gründe entgegen stehen (z.b Wohnung zu klein hier sagt man grob min. 15m2 pro Erwachsenen) einen die Möglichkeit die Zustimmung zu verlangen. (ja diese kann er im Zweifelsfall sogar einklagen. Aber er muss eben den Weg gehen die Zustimmung erst zu bekommen und nicht erst Fakten zu schaffen.)

Antwort
von Padri, 8

Die Antwort lautet: Gar keine Person. Personen, die über einen Zeitraum von 6 Wochen hinweg in einer Mietwohnung mit wohnen, müssen dem Vermieter gemeldet werden. Das gilt auch für Partner/Kinder, wenn sie vorher nicht in der Wohnung gewohnt haben.

Ist die Wohnung durch viele Personen (wie geschildert bei 6 Personen) überbelegt, so kann der Vermieter eine Abmahnung senden und den Auszug der Betreffenden verlangen.

Antwort
von schleudermaxe, 28

... keinen, so jedenfalls die gesetzlichen Spielregeln.

Antwort
von floppydisk, 39

ohne genehmigung darf niemand dauerhaft in der wohnung sein, ohne das mit dem vermieter über der anzahl der ursprünglich abgesprochenen personen zu haben.

Antwort
von Welfenfee, 18

Was heißt denn bitte zeitweise dauerhaft? Ich bin mir nicht sicher, doch kann man schon Besuch auch über einen längeren Zeitraum bei sich aufnehmen. Früher war das mal auf 6 Wochen begrenzt und hat dann der "Besuch" eine Nacht woanders geschlafen, dann konnte der wieder 6 Wochen bleiben. Wie werden denn die Nebenkosten berechnet? Wenn es getrennte Zähler gibt, dann hat Dein Bekannter ja keine Ausgaben, die er selber tragen müsste. Zeitweise und dauerhaft schließen sich aus!

Kommentar von Franz577 ,

Ja stimmt, das war unglücklich formuliert, aber so gemeint, daß eben zeitweise mehr Personen als die beiden Mieter dort gewohnt haben und das eben für einen längeren Zeitraum als 6 Wochen.

Natürlich sind die erhöhten Verbrauchskosten durch die Mieter zu bezahlen, aber durch mehrere Personen wird eine Wohnung auch stärker "verwohnt" und ggf. auch die Nachbarn stärker beeinträchtigt (da muß es scheinbar schon mal Beschwerden gegeben haben).

Und dagegen muß ja ein Vermieter vorgehen können.

Kommentar von Welfenfee ,

Da sollte Dein Bekannter doch erstmal das persönliche Gespräch suchen oder die Mieter anschreiben und fragen, was, warum, wieso, weshalb usw. Die Situation scheint ja nun beendet zu sein und warum will er dann noch Theater machen? Was bitte wird denn mehr verwohnt? Ob da nun zwei Personen einen Fußbodenbelag abnutzen und wohl auch ersetzen müssen oder es sind 6. Und was will er denn im Nachhinein bewirken? Er sollte mit seinen Mietern reden und sie darauf hinweisen, dass das so nicht in Ordnung war, sich Nachbarn gestört gefühlt haben usw.

Kommentar von Franz577 ,

Ob das aktuell noch so ist oder nicht, das weiß ich auch nicht so genau. Wir kamen da halt mal vor einiger Zeit so zum Reden und mich interessiert das Thema eben, weil ich selbst auch Vermieter bin.

Jedenfalls hat er immer noch dieselben Mieter und es könnte daher ja sein, daß sich das wiederholt.

Kommentar von Welfenfee ,

Ich für meinen Teil finde es nicht in Ordnung, wenn nicht zuerst das Gespräch gesucht wird. An der Stelle von Deinem Bekannten hätte ich die Mieter angerufen und gesagt, dass mir Das und Das zu Ohren gekommen sei und es alleine schon ein Problem darstellen würde, weil es ja eine gesetzliche Meldepflicht gäbe und auch, dass man sich Sorgen machen würde, weil der Wohnraum sicherlich nicht für eine solche Anzahl von Menschen gedacht sei. Auch würden mich die Hintergründe interessieren, denn dahinter steht bestimmt eine kleine menschliche Tragödie und die Mieter haben einfach nicht nur helfen wollen, sondern auch im Rahmen ihrer Möglichkeit geholfen. Vielleicht hätte Dein Bekannter ja sich auch einbringen können, damit diese Situation schneller beendet worden wäre. Doch Anwaltgerenne usw. schafft doch nur böses Blut.

Antwort
von F4nti, 20

Wohnen ?
Gar keine, außer derjenige der den Mietvertrag unterschrieben hat. Alles andere wäre Besuch und den hat der Vermieter bis zu langen 6 Wochen zu dulden.

Antwort
von schmiddihb, 12

Also, Besuch ist immer erlaubt. Besuch drückt sich dadurch aus, dass er nur ein paar Tage/Wochen bleibt und danach wieder verschwindet. Das kann natürlich auch nur für einen tag der Fall sein.
Wenn dauerhaft Leute in der Wohnung verweilen, würde ich, wenn dies möglich ist, so eine Art Tagebuch führen. Eben um schriftlich zu fixieren, wann und wie lange diese Leute in der Wohnung sind. Es ist immer besser, notfalls vor Gericht etwas schriftliches in der Hand zu haben. Ich bin kein Rechtsverdreher und kann dir auch keine Paragraphen nennen, aber erlaubt wird das nicht sein.
Ich drück dir beziehungsweise deinem Kumpel die Daumen, jagt das Gesindel zum Teufel👊

Antwort
von Joschi2591, 33

0 Personen dauerhaft

Antwort
von Virginia47, 8

Keine.

Antwort
von Sansibar007, 5

Gar keine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community