Wieviele km² wurden radioaktiv verseucht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Genau Null. Im Zusammenhang mit Radioaktivität redet man von Verstrahlung oder radioaktiver Kontamination. Verseuchung  bezieht sich auf die Biologie, wenn du einen Tierkadaver in einen Brunnen wirfst, dann ist dieser verseucht weil sich im Brunnenwasser dann krankmachende Keime finden.

Das ist nicht so einfach zu sagen. Warum? Es gibt eben auch Radioaktivität in der Natur, welche sehr beachtliche Größen annehmen kann. Beispiel ist die Brasilianische Stadt Guarapari (de.wikipedia.org/wiki/Guarapari) , wo die normale Umgebungs-Strahlendosis pro Jahr gut das 10fache der von z.B. Berlin ist.


Durchschnitts-Werte : (Sv=Sievert) BRD,
Österreich,Dänemark, Belgien um 2,5 m Sv pro Jahr; Finnland um 8
mSv pro Jahr;Frankreich, Griechenland, Spanien, Schweiz um 5 mSv pro
Jahr;Schweden um 6 mSv pro Jahr. Eine Ganzkörper-Röntgen-CT
belastet den Menschen mit etwa 20 mSv. Röntgen-Durchleuchtung
beim Setzen eines Herzkatheter um 300 mSv pro Untersuchung.
Klassische Röntgenaufnahme um 0,1 mSv pro Aufnahme. Die
adjuvante Strahlentherapie beim Brustkrebs sorgt schlussendlich
für eine Teilkörper-Dosis um 10-60 Sievert pro
Brust-Region
.Das Essen einer Banane entspricht 0,1 µSv. 8
Stunden Flug in ca. 12 km Höhe ergeben 0,04 bis 0,1 mSv, also
etwa eine klassische Röntgenaufnahme


In Nord-Spanien, Süd-Finland, Mittel-Frankreich, im Süden des
Schwarzwaldes und in West-Österreich liegt die Belastung durch die
natürliche Hintergrunstrahlung/Radioaktivität über 10 mSv pro Jahr
[ww.world-nuclear.org/uploadedImages/org/info/NaturalbackgroundradiationEurope.gif].In
Guarapari-Brasilien um 20 mSv pro Jahr, am Strand 83 mSv pro Jahr mit
Spitzen bis zu 173 mSv pro Jahr. Hotspots mit Spitzenwerte um 260 mSv
pro Jahr wurden im iranischen Ramsar gemessen
ww.probeinternational.org/Ramsar.pdf.


Du kannst jedoch selbst nachsehen, wie die lokale Gamma-Dosisleistung um Fukushima aktuelle ist unter http://jciv.iidj.net/map/fukushima/ .
Hierbei musst Du jedoch gewisse Umrechnungen beherrschen. Hier mal ein Beispiel für die Alpen:

Rechnung für einen Ski-Urlaub in den westlichen Alpen
Österreichs :
Wie man der oberen Quelle entnehmen kann, beträgt
dort die Hintergrund-Strahlung mehr als 10m Sv pro Jahr. Das bedeutet
nun, wenn man da etwa 2 Wochen Urlaub macht, erhält man eine Dosis
von 0,38 mSv (10 mSv * 14 Tage/365 Tage = 0,38 mSv). Das entspricht
etwa der Dosis von 2 Thorax-Röntgenaufnahmen im klassischen Sinne.
Arbeitet man nun auf den Pisten eine Saison (etwa 3 Monate), so
erhält man dort eine Dosis von 2,50 m Sv, was etwa 12,5
Thorax-Röntgenaufnahmen entspricht. Also eine Woche Ski-Urlaub
entspricht der Ganzkörper-Strahlendosis einer Thorax-Lungen-Aufnahme
(0,2 mSv).



Ich muss Alhia wohl zustimmen du wirst kaum Zahlen über die Ausmaße der Radioaktiven Verseuchung finden. Versuchs lieber mit fest stehenden Zahlen der Opfer und Zerstörung, wie z.B. von dieser Seite hier:

http://www.welt.de/print/welt\_kompakt/article114314960/Die-Folgen-des-Ungluecks-von-Fukushima.html


Was die Kontamination angeht, schau mal bei Wikipedia, da wird einiges erwähnt.

kommt auf den Grad der Verseuchung an ... z.B. bei Tschernobyl sogar ein ganz Kleines (vernachlässigbares) Bisschen erreichte sogar die Ost-Küste der USA / Kanada ^^ 

in den Alpen strahlen Pilze & Windschweine immer noch 

Fukushima: Die West-Küste der USA stirbt

wurden, oder werden?

stichwort eisring.

Was möchtest Du wissen?