Frage von kindskopf123, 69

Wieviel zahlt die Versicherung beim Autounfall ohne Eigenverschulden?

Hallo, hatte vorletzte Woche einen Autounfall, eine Frau ist mir hinten drauf gefahren, laut Gutachter liegt der Wiederbeschaffungswert bei 2800€ und der Restwert bei 30€. Reparaturkosten belaufen sich auf 7200€ Netto. Auto zählt nun als wirtschaftlicher Totalschaden. Mein Problem ist - ich habe das Auto vor 5 Monaten gekauft für 2500€ und für neuen TÜV, Gasanlage Instandsetzung (die nun kaputt ist) und Schönheitsfehler beseitigen knapp 1300 ausgegeben. Also hat mich das Auto knapp 3800€ gekostet und würde ja wahrscheinlich nun nur den Wiederbeschaffungswert - den Restwert bekommen, was ja völlig zu meinem Nachteil ist da ich nun ein kaputtes Auto habe und wenn die Versicherung nur den Betrag zahlt, ich auf meinem Geld sitzen bleibe.

Meine Frage wäre, ist es möglich mit einem Anwalt wenigstens die 3800€ wieder zu bekommen?

Antwort
von peterobm, 50

der Abrechnungsmodus gilt: Wiederbeschaffungswert abzgl. Restwert - damit dürftest du um die 2770 Euro bekommen

Kommentar von kindskopf123 ,

Und genau das ist mein Problem - habe nun ein kaputtes Auto und mache 970€ Verlust, weil mir jemand hinten drauf gefahren ist, finde das nicht ganz fair - deswegen frage ich ob mir da ein Anwalt weiterhelfen kann, das ich wenigstens ohne Verlust aus der Sache rauskomme.

Kommentar von peterobm ,

Verluste macht man auch wenn man unschuldig in einen Unfall verwickelt wir, da kann dir auch kein Anwalt helfen, den zahlst nämlich selber - keine Aussicht auf Erfolg

in solchen Fällen ist es vorgegeben

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 26

Die einzige Möglichkeit wäre, das Gutachten anzuzweifeln - war das ein Gutachter, den die gegnerische Versicherung geschickt hat, oder hattest Du den beauftragt?

Versicherungsgutachter sollen zwar auch objektiv arbeiten, kommen aber manchmal - was auch immer sie dazu bewegen mag - auf erstaunlich niedrige Wiederbeschaffungswerte; da könnte sich lohnen, mit einem Anwalt in den Ring zu steigen.

Falls Du den Gtuachter allerdings selbst beauftragt hast, sieht es mit den Erfolgschancen eher gering aus.

Wenn man in ein altes Auto Geld investiert, erhöht das meist den Wert nicht im gleichen Maße, so dass man bei einem Wiederverkauf oder fremdverschuldeten Unfall eben einen Verlust riskiert.

Antwort
von Jochen1979, 21

Laut Gutachten würdest du 2800€ - 30€ = 2770€ erhalten. Die einzigste Möglichkeit ist das Gutachten anzuzweifeln. Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Dann würde ich es mit einem Anwalt probieren. Ohne Rechtsschutz sehe ich hier hohe Kosten auf dich zukommen.

Viel Erfolg

Antwort
von Havenari, 12

Wiederbeschaffungswert bedeutet, dass du ein Auto in vergleichbarem Zustand für diesen Preis am Markt erwerben kannst. Mehr ist nicht drin - wenn du für das Auto zu viel Geld ausgegeben hast, ist das dein Problem.

Antwort
von nurromanus, 12

Mal angenommen, dass der Zeitwert realistisch berechnet worden ist. Dann hast Du vor 5 Monaten schlicht eine zu hohen Kaufpreis für den Wagen bezahlt. Das heisst, die damals notwenigen Instandsetzungen und die (eventuell nicht notwendige) Beseitigung der Schönheitsfehler haben das Auto preislich über den Zeitwert gehoben. Dann ist und bleibt die jetzige Situation Dein Problem.

Antwort
von schleudermaxe, 30

.. das ist mir zu wirr. Es ist Dein Gutachter, der Deine Umbauten in seinem Gutachten berücksicht, und somit wird es passen.

Was hat heute ein Anwalt mit Deinem Auftrag von gestern zu tun?

Antwort
von Lkwfahrer1003, 32

Wenn du nicht schuld an einem Unfall bist ist immer ein Anwalt einzuschalten !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community