Frage von Serayla, 39

Wieviel Wechsel und Vergesellschaftungen zumuten?

Hallo, meine Frage richtet sich an alle Pferdebesitzer und speziell an alle Einsteller (Offenstall und Gruppenhaltung)

Wieviele Wechsel der Gruppenmitglieder (also Pferde die sich zwar kennen aber nicht immer zusammen stehen) und Vergesellschaftungen mit komplett neuen Pferden würdet ihr eurem Pferd zumuten?

Aktuell geht es in unserem Stall drunter und drüber, die Pferde stehen tagsüber alle zusammen und nachts in kleineren Gruppen. Jetzt ist es seit etwa 3 Monaten ein ständiger Wechsel zwischen den "Nachtgruppen", ein Pferd kam neu dazu, eines wird verkauft, dann soll noch ein neues kommen...

Langsam mach ich mir schon Sorgen da mein Pferd bisher der Chef ist und dieses ständige Wechseln doch sehr belastet. Und mein Pferd doch ziemlich stressanfällig ist was Veränderungen betrifft

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 23

das ist eigentlich genau so, wie es in der natur auch ist.

und ich glaube nicht wirklich, dass es deinem pferd was ausmacht. für dein pferd ist das eine herausforderung. wie gut ist es als anführer geeignet? wie gut schlichtet es zwischen pferden, die sich nicht kennen oder nicht mögen...

ich denke eher, du hast viel mehr probleme damit als dein pferd.

Kommentar von Serayla ,

Aber in der Natur ist das Pferd doch nicht plötzlich von Herdenmitgliedern getrennt, bzw verschwinden diese nicht einfach und es kommt nicht aus heiterem Himmel ein neues dazu. Gerade diese Wechsel in der Nachtgruppe machen sie sehr nervös, galoppiert am Zaun entlang, ruft... finde das nicht "normal"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community