Frage von SchuelerNummer9, 69

Wieviele Jahre wird das mit dem Flüchtlingsstrom noch gehen und wie will man alle unterbringen wenn jetzt schon die Länder überfordert sind?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 26

Die wenigen Länder, die Flüchtlinge aufnehmen, können dieses Problem auf Dauer nicht alleine bewältigen. Es gilt, alle Länder der EU in die Pflicht zu nehmen.

Wielange der Flüchtlingsstrom noch dauert, kann derzeit kein Mensch mit Genauigkeit abschätzen.

MfG

Arnold

Antwort
von Modem1, 14

Bis dieser Bürgerkrieg zu ende ist ,der IS besiegt ist. Bis dahin werden Familienangehörige nachziehen und das wird dann richtig teuer für den Steuerzahler.

Antwort
von barfussjim, 19

Es sind keineswegs "alle Länder überfordert", viele EU-Staaten haben zahlenmäßig nur ein winzigen Bruchteil der Flüchtlinge aufgenommen, die in Deutschland untergekommen sind. Sie sollten endlich in die Pflicht genommen werden. Die Flüchtlingsströme werden so lange nicht abreißen, bis sich die Situation in den Krisenländern Syrien, Afghanistan, Irak und Eritrea entspannt.

Antwort
von kheido, 15

Da es sich weniger um einen " Flüchtlings "- als mehr um einen Migrantenstrom handelt wird das so lange weitergehen, bis dem jemand einen Riegel vorschiebt oder bis die Verhältnisse in Deutschland so unattraktiv geworden sind das die Wirtschaftsmigranten lieber woanders hin " flüchten "........

Von unserer Bundesregierung sind keine wesentlichen hilfreichen Aktionen zur Eindämmung des Zustroms zu erwarten, höchstens zum unterdrücken des steigenden Unmutes im Land ( da aber mit Schmackes ).

Merkel und Gefolge werden ab und an die ein oder andere politische Nebelkerze zünden um Handlungswillen-und Fähigkeit vorzutäuschen, die Medien werden den täglichen....anhaltenden Zustrom tausender weitestmöglich beschweigen und bei jeder passender Gelegenheit wird mit großem Bohei der
 " Kampf gegen rechts " weiter aufgeblasen.

Ausländische Geheimdienste gehen für Deutschland bis zum Jahr 2020 von unregierbaren Verhältnissen aus, bis dahin dürften wenn der Zustrom weiter so anhält locker sechs...sieben Millionen Wirtschaftsmigranten hier angekommen sein.

Interessant dürfte es tatsächlich werden, die Lösungsversuche des Unterbringungsproblems beobachten zu dürfen.

Die Zahl an leerstehenden Baumärkten und Turnhallen ist schließlich begrenzt, auch leerstehende Kasernen gibts nicht endlos viele.

Die über eine Million die allein 2015 hier aufgeschlagen ist bis zum Sommer 2016 halbwegs vernünftig unterzubringen dürfte noch machbar sein, dummerweise kommen bis dahin aber wieder ein paar hunderttausend dazu.

Diverse Großstädte planen bereits, regelrechte " Flüchtlings"-Dörfer für mehrere tausend Personen zu errichten, aber auch das wird die Lage nicht auf Dauer entspannen.

Was mit Sicherheit passieren wird ist, daß mit aller Macht versucht wird die Folgen diese Zustroms in Form von Gewalt, Kriminalität, religiösen Konflikten und Verrohung des Alltags aller Menschen hier zu vertuschen, kleinzureden, zu relativieren oder zu leugnen.

Auf Dauer werden sicherlich auch die Leistungen des Sozialsystems für den Normalbürger eingeschränkt werden, bei warscheinlich gleichzeitiger Abgabenerhöhung.

Auch die Kommunen werden mit Sicherheit versuchen, von den Dummköpfen die hier Steuen zahlen höhere Beiträge in Fom von Gebühren einzutreiben.

Und gleichzeitig wird uns 24 / 7 in den Medien eingetrichtert werden, daß all die negativen Veränderungen die wir gerade erleben natürlich üüüüberhaupt nix mit den armen, traumatisierten " Flüchtlingen " zu tun hat......

Antwort
von Dogvahkiin, 15

Die EU ist sehr wohl in der Lage so viele Flüchtlinge aufzunehmen. Da jedoch einige Länder keine Flüchtlinge aufnehmen, sind die anderen natürlich überfordert. Das heißt, das Problem ist auch, dass manche Mitglieder nicht das Abkommen einhalten, was zur mithilfe verpflichtet.

Zu fragen, wie lange der Flüchtlingsstrom noch andauern wird ist eine Frage, die man nicht so einfach beantworten kann. Der Strom wird nicht versiegen, solange in den Krisengebieten weiter Krieg herrscht. Aber das ist, MEINER Meinung nach, ein Krieg, der nicht allzu baldDa beendet ist. Auf Grund der unübersichtlichen Landschaft, SEHR sehr vielen Kriegsparteien (von der Leyen schätzt auf etwa 1000 (!!) ) und der... Inkompetenz einiger hochrangiger Politiker der westlichen Welt, ist noch lange keine Lösung in Sicht. Zudem spielen die Interessen der USA und Russland eine große Rolle, was den Krieg weiter anheizt.

Aber die Flüchlingswelle nach dem 2. Weltkrieg wurde überstanden, die Flüchtlingswelle nach dem Mauerfall wurde überstanden, warum sollten wir diese (im Vergleich zur Nachkriegszeit des WW 2 lächerlich kleine) Flüchtlingswelle nicht auch überstehen?

Peace

Kommentar von Dogvahkiin ,

Es würde für alle wesentlich einfacher gehen, wenn Länder wie Polen, ihre Vertragspflichten erfüllen würden...

Kommentar von Karl37 ,

Die Ostvertreibung und auch die Mauerfallflüchtlinge kompensierten gesamthaft nicht die deutschen Opfer des WK2. Deshalb ist dein Vergleich ein Mumpitz.

Kommentar von Dogvahkiin ,

Nach dem 2. Weltkrieg waren aber ein nicht unerheblicher Teil der Fabriken/Manufakturen (Arbeitsplätze) und Wohnungen/Häuser zerbombt. Wir behandeln das Thema gerade in der Schule...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten